Warhammer Fantasy Roleplay 2nd – Character Pack

Now that you‘ve got Warhammer Fantasy Roleplay, you nee the WFRP Character Pack to kickstart your game.
vom Backcover vom WFRP 2nd – Character Pack

Schon als ich die Ankündigung des „Character Pack“ sah war ich skeptisch. Ich meine, klar, einen Block mit Charakterbögen und etwas Zusatzmaterial, das gibt es bei vielen Systemen auf dem Markt. Vielleicht, so sagte ich mir, rührte die Skepsis auch nur von ähnlich gearteten „Vampire: the Requiem Character Sheet Pad“ her, welches bei mir gerade so in Ungnade gefallen war. Ich wollte es mit eigenen Augen wissen und bestellte mir das vorliegende Päckchen einfach mal.

Das Cover kommt einem vage bekannt vor – es ist das Titelbild des neuen Grundbuchs. Nicht, dass ich damit ein Problem hätte, es ist ja an sich ganz hübsch – nur mit Blick auf den kommenden Spielleiterschirm, wo das Motiv erneut Verwendung finden wird, wird mir das dezent mulmig ob der Abwechslung.
Ansonsten sieht das Pad eigentlich ganz schnieke aus, so von außen. Die erste Hürde durchläuft man dann beim Auspacken, denn es ist ein hauchzarter Umschlag um den Block und das beiliegende Heftchen, darauf komme ich dann gleich, gelegt, den man nur schwer nicht beschädigen kann, wenn man ihn aus der Folie pellt, in die er eingeschweißt wurde.
„Ist doch egal!“ höre ich da Leute rufen und wenn sie de facto sogar Recht haben, möchte ich meine Sorge erklären. Denn eines der sechs zusätzlichen Features neben den enthaltenen Charakterbögen, die uns das Backcover verspricht, ist „a series of inspirational Character Portraits by Dave Gallagher“. Nun, diese dezent nutzlosen und zudem ebenfalls Spielern der ersten Edition noch bekannten Bilder sind auf die Innenseite dieses labberigen Umschlags gedruckt. Nicht gerade elegant, dafür aber von gekonnter Nutzlosigkeit.

Aber schauen wir mal, was uns da sonst noch versprochen wird. Wenn man den Umschlag (vorsichtig) beiseite legt, so findet man ein Heft und einen Block. Der Block bietet 50 beidseitig bedruckte Charakterbögen, kräftig gedruckt auf bleistiftfreundlichem Papier. Nützlich, der Block gefällt mir und hat auch endlich mal einen Umfang, der ihn auch auf längere Zeit verwendbar macht. Gerade ein eher tödliches System wie Warhammer braucht das auch.
Auf der unangenehmen Seite ist dagegen zu vermelden, dass es den Bogen noch immer (also zum Zeitpunkt des Verfassens dieser Rezension am 29. 4. ‘05) nicht zum Download gibt. Er ist zwar angekündigt, aber noch nicht da, was ein wenig so schmeckt, als wolle man den Verkauf des Blockes fördern.

Okay, dann mal weiter zum Booklet. 16 Seiten umfasst es und eröffnet mit einer Doppelseite, die alle Tabellen der Charaktererschaffung aus dem Grundbuch sammelt und übersichtlich wiedergibt. Keine Offenbarung, zumindest aber ganz praktisch und Zusatzfeature Nr. 2.
Es folgt Feature Nr. 3, eine lange Liste mit Namenstabellen. Die haben bei WFRP sicherlich schon Tradition, waren aber noch nie so ausufernd wie hier. Zwanzig (20!) Tabellen werden hier präsentiert, alleine mit 600 Vornamen für imperiale Charaktere. Ich mache die Probe und Würfel aus, dass mein nächster Charakter demnach Odamar Albrecht heißt. Wenig beeindruckt würfel ich einen Frauennamen aus und Ende mit Nora Atzwig. Naja, gut, letzte Proben bringen mir den Zwergennamen Drokbin und die Elfenfrau Aenansys und ich beschließe, es damit erst einmal sein zu lassen...

