Games of Divinity

The Power of the Little Gods Is Vast
Wise Is the Exalted Who Knows Their Lore
- vom Backcover vom Games of Divinity

Bekanntermaßen ist die Creation knackvoll mit Göttern, Geistern und Dämonen. Jeder Grashalm, jeder Kiesel am Weg, jeder Tropfen Wasser hat einen kleinen Geist der darüber wacht. Von diesen simplen Elementaren bis hin zur Unconqered Sun existiert eine komplette Hierarchie von Göttern, die alles und jeden in der Creation überwachen und steuern.
Um all diese Wesen sowie die Celestial Bureaucracy dreht sich "Games of Divinity", der etwas andere Götterband für Exalted.{jcomments on}

Die Aufmachung des Buchs bietet keine echten Überraschungen. Es ist halt ein ein Exalted-Quellenbuch mit beigem Einband und rotem Rücken. Das Cover ziert ein händchengaltendes Pärchen in coolen Rüstungen, offenbar eine Solar und ein Lunar Exalted, die etwas bestürzt gucken, weil sie gerade von Horden malfeanischer Dämonen umzingelt werden, die cool neonfarben leuchten. Naja.
Im Inneren warten eine Einleitung, drei Kapitel (Gods, Elementals, Demons) und ein Appendix mit neuen Spirit Charms. Am Anfang jedes der Kapitel gibt es einen längeren Artikel zu den jeweiligen Wesen, ihrer Aufgabe und ihrer Ziele, ihrem Charakter und ihren Beziehungen zu den Menschen und Exalted und untereinander. Danach folgt eine Reihe beispielhafter Wesen in den abfolgenden stufen mächtig und minder komplett mit Beschreibung und Werten.
Fast jeder Gott, Elementar oder Dämon wurde illustriert, die Qualität der Bilder ist zwar nicht unterdurchschnittlich, gehört aber auch nicht zum Besten, was Exalted je hervorgebracht hat und viele Wesen müssen sich ein Gruppenbild teilen.
Damit hat der Band ein wenig etwas von einem göttlichen Kreaturenband.

Schon der Einleitungsteil des Buchs verrät einem ein wenig, wie es um den kosmos des Second Age bestellt ist und wie es dazu kam, wie die Götter mit Hilfe der Exalted die Primordials überlisteten und töteten oder nach Malfeas verbannten. Sehr nützlich ist eine Liste mit allen Göttern, Elementaren und Dämonen, die schon vor Erscheinen von "Games of Divinity" auftauchten und die Bücher, in denen man sie nachschlagen kann.
Das erste Kapitel beschäftigt sich mit den Göttern und der Celestial Hierarchy, die die Aufgabe der einzelnen Gottheiten definiert. Ursprünglich war jeder Gott für einen bestimmten Aufgabenbereich eingeteilt. Direkter Kontakt mit den Sterblichen war verboten und die Exalted dienten als Mittler zwischen Göttern und Menschen. Seit der Usurpation ist das System natürlich sehr verfallen und außerhalb der Blessed Isle kümmern sich die Götter kaum noch um ihre eigentlichen Funktionen, sondern führen einen Intrigenkrieg um Macht und Glauben der Sterblichen.
Auch die himmlische Stadt Yu-Shan, Wohnort der Götter, wird grob beschrieben sowie die ganze Sozialstruktur göttlichen Beisammenseins.
Danach folgen ein paar wichtigere Götter, die im Spiel eventuell relevant werden könnten sowie ihre Diener und Abgesandten.
Das zweite Kapitel stellt die Elementals vor, diejenigen Wesen, die für den reibungslosen Lauf der Natur zuständig sind. Nicht so mächtig wie die Götter und auch nicht so sehr in politische Intrigen verwickelt werden die Elementare auf ein paar Seiten vorgestellt (wobei auch noch einmal kurz auf den im Storyteller's Companion vorgestellten Court of Seasons eingegangen wird), dann folgen ein paar mächtige Elementardrachen (je mächtiger ein Elemental wird, desto "drachiger" wird seine Form) und dann Elementals verschiedener Mächtigkeit geordnet nach ihrem Element.
Das letzte Kapitel behandelt dann Malfeas und die Dämonen. Es gibt Informationen zu dem Entstehen von Malfeas, dem Leben dort und sogar zu den schrecklichen Yozi selbst. Danach folgen Dämonen aller drei Zirkel komplett mit Werten, Kräften und Beschreibungen, die oft eher den Charakter von Legenden haben.
Ganz hinten im Buch findet man noch ein paar neue Charms für Spirits.

"Games of Divinity" ist ein unterhaltsam zu lesendes Sourcebook für Götter und Dämonen bei Exalted. Wer immer neue Geisterwesen für sein Spiel haben möchte, plant, den Aspekt des Göttlichen stärker in den Fokus seines Spiels zu rücken oder sich einfach für einen Blick hinter die Tore von Yu-Shan odeer Malfeas interessiert, dem wird dieser Band eine unschätzbare Hilfe sein.
Ist Genanntes nicht der Fall, kommt man aber auch mit den Informationen im Storyteller's Companion voll aus, um an und ab mal Geister und Elementare ins Spiel einzubauen.


Name: Games of Divinity 
Verlag: White Wolf 
Sprache: Amerikanisch
Empf. VK.: 17,95 US-Dollar

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location