Dragon #16 (dt.)

Angenehm überrascht wurde ich letztlich beim stöbern in einem Rollenspiel-Internetversand. Da blickte mir in der News-Sektion doch glatt einen neue Ausgabe des schon lange tot geglaubte Dragon entgegen! Ein paar Klicks später hieß es dann nur noch: warten bis das Paket kommt.
Ein paar Tage später konnte mir die freundliche Postbotin (normalerweise kommt sie immer mit Sackkarre und sieht mich wehleidig an) mein dünnes Paket in die Hand drücken. Freudestrahlend entriss ich den Dragon seiner Postwendenden Hülle und unterzog ihm den ersten Test. Das heißt, ich blätterte ihn durch.

Das Cover von Neverwinter Nights kennt man ja schon aus den meisten anderen Rollenspielzeitschriften. Angenehm fällt direkt als erstes die angepasste und zeitgemäße Optik auf! Nach ein paar einleitenden Worten von Chefredakteur Martin Ellermeier (der auch Chef der Mephisto ist), dürfen wir uns das Cover direkt noch mal auf einer ganzen Seite und ohne störende Schrift bewundern. Ein Bericht der RingCon, Neuheiten der Rollenspielszene (d20 und Dungeons & Dragons) sowie PC Neuheiten. Tipps für den Spielleiter dürften natürlich nicht fehlen. Besonders aufgefallen ist mir beim ersten Mal der Artikel "Das Spiel des Satans", ein Rückblick auf 28 Jahre D&D. Da wurden Erinnerungen wach… *schmacht*.
Den größten Teil des Heftes nimmt mit über 20 Seiten das Abenteuer für Mittelstufige Charaktere (4 Level 10 Charaktere) ein. Obwohl es um Vampire geht ist es sehr bunt gehalten. Nicht unbedingt mein Geschmack.
Noch mehr SL-Infos gibt es bei den Tipps zum Erstellen der eigenen Prestige-Klasse und einer Linksammlung zu D&D. Und dann kommen die Rezensionen, und da klappte mir der Kiefer runter. Klar, der Dragon ist ein D&D Magazin, also sind die Rezis zu D&D ziemlich häufig. Okay, aber Rezis zu Comics, Computerspielen, Fantasy-Romanen sowie TableTopSpielen, die alle nichts mit D&D zu tun haben sind doch schon sehr zahlreich vertreten. Das würde mich an sich auch nicht sooo stören, aber die Rezis kenne ich schon! Zum größten Teil stammen sie nämlich aus der Mephisto, dem Magazin der dunklen Seite der Spiele. Und diese Zeitschrift wird auch von Martin Ellermeier publiziert!
Abschließend findet sich dann wieder mal die Rubrik "Spielen mit Miniaturen", deren Sinn sich mir auch nach mehreren Ausgaben noch nicht erschlossen hat. Fassen wir nochmals zusammen. News die sehr umfassend und erstaunlich aktuell sind, durchaus brauchbare Spielleitertipps, ein neues Layout und ein klasse Bericht über 28 Jahre Dungeons & Dragons. Dem gegenüber steht allerdings ein nur durchschnittliches Abenteuer mit Bonbonfarben, sowie Rezis, die a) älter, b) nicht alle themenbezogen und c) schon mal veröffentlicht wurden.

Ich bin ein wenig enttäuscht. Die neue Optik ist klasse, aber ich wünsche mir mehr Inhalt! Mehr Abenteuer, mehr SL-Artikel, Monster, etc. Für die 5 Euro bekomme ich nicht gerade viel Neues. Aber ich bin zuversichtlich das der Aufruf an die deutsche D&D Gemeinschaft nicht ungehört verhallt und wir in der nächsten Ausgabe mit mehr interessanten Material rechnen dürfen.

 


82 Seiten, Uwe Körner Verlag{jcomments on}
ISSN: 0946-9826

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location