Schatten über Bögenhafen

"In Altdorf liegt das Gold auf der Straße," sagt man.Manchmal findet man es auch auf anderen Wegen und dann heißt es, entschlossen zuzugreifen.
Vom Backcover von SoB

Schatten über Bögenhafen(Shadows over Bögenhafen, SoB) enthällt zwei Szenarien, die einst auch seperat erhältlich waren. Zunächst einmal Unter falschem Namen (Mistaken Identity) sowie das titelgebende SoB.

Doch vor den eigentlichen Abenteuern befindet sich zunächst mal ein äußerst gelungener Teil mit Quellenmaterial über das Imperium. Neben Artikeln über die Kleidung, die Politik und die Geschichte des Reiches wird auch Sigmar Heldenhammer, der Schutzpatron des Imperiums, näher beschrieben und für seine Priester wird auch gleich ein neuer Zauber mitgeliefert.
Dieser Teil des Bandes alleine ist schon viel wert, da er das entsprechende Kapitel des Grundbuches sinnvoll erweitert und mit Sigmar eine Gottheit vorstellt, die gerade im Verlauf dieser Kampagne sehr wichtig werden wird. Nach dem eigentlichen Abenteuer findet man dann sogar noch eine Kräuerliste!
Nun aber zur eigentlichen Handlung (und damit zu den echten SPOILERN);
In Unter falschem Namen befinden sich die Spieler gerade auf dem Weg nach Altdorf, als sie auf eine Leiche stoßen. Diese gleicht nicht nur einem der Spieler aufs Haar, sondern sie erwartet ein riesiges Erbe in Bögenhafen.
Es ist wohl leicht nachvollziehbar, daß die Spieler nun auch dorthin wollen, Doch zunächst sehen sie sich mit einem Kopfgeldjäger konfrontiert, der seinen verstorbenen Doppelgänger, Kastor Lieberung geheißen, jagd. Doch dieser haucht dann recht bald sein Leben aus, und die Spur, d.h. das Erbe, führt die Gruppe dann direkt nach Bögenhafen.
Dort beginnt dann auch sofort Schatten über Bögenhafen. Das Erbe löst sich recht schnell in Luft auf, denn die Spieler müssen feststellen, daß die Anwaltskanzlei, die das Erbe verkündete, gar nicht existiert. Es war nur eine Falle des Kopfgeldjägers. Dafür stoßen sie auf eine andere Spur: sie stoßen auf einen Kult, der irgendwas vorbereitet,
Und die Zusammenhänge aufzuklären, daß ist die Sache der Gruppe. Ohne zuviel vorweg zu nehmen: Der Ordo Septenarius bereitet ein Ritual vor, daß, laut dem Vorsteher Teugen, die Stadt zu einer besseren Handelsposition bringen soll. Das stimmt allerdings nicht!
So endet das Abenteuer damit, daß ein Ritual abgehalten wird, daß ein Chaostor in Bögenhafen beschwören würde. Es ist auch keinesfalls gesagt, daß es den Spielern gelingt, das Tor zu verhindern ... uns ist es jedenfalls nicht gelungen.
So ist es gut möglich, daß die Stadt hinter den Spielern in Schutt und Asche versinkt.
Während des gesammten Abenteuers versucht ein Kult Kontakt zu "Kastor" aufzunehmen, was aber aus einem einfachen Grund nicht gelingt: der Spieler kennt den Code natürlich nicht und kann demnach auch nicht darauf reagieren.

Während Unter falschem Namen noch ein recht konservatives von-A-nach-B-Szenario ist (wenn auch für die Kampagne unerläßlich), so ist SoB wohl ein wahres Meilenstein der Rollenspielgeschichte. Selten habe ich so atmosphärisch dichtes und spannendes Abenteuer erlebt - selbst als SL.
Wenn der Chaosmond Morrslieb langsam anschwillt und sich darauf ein Gesicht abzeichnet, wenn den Spielern klar wird, daß die Zeit langsam davon läuft, dann ist die Atmosphäre so dicht daß man sie schneiden kann!
Und selbst das negative Finale, wenn Tzeentch höchstpersöhnlich erscheint (!) und Bögenhafen einäschert, weiß zu gefallen, von dem gelungenen Quellenmaterial mal ganz abgesehen.
Ebenfalls erwähnenswert: die Handout-Flut. 11 Stück findet man im Buch, allesamt für das Spiel zu gebrauchen und gelungen Designt. Außerdem gibt es den Imperialen Kalender, auf dem die Spieler alles wichtige vermerken können und das Datum selbst im Auge behalten können. Das gibt ihnen einen weiteren Punkt Freiheit gegenüber dem SL und kam bei uns allgemein auch gut an.

Noch ein paar Worte zur deutschen Ausgabe:
Die Übersetzung ist durchweg gut und Fehler sind mir keine Aufgefallen. Die Klebebindung des Buches ist stabil und der Druck ist kräftig. Nur das Layout kann nicht mal im entferntesten mit dem konkurieren, was Hogshead abliefert; das ist aber nur eine persöhnliche Rezension, also vielleicht mag jemand auch diesen Stil mehr, wer weiß das schon?
Vor allem aber gelungen ist die Handout-Tasche: ein Plastikstreifen am Ende des Buches, in dem alle Handouts eingelegt sind. So kann man sie bequem kopieren und schont das Buch dabei.
Last but not least liegt dem Abenteuer auch ein Charakterbogen bei, da der aus dem Grundbuch ja einen Durckfehler bei den Profilen aufwies, und nun hat man ihn auch mal in guter Qualität - ebenfalls als Einlegeblatt zum bequemen kopieren.


Name: Schatten über Bögenhafen
OT: Shadows over Bögenhafen
Art: Abenteuer Seiten: 128 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor:Gallagher, Davis, Bambra
Verlag: schwazes Einhorn

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location