In den 20 Jahren, die es die DORP nun gibt, sind immer wieder Projekte gestartet, aber nicht beendet worden.
Wenige davon waren allerdings so fort­geschritten (und klangvoll) wie Blut und Titten, Michaels humorvolle Adaption des Barbaren-Genres für Savage Worlds.
Nachdem im DORPCast einige Elemente daraus noch mal erwähnt worden waren, erreichten uns mehrfach Wünsche, wenigstens Teile davon zugänglich zu machen.
Diese Wünsche seien hiermit erfüllt!

Savage Worlds – Blut und Titten: Fragmente zeigt vorweg das damals schon vollendete Cover von Markus Heinen und enthält einen Zufalls-Würfelgenerator, um dubiose Kulte dieser barbarischen Welt zu erschaffen, sowie den „Verprassen“-Mechanismus, mit dem die Charaktere ihre Errungenschaften nach vollendetem Abenteuer mal direkt so richtig auf den Putz hauen können.

Savage Worlds – Blut und Titten: Fragmente

Ein Kommentar

  1. […] Blut und Titten: Fragmente […]

Hinterlasse einen Kommentar