Blog

KrähenCon 2012 in Krefeld - Ein kurzer Rückblick

KraehenConBannerDie KrähenCon war zwar schon letztes Wochenende, aber ja, auch wir waren dort. Warum ich erst jetzt dazu komme was dazu zu schreiben? Arbeit, Arbeit, Arbeit…

Da zeichnet sich hoffentlich kein Muster ab. Letztes Jahr war unser ConBericht auch eine Woche spät dran.

Jetzt aber zur Con.

StandUnser Stand war dieses Jahr näher am Eingang, also mitten im Geschehen drin (yeah). Allerdings hab ich unser tolles Banner und noch ein, zwei Sachen vergessen. Ich hab mir diese Schlamperei aber verziehen. Mich interessierte mehr, wo der Scorp blieb, der ja auch kommen wollte. Im Stau steckte er. Aber gut, alles halb so wild, dafür hatte ich morgens verschlafen. Und schließlich waren wir ja da um Spaß zu haben. Und den hatten wir auch.

Die Orga war auch dieses Jahr auch wieder Spitze. Wir hatten die Wahl zwischen einer Bank oder Stühlen für hinter unseren Stand. Immer diese Entscheidungen so früh am Morgen. Dieses Jahr gab es auch einen Teewagen. Wer also nicht zur Küche gehen wollte, brauchte einfach nur abzuwarten und bekam regelmäßig die Chance sich mit Tee, Kaffee und frisch belegten Brötchen zu versorgen. Nachmittags gab es dann noch frische Waffeln und Sonntag wurden Würstchen gegrillt, die man dann gegen wenige Krähen-Obolusse (kurz KOs, die auf der Con gültige Währung) kaufen konnte.

Wer an keiner der zahlreich angebotenen Spielrunden teilnehmen wollte, hatte auch keine Langeweile. Es gab genügend anderes zu tun. Es gab wieder zahlreiche Workshops und Lesungen, oder man hat sich die Werke der anwesenden Künstler angeschaut.

Nächstes Jahr werden wir nach Möglichkeit auch wieder dabei sein. Allerdings wird das dann wohl nicht mehr an der bisher gewohnten Location sein. Ja, die KrähenCon wird umziehen. Wohin genau kann ich allerdings noch nicht sagen, aber wir sind gespannt.


Galerie:

{jcomments on}

Luna Noir: Wie das Design entsteht

Obwohl wir jetzt schon seit mehr als einem Jahrzehnt Rollenspielmaterial in dieser oder jener Form veröffentlichen, haben wir glaube ich bisher – mit Ausnahme der Blogeinträge zur Druckauflage des Dorpendiums – so gut wie nie Einblick gewährt in den kreativen Prozess, der letztlich von fixen Ideen zu fertigen Produkten führt.
Nehmen wir also doch Luna Noir einmal als Anlass, um das ein wenig zu ändern.

Weiterlesen

RPC 2012 - Fotos

rpc logoMittlerweile sind wir von der RPC zurück. Vieles hat sich verändert. Die Messehalle war neu und auch DORP-TV wurde komplett neu besetzt. Markus und Janine haben sich vor der Kamera abgewechselt und ich habe den Posten hinter der Kamera übernommen. Wir haben auch dieses Jahr wieder viele Interviews geführt die ihr dann im laufe der Woche hier sehen könnt.

Leider konnte ich nicht wie im letzten Jahr  mit meinem Fotoapparat auf die Pirsch gehen, aber ein paar Schnappschüsse sind mir dennoch gelungen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will.{jcomments on}

 

 


Galerie RPC 2012:




April, April: DORPremium

Hallo zusammen!

Unsere gestrige Meldung, jetzt auf ein Bezahlmodell umzusteigen, war natürlich unsere April-Ente für dieses Jahr. Damit ist auch hoffentlich ein Fluch gebrochen, der uns über Jahre von jedwedem Aprilscherz abgehalten hat. Der letzte war glaube ich 2007, also vor fünf Jahren.

Aber nachdem irgendwie im letzten Jahr immer mehr Seiten auf den Zug von "Premium Content" und "Advantage Membership", Abo-Modellen und Zugangspässen aufgesprungen sind, konnten wir uns den Seitenhieb einfach nicht verkneifen.
Die DORP bleibt kostenfrei. War sie immer, wird sie immer bleiben.

