Mini-Mittwoch KW03 - Rachsüchtige Dryade

Dryaden gelten als wunderschöne, aber auch sehr launenhafte Verkörperungen der Natur, die Helden oftmals auf ihren Questen helfen können. Doch wenn der Natur unverantwortlicher Schaden zugefügt wird, sie selber Unrecht erfahren oder durch den Verlust ihres Lebensbaumes in den Wahnsinn getrieben werden, lässt sie das grausam und böse zurück. Sie versuchen einen Schuldigen zu finden, der für ihr Leid geradestehen muss und oft genug trifft diese Rachsucht dann auch Unschuldige.

Das übersexualisierte und doch sehr kriegerische Modell der Dryade das ich fand, passte in meinem Kopf nicht zu der regulär beschriebenen Dryade aus dem Monsterhandbuch. Also brauchte ich eine Variante, die zum einen die Rindenrüstung und die große Kralle darstellt, was beides durch die natürlichen Zauber der Dryade eigentlich schon drin waren und zum anderen, dass ihre Verführungskünste ein düsteres Ziel haben sollten. In der Konfrontation sollte die Dryade dann zwingend in einem Gelände mit vielen Bäumen eingesetzt werden, um ihr Baumwandeln einsetzen zu können, um Sichtlinien für Fernkämpfer zu behindern und ihren Verbündeten / Tieren die Gelegenheit gibt, die Helden zu bekämpfen. Da für die bis zu drei  bezauberten Tiere keine Gesamt-TP angegeben sind die oftmals nicht so die tollen Weisheitsrettungswürfe haben, kann man sich auch bei den Verbündeten ja auch so richtig austoben und die Herausforderung in die Höhe treiben.

Modell von Capritor, Werte basierend auf der Dryade aus dem Monsterhandbuch (s. S. 94, Monsterhandbuch).  

Weiterlesen

Mini-Mittwoch KW02 - Zweiglinge

Zweiglinge sind fast schon zufällige Manifestationen des Zorns der Natur, die überall dort auftauchen können, wo einem Wald Unrecht angetan wurde und er sich zu schützen versucht. Zudem können Feenwesen die Zweiglinge auch als Wächter erschaffen, die dann heilige Stätten, Lebensbäume oder die Feen selber schützen. Die Zweiglinge entstehen dabei aus herumliegendem Holz und dienen dem Wald dann selbst als tote Dinge noch.  

Die Idee hinter den Zweiglingen war ein naturthematisches Monster zu kreieren, dass in geistloser Masse eingesetzt werden kann, aber auch über Nehmerqualitäten verfügt. Damit eignet es sich gerade für Beginnerabenteuer als Gegner, da der Einsatz als Diener für den Spielleiter nicht all zu kompliziert ist und auch die Spieler nicht überfordert. Die Klassifizierung als Konstrukt ermöglicht eine breite Palette an Schadenseffekten, die die Spieler damit kennenlernen können, ohne direkt mit mächtigeren Kreaturen konfrontiert zu werden. Ihre Blindsicht ermöglicht es zudem auch die Herausforderung zu erhöhen, indem sie die Gruppe nachts oder in anderer Dunkelheit konfrontieren, wenn viele Helden im Nachteil sind.

Modell von schlossbauer.

Weiterlesen

Mini-Mittwoch KW01 - Feuerelementare

Hallo, frohes 2020 und herzlich willkommen zu einer neuen Artikel-Reihe auf der DORP!

Mein neuer 3D Drucker soll nicht nur mir Freude bringen, ich möchte die Ergebnisse auch fürs Rollenspiel aufbereiten. Daher gibt es nun einmal pro Woche den Mini-Mittwoch, in dem ich eines der gedruckten Modelle mit Werten, Optionen und Szenario versehe. Da es weitestgehend um Fantasy-Modelle geht, werde ich D&D5-Werteblöcke und entsprechende Abenteuerideen einbauen.

