Die Dracon, der DORPCast später, dafür die DORP live

Hallo zusammen!

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Noch einmal verschiebt sich ein DORPCast um eine Woche. Das ist doof, aber leider können wir es nicht vermeiden. Aber die Arbeitsauslastung bei Michael wie auch bei mir ist gerade einfach zu hoch und als wir heute realisierten, dass vermutlich der einzige Weg zu einer pünktlichen Episode darin bestünde, dass ich eine Nacht nicht schlafe, haben wir beschlossen, dass wohl alle mehr davon haben, wenn wir schieben.
Die nächste Folge kommt also am 19. Oktober, passend zum letzten Tag der SPIEL.

DORP-CastDafür aber gibt es uns in den kommenden zwei Wochen aber an diversen Ecken live zu treffen, falls jemand mag.
Das beginnt dieses Wochenende zunächst einmal mit der Dracon. Wir sagten das schon: Das Con-Joint-Venture von DORP GbR und Condra e.V. steigt dieses Wochenende – also ab heute, 18 Uhr – im malerischen Rohren in der Eifel und ruft zu viel gemeinsamem Spiel. Erwartungsgemäß gibt es dort auch viel DORP-Volk: Neben mir werden unter anderem Markus und Janine, Matthias, Néomi, Achim und einige andere dort sein – und Tom, unser Chef, der gerade diese Woche erst aus dem fernen Asien heimkehrt, bald schon wieder los muss, aber in der Zwischenzeit DORPige Dinge tun will.
Mehr zur Dracon gibt es auf dracon.condra.de

Nicht dort sein wird Michael – der ist auf dem Buchmesse Convent in Dreieich, wo auch der Deutsche Phantastikpreis für dieses Jahr vergeben wird. Wer also dort ist, statt auf der Dracon, muss dennoch nicht ungeDORPt nachhause gehen und kann stattdessen ihm hallo sagen.
Mehr dazu im Netz unter www.buchmessecon.info/

Die Woche darauf dann ist die SPIEL in Essen. Zum einen wird DORP-TV natürlich dort sein, also Tom, Markus und Janine, auf der Jagd nach Interviews, Infos, News und vielem mehr. Auch da gilt: Hallo-Sagen geht immer.
Michael wird auch da sein, aber natürlich Ulisses dienstbar sein und kann demnach wohl dort am Stand angetroffen werden.
Und es werden sicherlich auch noch einige andere DORPler dort ihre Runden drehen, wobei ich persönlich vermutlich dieses Jahr nicht in Essen sein werde. Zu viele andere Termine.
Mehr zur Messe in Essen gibt es online unter www.merz-verlag.com/

Und dann sind wir ja auch wieder an einem Punkt, an dem der DORPCast erklang und können vor dort aus wieder mit Terminen um uns werfen.
Also seht uns die Verschiebung nach. Auch wenn das jetzt zweimal in Folge war, sind wir doch entschlossen, es als Ausnahme zur Regel zu sehen und als solche zu halten.

Viele Grüße,
Thomas

DORPCast – Episode 38: Die Gender-Debatte

DORP-CastHallo zusammen!

Geplant war es anders. Eigentlich wollten Michael und Thomas zwischen Medienschau und Hauptthema kurz ihre Meinungen zu Anita Sarkeesian und ihrer Videoreihe "Feminist Frequency" darlegen, aber dann lag offenbar beiden genug auf der Seele, um die Redezeit damit vollständig zu füllen. Das ursprünglich geplante Thema – Exotik im Rollenspiel – wird damit also ein klarer Fall für Folge 39, diese Folge hier widmet sich nicht alleine der besagten Youtube-Reihe, sondern insgesamt dem Themenfeld Feminismus, Gender-Debatte und dergleichen mehr. Dass das nichts mit Rollenspiel zu tun hat, das wissen wir ja auch, aber man kann wohl festhalten: Es musste offensichtlich raus.

Wir hoffen, ihr habt dennoch viel Spaß beim Hören und sind gespannt, was ihr davon haltet – dem Exkurs, aber auch dem Thema an sich.

Viele Grüße,
eure DORP

Weiterlesen

Über Auflagenzahlen

Hallo zusammen!

Wenn das Thema Auflagenzahlen doch irgendwie schon das ganze Jahr immer wieder in der Szene an die Oberfläche zu köcheln scheint und wir andernorts zumindest schon für Andeutungen im DORPCast gelobt wurden, dachten wir uns, können wir ja zumindest unsere eigenen Karten auf den Tisch legen. Nicht, dass wir in irgendeiner Form eine relevante Rolle spielen würden, aber hey, ein Beispiel sein kann man ja dennoch.

