Caste Book: Dawn

{jcomments on}Elemental Forces of destruction, the Dawn Caste of the Solar Exalted is the mailed right fist of the Unconquered Sun. Yet these peerless warriors are not mere bloodthirsty killers. With its mighty war-arts and terrible visages, the Dawn Caste brings the light of the Unconquered Sun into dark places. Know fear, you who stand against the warriors of the sun, for no one can hide from the light of the dawn.
- vom Backcover vom Castebook: Dawn

In der Welt der Dunkelheit kriegen bekanntlich Vampirclans, Werwolfstämme, Magitraditionen, Feenkiths, Jägerbekenntnisse etc. je ein eigenes Buch und all diesen Büchern ist das Aufbauschema gemeinsam, Geschichte, Selbstbild, aktuelle Praktiken und Beispielcharaktere sowie ein paar Zusatzregeln für die jeweilige Gruppierung sollen einen tieferen Einblick sowie Inspiration für Erzähler und Spieler bieten. Mit den "Castebooks" wird diese Tradition auch bei den Exalted des gleichnamigen Rollenspiels weitergeführt.
Das Castebook für die Krieger der Dawn Caste eröffnet den Reigen der fünf Castebooks ("Kastenbücher" klingt etwas seltsam, oder?).
Bevor ich zum Inhalt komme, will ich noch ein paar Worte über das generelle Design fallen lassen. Im Gegenzug zu den bisherigen Exalted-Produkten erscheint das Castebook in schwarzem Gewand mit einem (im Gegensatz zum sonst roten) gelben Rücken. Das Cover zeigt die Illu, die auch im Grundbuch für die Dawncaste verwendet wurde, jedoch prachtvoll coloriert, schön. Die Bilder im Inneren des Bandes jedoch... Generell gemischt sind Qualität und Stil, wenn auch nicht herausragend, so sind doch ein paar recht hübsche Stücke dabei, neben typischem WoD-Artwork auch ein paar witzige Mangazeichnungen á la Dragonballz, im Gegensatz dazu einige lieblos dahingeklatschte Machwerke sowie... Dinger, gemeint sind die ganseitigen Illus, die die einzelnen Kapitel einleiten. Die Proportionen und Motive stimmen zwar, jedoch fehlen völlig irgendwelche Schattierungen, so dass die Bilder extrem zweidimensional wirken und die großen weißen Flächen, die von wenigen schwarzen Linien eingerahmt werden, erwecken fast den Eindruck, man hätte ein Malbuch für Fantasyrollenspieler vor sich. Unschön und irgendwie unfertig, als hätte man die Skizzen des Zeichners genommen und ins Buch gedruckt, besonders bei einem Werk, wo vor einer detailliert gemalten Elefantenherde drei Malbuchcharaktere auf Fluggondeln fast wie aufgeklebt wirken, Herr, ich bete, dass sie den Künstler nie wieder illustrieren lassen.

Bevor das eigentliche Castebook beginnt, kriegt man zuerst eine kleine Kurzgeschichte geboten. Ein Dawncastekrieger erzählt aus der Ich-Perspektive, wie er mit einem kleinen Trupp Gefolgsleute eine Zauberin ins Herz eines Deathlands zu führen versucht, das sie zerstören will. Hat etwas von einer Bombenmission bei Counterstrike, ist aber eigentlich ganz okay. Erst danach folgen die Credits und das Inhaltsverzeichnis. Eine Einführung gibt einen Überblick über das Konzept und die Inhalte des Buches, hier findet sich auch eine Liste von Büchern und Filmen als Inspirationsquelle für Spieler und Erzähler.
Es gibt fünf Hintergrund- und ein Regelkapitel plus zwei Anhängen mit Beispielcharakteren. Die kompletten Hintergrundkapitel sind intime geschrieben und zwar hauptsächlich aus der Sicht der fünf Charaktere, die sich auch im ersten Anhang mit spielbaren Werten und Kurzbio finden. Da sich die fünf Dawns teilweise extrem unterscheiden, bekommt der Leser so völlig unterschiedlich Sichtweisen zu jedem Thema, was einerseits viel Freiheit lässt und andererseits auch inspirierend wirkt. Überhaupt macht die ganze Präsentation von Informationen in Form von einzelnen, jedoch untereinander verknüpften Kurzgeschichten die Texte sehr unterhaltsam zu lesen. Positiv ist mir auch aufgefallen, dass fast alle Illus im Buch auf die Geschichten bezogen sind, was einen runden Gesamteindruck macht.

