Savage Seas

The Life of a Sailor is Jade and Glory
His Death Is Blood in the Wine-Dark Sea
- vom Backcover vom Savage Seas

"Savage Seas" ist das Exalted-Quellenbuch mit dem bisher geringsten praktischen Nutzen im Spiel für mich - und das verdammt beste Buch zur Seefahrt in Fantasy-Welten, das ich je in den Händen halten durfte.

Aber zuerst zum Buch selbst, bevor es an den Inhalt geht. Von der Aufmachung her entspricht es den zahlreichen anderen Softcover-Sourcebooks für Exalted, das Cover zeigt den Kampf von Exalted und Seeleuten gegen ein rosa Krakenmonster, das ihr Schiff angreift und ist in dem gleichen Cartoonstil gehalten, der schon "Scavenger Sons" zierte. Die Innenillus sind von einer Vielzahl von Künstlern gezeichnet worden und rangieren im Bereich Durchschnitt bis sehr gut.
Das Buch unterteilt sich in vier Kapitel, eins über Seefahrt und Nautik, eins über Schifftechnologie, einem Dritten, in dem es um Marine, Handel und Piraterie geht und dem Vierten, dass dann Geister, Monster, Waffen und Artefakte liefert. Wie bei modernen RPG-Büchern üblich, ist der Text in übersichtliche Unterkapitel aufgeteilt, besondere Informationen werden in grauen und schwarzen Textboxen präsentiert.

"Savage Seas" ist ein Band, der sich erschöpfend über Schifffahrt und Seeabenteuer in der Creation auslässt und die Basis für eine Seekampagne sein kann. Schon die Literaturliste in der Einführung zeigt, dass das Buch ausnahmsweise einmal nicht von irgendwelchen exotischen Kulturen oder Fantasyliteratur inspiriert ist, sondern von dem realen Abenteuer der europäischen Seefahrt von der Antike bis zum Industriezeitalter.
Dabei schafft es das Buch, gleichzeitig ein sehr realistisches Bild historischer Nautik zu zeichnen und gleichzeitig einen sehr gut durchdachten Fantasy-Hintergrund aufzubauen.
Am deutlichsten wird das im ersten Kapitel "Day-to-Day on the Tides". Hier ist nachzulesen, was Seefahrt überhaupt ist und wie man dazu kommt. Das ganze Leben eines Seemanns
von seinen Anfängen als Schiffsjunge und seiner Karriere auf einem Schiff bis hin zu seinem Ruhestand oder seinem vorzeitigen Ende durch eine der vielen Gefahren der See wird spannend und ausführlich vermittelt.
Weiter geht es mit dem Alltagsleben auf Schiffen, wie eine Mannschaft aufgebaut ist und wie sie einen andauernden, harten Kampf gegen das Sinken eines riesigen Holzpotts kämpft, der andauernd durch Fäule, Lecks, Feuer, Wind und andere Gefahren bedroht ist. Anstatt Seefahrerromantik zu verbreiten, zeigt das Buch sehr schön auf, was für ein Abenteuer und was für eine Knochenarbeit es in alter Zeit gewesen ist, mit Schiffen auf dem Meer zu fahren.
Auch nautische Begriffe werden eingeführt durch deren konsequente Verwendung im Text ein sehr intensives Bild von Schiff und Bordleben entsteht, von den Arbeiten die täglich anfallen, den Rollen der einzelnen Mannschaftsmitglieder und der Offiziere und der eisernen Disziplin, die notfalls mit drakonischen Strafen erzwungen wird.
Ebenfalls im ersten Kapitel finden sich Informationen darüber, mit welchen Manövern sich ein Schiff segeln lässt, wie die Götterwelt von Exalted bei der Seefahrt eine Rolle spielt und wie man nach Landmarken oder auf Hochsee mit Astronomie und Mathematik navigiert. Gerade letzterer Punkt soll Erwähnung finden, weil man sich große Mühe gegeben hat, anhand von irdischen Vorbildern ein System der Navigation zu erfinden, das funktioniert, obwohl bei Exalted jeder Kompass nicht nach Norden, sondern zum Elemental Pole of Earth, also zur Weltmitte hin zeigt.
Das zweite Kapitel handelt dann von Schiffen. Neben obligatorischen Schiffstypen mit Werten gibt es hier auch Infos zu Schiffsbau, Art der Fortbewegung, Wartung und Lebensdauer von Schiffen. Die Informationen reichen gerade nicht, selbst im Heimwerkerkeller mit Schiffsbau anzufangen, doch man gewinnt eine sehr gute Vorstellung, was für einen Aufwand an Geld, Material, Manpower, Know-How und Logistik so ein Schiff darstellt und was die grundlegene Funktionsweise ist. Kein Kindersachbuch, Piratenfilm oder Rolenspielsupplement hat mir das bisher so nahebringen können.