Was ich im Zuge dieses Artikels auslasse sind Privatdrucke jeder Form, von denen ich exemplarisch exemplarisch mal den DORP-Katalog auf die Fotos genommen habe, die man aber halt auch nirgends erstehen kann, im Grunde nicht mal bei uns.

Auflagenzahlen 2014

Anders sieht das aus, wenn es um das DORP-Rollenspiel geht. Die erste Auflage des Spiels war ein Hardcover-Druck für Vorbesteller und maß 33 Exemplare. Die Auflage war sozusagen vom Fleck weg restlos ausverkauft – und ist nebenher die bisher einzige Auflage gewesen, der auch die Dorpana-Karten beilagen.
Eine zweite Auflage folgte, diesmal als Softcover (und mit teils echt nicht optimaler Druckqualität bei den Innen-Illus) und ohne die Karten. Das Softcover hatte 30 Exemplare und war ebenfalls fast vom Fleck weg abverkauft.
Dann folgte sehr lange nichts, bis wir uns entschieden, das Spiel on demand neu aufzulegen. Die aktuelle Auflage – die kann man auch beispielsweise hier ohne Probleme kaufen – wurde zum jetzigen Zeitpunkt 39 Mal im Handel bestellt und ist noch ca. 10 Mal von uns persönlich ausgegeben worden.
Damit liegt das DORP-Rollenspiel bei derzeit 33+30+39+10=112 Exemplaren.

Die On-Demand-Auflage des DORP-Rollenspiels war der erste Titel unter dem expliziten Label DORP im Druck. Der zweite (und bisher letzte Titel) dort war entsprechend das Dorpendium Maleficarum, was wir allerdings bislang nicht in den Buchhandel gebracht haben, sondern nur direkt bei uns vertreiben. Wir habe eine erste Auflage von 25 Stück drucken lassen und diese sollte zum jetzigen Zeitpunkt etwa zur Hälfte abverkauft sein.

Wie ihr merkt, habe ich bisher Die 1W6 Freunde nicht genannt. Die Neuauflage wird ebenfalls unter obigem Label erscheinen, aber die erste Edition kam über Prometheus Games und fällt damit gewissermaßen in deren Zuständigkeit. Alleine schon, weil unser Vertrag meines Wissens nach recht explizit die Offenlegung von Geschäftsdetails nicht wünscht. Aber ich denke es ist okay zu sagen, dass das Spiel „wenige hundert“ Male gedruckt und auch entsprechend oft verkauft wurde.

Was mir aber, bevor ich in die Zukunft schaue, noch wichtig ist: DORP im Druck trägt sich selbst. Ich mag nicht über Margen sprechen, zumal das auch relativ komplex ist, aber trotz dieser scheinbar unfassbar geringen Zahl an Büchern reicht das. Das liegt natürlich daran, dass die DORP vollständig ehrenamtlich arbeitet, aber bemerkenswert ist es vielleicht dennoch.

Und die Zukunft?
Auflagenzahlen 2014Wir überlegen, ob wir das Dorpendium nicht auch in den Buchhandel stellen und wir erwägen, eine Möglichkeit einzurichten, wenigstens bei uns Dorpana-Karten zu erstehen. Sicher werden wir die zweite Auflage der 1W6 Freunde bringen und wir kalkulieren derzeit mit mindestens zwei Abenteueranthologien dazu. Und zuletzt hat Mystics of Mana noch immer viel Weg vor sich, aber wann auch immer es soweit sein wird, ist eine Drucklauflage felsenfest vorgesehen.
Wir werden sehen, wohin das führt. Vielleicht mach ich ja eine Tradition daraus und poste ab jetzt zum Herbstanfang jeweils einen solchen Überblick. Was meint ihr?

Viele Grüße,
Thomas

Der DORPCast 38 verschiebt sich leider

Moin!

Kleiner, leider unerfreulicher Hinweis: Der DORPCast diese Woche verschiebt sich um ein Wochenende. Der Grund ist einfach: Wir konnten nicht aufzeichnen, da ich nach einer üblen Erkältung einfach keine Stimme gehabt hätte, um ins Mikro zu sprechen.

Und Michaels Vorschlag, eine Folge nur mit ihm zu machen in der er über alles redet, was mir wichtig ist und das er doof findet, hab ich dann auch abgelehnt;)

Sorry, aber ließ sich ändern …

Viele Grüße,
Thomas

Weitere Beiträge ...