Es folgen nacheinander eine Tabelle für Wahrsagerprognosen (mit exakt 25 Ergebnissen, wow...), zwei Tabellen zum Bestimmen der persönlichen Heraldik und elf Tabellen zum Bestimmen von menschlichen Geburtsorten, allesamt nicht einmal auf dem Backcover als Feature vermerkt.

Es folgt eine doppelseitige, tabellarische Übersicht über alle Zauber des Grundregelwerks; die ist sogar mal nützlich, da auch Casting Number und Casting Time aufgeführt sind. Nachdem wir Feature Nr. 4 damit gesehen haben ziehen wir weiter zu Feature Nr. 5, einer zweiseitigen Kampfregelübersicht. Auch praktisch, zweifelsohne, erstpart einem dies doch allerlei Blättern. Zu Verwirrung mag führen, dass sie in einigen Punkten jedoch dem Grundregelwerk widerspricht, da hier bereits Errata mit eingearbeitet worden sind. So finden wir den „Defensive Stance“ nun bei den Full Actions, was sicherlich sinnvoll ist.

Den Abschluß der Feature-Parade bildet dann das Spell Grimoire am Ende des Bandes, ein Blatt zum Eintragen von Zaubern. „Das gab‘s schon im Grundregelwerk, oder?“ fragen sicher einige und tun dies zu Recht. Mal abseits der Tatsache, dass man nun nicht mehr sein armes Hardcover auf den Kopierer knallen muss ist hier schlicht kein Vorteil gegenüber dem Blatt im Grundregelwerk zu vermerken. Warum man hier nicht wenigstens auch einen kleinen Block beigefügt hat ist mir schleierhaft.

Mein Fazit fällt verhalten aus, weder sehr positiv, noch sehr negativ. Der Charakterblattblock ist toll. Ich meine, gut, klar, vor einigen Jahren gab es so etwas bei DSA noch Gratis in jeder Grundbox, aber die Zeiten ändern sich und zumindest stimmt hier der Umfang. Einzig das etwas unmotivierte Zauberblatt und die bisher fehlende Downloadmöglichkeit beider Bögen bilden zusammen einen doch eher faden Nachgeschmack.

Was allerdings großteilig missfällt ist das Booklet. Einige Teile sind einfach wenig nützlich, etwa diese Heraldik-Tabelle oder die hirnlose Wahrsagerei-Übersicht. Andere Tabellen sind ganz spaßig, etwa die für die Namen, mit der man ja zumindest irgendwie arbeiten kann, mit viel gutem Willen und als englischsprachiger Spieler wohl auch eher als unsereins hier. Die Übersichtslisten sind praktisch, doch kam mir gerade bei der Rezension noch ein anderer Gedanke:
Da habe ich nun diese Kampfübersicht. Die ist toll, weil ich dann nicht immer mein teures Grundbuch mit hier herumtragen muss. Dieses Grundbuch ist aber ein stabiles Hardcover mit gutem Einband, das vorliegende Heftchen ist eine Art Kopiensammlung ohne Einband. Irgendwie würde ich vermutlich dazu tendieren, dann doch lieber mein unverwüstliches Grundregelwerk zu strapazieren als dieses bessere Booklet.
In diesem Sinne entscheidet wie so oft der Preis und die Wünsche des Kunden. Der Preis ist mit 11,99 US-$ sogar noch im Rahmen, wenn auch am alleräußersten Rand. Einfach zum Vergleich: die Vampire-Dokumente tun sich damit nicht viel, bei DSA kosten die „Dokumente“ aber gerade mal die Hälfte.

Solange der Dollar schwächelt kann man hier wohl zugreifen, zumindest den Block wird jede Gruppe sicherlich gebrauchen können. Was den Rest betrifft, so ist es nett, aber eigentlich kein Geld wert sondern eine Art besserer, gedruckter Fandownload...

In diesem Sinne, es grüßt sie...
*würfelt*
Grimwold Niederlitz; naja, dann doch lieber... [tm]


Name: Character Pack 
Verlag: Black Industries 
Sprache: Englisch{jcomments on}
Autoren: keine Angaben
Empf. VK.: 11,99 US-Dollar 
Seiten: 50 Bögen, 16 Seiten Booklet, Frechheit von einem Umschlag

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location