Die Schiffstypen entsprechen bekannten Modellen aus Rom und Griechenland sowie einigen mittelalterlichen, arabischen und asiatischen Typen, außerdem gibt es noch Trimarane und einige Fantasy-Konstruktionen, wie etwa ein Kriegsschiff aus dem First Age, das mit einem Essence-Motor angetrieben wird. Tendenziell sind Schiffe bei Exalted eher klein mit einem Mast, mehrmastige Großschiffe, wie man sie aus Piratenfilmen kennt, sind nicht bekannt.
Das dritte Kapitel behandelt dann anschließend die Rolle der Seefahrt in der Creation des Second Age. Hier werden verschiedene militärische und Handelsverbände sowie Piratenbanden vorgestellt, ihre Beziehungen untereinander, ihre Taktiken und Ziele und wichtige Mitglieder.
Gerade auf die Charakterbeschreibungen verschiedener Admiräle der Flotten des Realms hätte ich gut verzichten können, da sie aber im Boxen gefasst sind, kann man auch gut darüber hinwegsehen.

Zumindest macht dieses Kapitel Seekampagnen in verschiedenen Flotten gut spielbar. Das Ganze wird gefolgt von einem Regelteil, der ein neues System für Mannschaftskämpfe von Schiffen vorstellt. Dieses hat mir extrem gut gefallen, da verschiedene Mannschaftsteile wie Deckbesatzung, die Crew im Mast und Geschützbedienung so wie Entermannschaften jeweils einem Offizier unterstellt werden. Die ganze Mannschaft agiert mit den Segel- und Führungswerten des Offiziers, die durch Anzahl und Qualität der Seeleute noch modifiziert werden. auf diese Weise werden Massen- und Schiffskämpfe fast wie normale Kämpfe in Exalted abgewickelt und die Charaktere nehmen sehr großen Einfluss auf das Kampfgeschehen. Gerade die Tatsache, dass jeder Spieler "seinen" Mannschaftsteil wie einen Charakter führen kann, trägt sehr zum Spielspaß und zu taktischem Überlegen bei.
Das letzte Kapitel ist der unvermeidliche Regelteil, der noch einmal ein wenig mit Gefahren, Ausrüstung und Magie um sich wirft. Obwohl es hier gute Ideen und interessante Erweiterungen gibt, erscheint hier nichts, was einen vom Hocker haut, es ist halt das gewohnt gute Goodie-Kapitel für Spielleiter und Spieler.

"Savage Seas" ist damit ein sehr gut gemachtes, wenn auch nicht unbedingt allzu nützliches Buch. Die extreme Einschränkung des Bandes auf Seefahrt und Exalted macht es eigentlich nur für diejenigen interessant, die innerhalb von Exalted eine längere Seefahrtskampagne spielen wollen. Geht es nur darum, eine kurze Schiffsreise darzustellen, ist dieses Buch eindeutig Overkill. Jeder, der nicht Schiffe oder Meer zum Fokus seines Spiels machen will, ist auf das Sourcebook nicht wirklich angewiesen. Und auch für Seefahrtsabenteuer bei einem anderen System als Exalted ist der Band nur von eingeschränktem Nutzen.


Name: Savage Seas 
Verlag: White Wolf
Sprache: Amerikanisch{jcomments on}
Empf. VK.: 17,95 US-Dollar

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location