Das erste Kapitel handelt von der "Berufung" (weiß wer ein gutes Wort für "Exaltation"?) der fünf Dawns. Zuerst haben wir da Dace (der Kerl vom Cover), ein alternder Söldnerführer, der in seine letzte Schlacht reitet, aber nicht stirbt, sondern von der Sonne neue Kräfte erhält und siegreich zurückkehrt, worauf er mit seinen loyalsten Männern loszieht und beginnt, sich im Bereich von Nexus zu etablieren. Dann folgt Yurgen, Jäger aus einem Stamm des Nordens, der alt das Lager seiner Leute verlässt, um in der Kälte seinen Tod zu finden, jedoch statt dessen erwählt wird. Die dritte im Bunde ist Jalith, die als eine Art Supersoldat mit zwei Tierverbündeten Schläge gegen einen Barabarenstamm führt, der ihre Stadt bedroht. Als sie eines Tages während eines Auftrags fliehen muss, weil ihr der Schamane der Wilden eine Art Dämon auf den Leib hetzt, kann sie in ein Baumversteck entlomme´n, dass sich als Sanctum aus ihrem früheren Leben entpuppt und aus dem sie mit alter Ausrüstung und neuen Schätzen zurückkehrt. Demetheus ist so eine Art Streetmarshal, mit schlichtem, ehrlichem Gemüt und Riesenkräften. Lyta schließlich ist eine Kampfsportadeptin aus dem Imperium, die unter die Fittiche der Sidereal Exalted genommen wird.

Das zweite Kapitel schildert den weiteren Werdegang der Fünf um so einen Überblick über die möglichen Rollen von Dawn Caste Exalted im Spiel zu geben, das dritte Kapitel enthält Meinungen der Dawns über verschiedene andere Gruppierungen (Exalted und was sonst noch so rumrennt), die zwar kaum einheitlich ausfallen, aber trotzdem sehr typisch sind. Im vierten Kapitel ist es umgekehrt, verschiedene Menschen, Exalted und Wesenheiten lassen sich über Begegnungen mit Dawns aus.

Das fünfte Kapitel ist besonders seltsam, es schildert Träume und Visionen von Dawns, die ihre vorherigen Leben beschreiben, teilweise recht unverständlich und zusammenhanglos, daher aber auch sehr mysteriös und in ihrer Präsentationsform geeignet, sie Spielern für ihre Charaktere vorzulesen.

Im sechsten Kapitel findet sich Spieltechnisches, ein paar neue Charms für Dawn-Skills, die die aus dem Grundbuch ergänzen, etwa ein paar Charms, mit denen man Wurfwaffen xenamäßig durch die Gegend titschen lassen kann, dazu noch ein komplett neuer Stil exklusiv für die Anwendung von Martial Arts mit Tiger's Claws, alles ziemlich cool. Neben ein paar Hearthstones folgen dann noch Artefakte, meist Waffen oder Kriegsgerät (etwa eine Art fliegender gepanzerter Truppentransporter mit Tarnfunktion). Im Prinzip alles zu gebrauchen und sehr auf "Dawn" ausgelegt.

Wie erwähnt folgen dann die fünf Protagonisten mit Werten für Anfangscharaktere und kurzer Beschreibung, im Prinzip könnte man so die kompletten Handlungen des Castebooks nachspielen. Im zweiten Anhang folgen dann noch (und zwar wirklich genial illustriert) fünf weitere Vertreter der Caste mit kurzen Beschreibungen, die aber ziemlich unspielbare NSCs darstellen.

Wer Exalted leiten oder Dawns spielen will, ist auf das Castebook kaum angewiesen. Wer aber Interesse hat, wird beim Kauf keinesfalls enttäuscht. Die Erzählstruktur des Buches macht es zwar als Nachschlagewerk recht unpraktisch, aber ebenso liest es sich unterhaltsam und bietet zahlreiche Anregungen fürs Spiel, sowie ein wenig regeltechnisches Backup. Ein Werk, dass man sich ohne Bedenken inden Schrank stellen kann.


Name: Caste Book Dawn 
Verlag: White Wolf 
Sprache: Amerikanisch
Autoren: John Snead, Dawn Elliot
Empf. VK.: 14,95 US-Dollar 
Seiten: 96

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location