Tod auf dem Reik

Die Zeit wird kommen, da die Feinde des Chaos in ihrer Wachsamkeit nachlassen.
So flüstern die Anhänger des Chaos hinter vorgehaltener Hand.
Vom Backcover von DotR

Auch der zweite Teil der Kampagne, Tod auf dem Reik (Death on the Reik, DotR) enthält wieder Quellenmaterial, daß auch auf anderem Wege benutzt werden kann. Hinter dem eigentlichen Abenteuer findet man nämlich ein Kapitel über die Flußschiffahrt und Handelsregeln für Güter, die per Schiff transportiert werden. Außerdem gibt es noch einige Begegnungen auf dem Fluß, so daß das ganze nicht so langweilig wird. Und dann ist da noch eine gute Karte vom Verlauf des Reiks, die jedem SL gefallen sollte.
Das Material ist zwar nicht so universell wie das aus SoB, aber es ist dennoch gelungen und nützlich. Aber zur Handlung:
Die Spieler haben Bögenhafen entweder gerettet oder aber in Schutt und Asche versinken sehen, auf jeden Fall brechen sie schon bald wieder auf. Nachdem sie sich über einen Erlaß von Kaiser Karl-Franz dem I., der das Töten von Mutanten als illegal abstempelt, geärgert haben stoßen sie auf ein Boot, daß wohl von eben jenen Wesen bearbeitet wurde. Deshalb die Schiffs- und Handelsregeln, denn von nun an sind die Spieler nicht mehr auf Schusters Rappen, sondern mit dem Schiff unterwegs.
Zunächst schippern sie nur etwas auf dem Reik herum und hören diverse Gerüchte (die teilweise im weiteren Verlauf der Kampagne an Bedeutung können), doch schon bald sehen sie sich erneut mit einer großen Bedrohung konfrontiert: ein Stück Warpstein wird gesucht. Von den Spielern, von Skaven und anderen dunklen Mächten.
Und auch "Kastor Lieberung" wird weiterhin von dem fremden Kult, die violette Hand, kontaktiert, und sein weiteres Schweigen (was wohl unvermeidlich ist, da er ja nicht weiß, worum es geht) macht die Kultisten mißtrauischer.
Im Finale gilt es dann noch eine Burg zu erstürmen, ebenfalls recht episch.

Tod auf dem Reik erreicht (meiner Meinung nach) nicht die Klasse seines Vorgängers, fasziniert aber mit totaler (100%) Handlungsfreiheit.
Durch einen variablen Zeitplan können die Spieler, wie schon bei SoB, auch bemerken, daß ihre Handlungen Wirkung haben und der Handel weiß ebenfalls zu faszinieren.
Geschickt wird auch direkt der nächste Teil mit einem Handout angeknüpft.

Auch diesmal ist der Durck an sich gut, aber gegen Hogshead chancenlos, aber das stört bei der tadellosen Ausarbeitung auch nicht weiter.
Ebenfalls sehr empfehlenswert!


Name: Tod auf dem Reik {jcomments on}
OT: Death on the Reik 
Art: Abenteuer 
Seiten: 136 Seiten
 Sprache: Deutsch Autor:Gallagher, Davis, Bambra
Verlag: schwazes Einhorn

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location