Werewolf - The Forsaken - Night Horrors - Wolfsbane

Der neueste Teil der Night Horrors-Reihe trägt den Titel Wolfbane und stellt 28 Viecher, Monstren und Gegner speziell für Werwolf-Spiele vor. Das äußere Erscheinungsbild passt zum Rest der Reihe, allerdings reicht, wie bei allen Night Horrors-Büchern das Coverbild über den Buchrücken bis hin zur Rückseite, was Wolfbane von anderen Werwolfbüchern im Regal etwas abhebt. Innen findet man aber den gewohnten Werwolflook.

Inhaltlich besteht das Buch nur aus Charakterbeschreibungen für die Antagonisten, von denen jede ein eigenes Kapitel darstellt und den jeweiligen Bösewicht im Standardtextformat mit jeweils einer Illustration schildert. Die Spanne reicht von interessanten Herausforderungen bis hin zu weltbedrohenden Gefahren und umfasst Forsaken, Pure, Spirits und Hosts - alles, was ein Erzähler braucht, um dem Rudel ein paar schwere Stunden zu bereiten. Jeder Antagonist hat einen ausführlichen Hintergrund und ist vielseitig einsetzbar. Gerade die Möglichkeit, viele der Charaktere je nach Bedarf als Gegner, Verbündete oder Hilfesuchende in der Chronik auftauchen zu lassen. Insgesamt wird der Werwolfband der Reihe den Erwartungen gerecht und bietet einen nützlichen Baukasten für jedes Werwolfspiel.
Allerdings hat mir eine Sache wenig gefallen, auch wenn man da durchaus anderer Meinung sein kann: Die Hälfte der vorgestellten Gegner sind Werwölfe. Ich persönlich hätte mehr Geister und Viecher mit interessanten Kräften und Eigenschaften vorgezogen. Zwar sind ein paar der Werwolfcharaktere im Buch durchaus ganz spaßig, aber bei vielen hatte ich das Gefühl, dass man das Konzept in einem Satz hätte zusammenfassen können und dass man dafür keinen mehrseitigen Antagonistenslot mit erwartungsgemäßem Statblock hätte verbraten müssen. Beispiele dafür sind etwa der Pure-Rattenfänger, der junge Werwölfe über das Internet rekrutiert oder der Fernsehprediger-Werwolf. Im Gegensatz dazu sind einige der anderen Biester wirklich der Hammer, vor allem die Wolf-Hosts haben mir richtig gut gefallen.

Unterm Strich lässt sich sagen, dass Wolfbane eine ausgewogene Sammlung spielfertigen Ideen und Charakteren für den Spielleiter ist, der nach neuem Material für seine Gruppe sucht und der bereits das ganze Angebot des Grundregelwerks und von "Predators" ausgereizt hat und der Preis liegt dafür im gewohnten Rahmen. Damit ist der Band keine direkte Kaufempfehlung, aber allemal einen Blick wert.


Name: Night Horrors - Wolfsbane {jcomments on}
Verlag: White Wolf 
Empf. VK.: 27,99 US-Dollar

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location