Warmachine - Legends

Legends ist bereits der vierte dicke Erweiterungsband für das Tabletop Warmachine, in dem die Handlung der Welt fortgeführt und viele neue Einheiten, Solos und Warjacks für alle Fraktionen verfügbar werden. Die Handlung wird in einer längeren Geschichte für alle Fraktionen am Anfang und Ende des Bandes, sowie fraktionsspezifisch am Anfang jedes Kapitels fortgeführt.

Eine neue Besonderheit sind die gebundenen Einheiten, die in Zusammenspiel mit speziellen anderen Truppen deren Effektivität erhöhen oder einzigartige Fähigkeiten freischalten. So erhalten einige Warcaster spezielle Warjacks, die durch jahrelange Kämpfe an sie gebunden sind und einzigartige Fähigkeiten entwickelt haben. So entwickelt der an sich schon kampfstarke Blessing of Vengeance durch seine jahrzehntelange Verbindung zum Warcaster Severius weitere Vorteile, die aber nur genutzt werden können, wenn Severius diesen ‘Jack führt. Dies sorgt nicht nur für interessantere Armeezusammenstellungen und viele neue Optionen beim Aufstellen der Armeen, sondern auch für eine thematische Stärkung und eine bessere Einbindung der Hintergrundwelt in das Tabletop. Ausgesprochen löblich! Natürlich gibt es auch neue epische Warcaster, also bereits bekannte Charaktermodelle, die durch die Ereignisse des Krieges stärker geworden sind. So trifft man in diesem Band etwa auf den inzwischen zum General Adept beförderten Sebastian Nemo, Goreshade, der inzwischen von einem der verbliebenen Elfengötter verflucht wurde oder Severius, der durch die Kriegshandlungen zum Hierarch des Protektorats erhoben wurde. Auch hier zeigt sich die geschickte Taktik, Hintergrundelemente sowie Regelelemente des Spiels miteinander zu einer interessanten Mischung zu verbinden. Neben der Weiterentwicklung einiger bestehender Warcaster betreten auch neue das Schlachtfeld, darunter mit Captain Jeremiah Kraye auch der erste berittene Warcaster, der für Cygnar ins Feld zieht und durch seine sehr mobile Spielweise sicherlich einige etablierte Taktiken aushebeln wird. Ebenfalls eine Neuerung sind Einheiten von Charaktermodellen, wie etwa die Great Bears of Gallowswood, drei ziemlich harte Überlebende einer Iron Fangs Kompanie oder das cygnarische Black 13th Gun Mage Strike Team, das im Fernkampf wahrlich zu überzeugen weiß. Diese Einheiten passen ausgezeichnet zu den bisherigen Armeen und stellen neben einer Eliteeinheit bekannter Truppen auch eine thematisch starke Ergänzung dar. Andere Solos verstärken Einheiten, wenn sie ihnen als Anführer dienen, wie etwa Fenris, ein berittener Doom Reaver der Khadorianer, der nicht nur die normal erlaubte Maximalanzahl von Doom Reaver Einheiten in einer Armee erhöht, sondern auch diese Einheiten verbessert. Apropos berittene Einheiten: nach Khador erhalten auch alle anderen Fraktionen, inklusive der Söldner, einen Dragooner, also ein hartes, berittenes Solomodell, das zu Fuß weiter kämpfen kann. Die Söldner erhalten nach dem eigenständigen Piraten-Ergänzungsband mit Legends sehr viele neue Optionen und Einheiten. So wird das Spielen einer reinen Söldnerarmee immer attraktiver, auch wenn es ihnen noch an Warcastern mangelt, da dieses Buch leider keine neuen Kriegsmagier für sie enthält.

Die abgebildeten Modelle wirken durch die Bank sehr gut und auch das Artwork und die Aufmachung des Buches wissen zu gefallen. Jede Einheit hat eine eigene, farbige Illustration, die Seiten sind fraktionszugehörig farbig sortiert und das Layout ist gut lesbar.

Was weniger überzeugt, ist allerdings das Lektorat: Immer wieder fehlen Buchstaben oder Satzzeichen sind falsch gesetzt. Die Schreibweise ,Jack statt ‘Jack, als Abkürzung für Warjack findet sich extrem häufig und an einigen Stellen wurde vergessen, die Kommentare der Übersetzer zu entfernen. So findet man etwa bei Cygnar, bei Thorn und dem Squire vor einigen Fachbegriffen ein “qqq”, was aber durch eine mehrzeilige Anmerkung eines Übersetzers in der Geschichte am Ende des Buches noch getoppt wird. Hier sollte man für zukünftige Publikationen unbedingt nachbessern, da diese Punkte die ansonsten sehr hochwertige Qualität des Bandes schmälern.

Warmachine Legends ist ein hervorragender Erweiterungsband für Warmachine, der nicht nur optisch und erzählerisch einiges hermacht, sondern auch das Spiel sinnvoll in der Breite erweitert.


Titel: Warmachine Legends Grundregelwerk (Hardcover)
Verlag: Ulisses Spiele
Autoren: Matt Wilson u.a.
Sprache: deutsch
Empf. VK.: 34,99 Euro{jcomments on}
Seiten: 178
ISBN: 978-3940424945

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location