Beginnen wir 2020 mit einem meiner Lieblingsmodelle, das Feuerelementar von schlossbauer.

Die klassischen Werte des Feuerelementars beziehen sich dabei auf ein großes Modell (siehe Monsterhandbuch, S. 108): 

Weiterlesen

Die 1W6 Freunde – Dritte Edition

Download   Die 1W6 Freunde   Grundbuch 3EWillkommen in der Millionenstadt – eine große Metropole irgendwo in Deutschland. Menschen gehen zwischen den Hochhäusern des Zentrums ihrem Tagewerk nach, besuchen Museen und Kinos oder verbringen die sonnigen Tage in den grünen Außenbezirken der Stadt.
Doch egal, wo sie sich aufhalten: Das Verbrechen lauert meist hinter der nächsten Biegung.

Die 1W6 Freunde – Das Jugenddetektive-Rollenspiel erlaubt es den Spielern, in die Haut der Helden ihrer Jugend zu schlüpfen. In der Rolle junger Detektive tauchen sie unter das Radar ihrer Eltern und Lehrer, um den Gaunern der Stadt den Kampf anzusagen.
Dieses Buch bietet ein einfaches und leicht zugängliches Regelwerk, für das nur handelsübliche, sechsseitige Würfel benötigt werden und das auch für junge Spieler leicht zu verstehen ist. Wer schon etwas älter ist, kann hingegen durch das tief in den 80er Jahren verwurzelte Setting zurückkehren in die Welt der Hörkassetten. Zudem enthält das Buch eine umfangreiche Beschreibung der Millionenstadt und ihrer Bewohner, zwei spielfertige Abenteuer sowie zahlreiche Anregungen, die es dem Spielleiter leicht machen, eigene Fälle für die Bande zu entwerfen.

Diese Auflage des Spiels wird ca. ab Februar 2020 auch im Buchhandel erhältlich sein, ist hier jedoch zudem als kostenloser Download verfügbar.

Hier herunterladen (8,2 MB)

Den Charakterbogen herunterladen (532 kb)

Die Handouts zu Das Geheimnis des Wolpertingers herunterladen (1,6 MB)

DORPCast 150: Der Jahresrückblick 2019

Hallo zusammen!

Auch anno 2019 beenden Michael und Thomas den DORPCast wieder mit einem Jahresrückblick. Was ist in der Szene passiert, was in ihren Leben, was mit dem Projekt DORP und was darüber hinaus? Beide versuchen, diesem Jahr rückblickend etwas Kontur zu verleihen.



Wie immer gibt es davor noch Feedback, ein paar Worte zu Crowdfundings, einige Themen vor dem Thema und natürlich die Medienschau.

Viele Grüße,
eure DORP

Weiterlesen

DORPCast 149: Der deutsche Jugendschutz

Hallo zusammen!

Heute wagt sich der DORPCast an ein komplexes Thema: der deutsche Jugendschutz.
Doch Michael und Thomas ziehen nicht alleine ins Feld – zu ihnen gesellt sich Politikwissenschaftler Patrick Portz, der auch seine Dissertation über dieses Thema verfasst hat. Patrick ist aber außerdem Rollenspieler, ein Jugendfreund von Michael und Studienkollege von beiden, insofern bleibt's auch diesmal in der „weiteren DORP-Familie“.
Alle drei haben viel zu sagen – weshalb diese Folge auch WEIT über alle durchschnittlichen Lauflängen des DORPCasts hinausgeht und mit fast 1 Stunde 45 Minuten zu Buche schlägt. Es lohnt sich aber, denn selbst wer bisher denkt, mit dem Thema wenig Berührungspunkte zu haben, der wird zum Ende der Folge gehört haben, warum es uns tatsächlich alle betrifft.



Dennoch gibt es natürlich Themen vor dem Thema, ein paar Korrekturen, eine Medienschau mit Gast sowie weiterführende Links unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...