Wohl aber wollten wir noch mal auf das hübsche, kleine "Hörspiel" hinweisen, dass wir gestern in unserem Beitrag vielleicht etwas versteckt hatten, wie wir einigen Leserreaktionen entnehmen konnten. Wir hatten uns gedacht, wenn schon, denn schon und haben von einer Freundin eine Passage aus dem Dorpendium Maleficarum einlesen lassen – und uns dabei natürlich für eine absolute Sternstunde unserer tiefgreifenden, philosophischen Texte entschieden.
Oder so.{jcomments on}

Wer das gute Stück gestern verpasst hat, hier noch mal per Link:
Hörprobe: Dorpendium Maleficarum, S. 54f. – Der fliegende Wichser

Viele Grüße,
Thomas

DORPremium

Guten Abend.

In den vergangenen 13 Jahren hat die DORP sich einen Namen in der deutschen Rollenspielszene gesichert. Wir stehen für Verlässlichkeit und Qualität, unsere Produkttests sind für viele junge Firmen entweder das Sprungbrett zur Bekanntheit oder der Weg in den Ruin. DORP-TV sichert konkurrenzlos mit Qualitätsjournalismus die Berichterstattung von den wichtigsten Ereignissen der Rollenspielszene und stellt die Fragen, die unsere Nutzer hören wollen. Bislang haben wir diese Qualität immer nicht nur mit unserer Freizeit und unserem Schweiß bezahlt, sondern zudem auch mit unserem Geld.

Da wir auch weiterhin Wert auf unsere Unabhängigkeit legen und auch keine Werbung auf der DORP wünschen, haben wir ein neues System ersonnen, um diese Seite zu finanzieren:

DORPremium

Es handelt  sich dabei um ein Abosystem, für unsere besten Nutzer. Für einen geringen monatlichen Betrag (preiswerte Jahresabos werden ebenfalls möglich sein!), werden diese Gold-User früher als alle anderen Zugriff auf Rezensionen, Abenteuer und Artikel erhalten. Zudem wird es einige exklusive Inhalte wie DORP-TV-Specials, aufwändig gelayoutete Downloads und besondere Platin-Artikel geben, die unsere geballte Sachkompetenz enthalten.

Aber keine Sorge, die DORP wird auch weiterhin kostenlose Angebote anbieten. So werden Rezensionen, die älter als ein Jahr sind automatisch für alle zugänglich gemacht (ausgenommen Platin-Rezensionen) und ausgewählte Downloads werden mit reduzierten Grafiken angeboten. Auch die DORP-TV-Videos der letzten Veranstaltung werden bei der nächsten großen Messe nachträglich für alle zugänglich gemacht.

Darüber hinaus wird man sich auch spezialisierte Pässe kaufen können, wenn man nur Zugriff auf Rezensionen, Artikel, Downloads oder DORP-TV erhalten möchte. Als Vorschau auf die kommenden Inhalte bieten wir einen Hörbuch-Auszug aus dem Dorpendium, um allen Nutzern unserer Seite einen Eindruck von der hohen Qualität der Gold-Inhalte zu geben, hier exklusiv an.

Leider wird es aufgrund des massiven Aufwands nicht mehr möglich sein, unsere Downloads kostenlos anzubieten. Vielmehr wird es in Zukunft bestimmte grundlegende Inhalte zum Kauf auf DriveThruRPG geben, die dann je nach Interesse am System oder der Reihe, um kleinere PDFs erweitert werden, die dann ebenfalls zum kleinen Preis zu kaufen sein werden. Gold-User werden darüber hinaus die Möglichkeit haben, Wünsche für Abenteuerverläufe einzubringen oder Hinweise zu Rezensionen beizusteuern.

Wir denken, dass wir uns damit nicht nur für die Zukunft aufstellen, um weiterhin die Qualität liefern zu können, die ihr von uns gewohnt seid, sondern auch ein Zeichen für die ganze Branche setzen:  Denn für guten Content soll man auch gutes Geld bezahlen.

Weitere Informationen zum Abosystem und den Zugangspässen werden in den kommenden Tagen folgen.{jcomments on}