Foliant des Abenteurers - Die Tore öffnen sich

Jahrhundertelang haben sich die Namensgeber in ihren Kaers und Zitadellen versteckt, und die Ruinen der heutigen Tage sind Zeugen dieser Vergangenheit. Ob in den Tiefen der Wälder, unter Wasser, oder unter den Bergen - jedes Kaer hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Gesetze.
In dieser Ausgabe finden Spieler und Spielleiter jede Menge Material und Anregungen zur Verwendung von Kaers in der eigenen Kampagne.

vom Backcover von FdA - Vol. II

Ich werde in dieser Rezension nicht näher auf den Folianten des Abenteurers (FdA) an sich eingehen. Nähere Informationen zu dem Projekt und seinen Machern finden sich in der Rezi zum ersten Band der Reihe.

Der FdA2 dreht sich um die Kaers, jene magischen Schutzbauten, in welche sie die intelligenten Rassen während der Dämoneninvasion verschanzt hatten. Es ist verwunderlich, dass dieses, doch sehr zentrale Elemente von Earthdawn in den offiziellen Publikationen kaum Material erhielt. Es wurden zwar sehr oft Kaers oder Zitadellen beschrieben, doch das Thema Kaer wurde allgemeingültig nie behandelt. Um diesen Missstand zu beseitigen, verfasste das FdA-Team dieses mehr als 150 Seiten umfassende Werk. Ein sehr eindrucksvoller Umfang für eine unentgeldliche Fanarbeit!

Als Einstieg bekommt man eine Abhandlung über die Funktionsweisen der Kaers, also wie sie den Dämonen widerstehen konnten, wie die Schutzrunen wirken und wie die Kaers überhaupt aufgebaut sind, bzw. was in ihnen enthalten sein kann. Dazu gibt es dann drei Beispielkaers, die jeweils völlig unterschiedliche Methoden der Bauweise und Abwehr haben und für unterschiedliche Bevölkerungsgruppe errichtet wurden. Alles enthält außerordentlich schöne Ideen, die gewohnt gut und stimmungsvoll umschrieben werden. Um das Kaer verteidigen zu können, gibt es natürlich auch Fallen. Fallen, welche dem befreiungswilligen Abenteurer in der Regel im Weg stehen und zu überwinden sind. Und hier wird eine große Zahl von bisweilen wirklich sehr gemeinen Fallen vorgestellt. Mein Favourit ist die Fallgrube mit dem illusionären Rand. Viel Spaß beim Abspringen kurz vor der Grube. :)

Dann folgt ein längeres Kapitel über Kaerkampagnen. Was muss man beachten, wenn man die Spieler in ein solch beengtes Setting setzt, wie läuft das alltägliche Leben der Spielercharaktere und der NSCs ab, wie können Adepten wie der Steppenreiter in einem Kaer ihre Disziplin ausüben? Auf diese und noch einige andere Fragen finden sich hier zufriedenstellede Antworten. Und um das Material auch direkt einmal umzusetzen, gibt es drei Beispiele für Kaerkampagnensettings, sowie zwei Kaer, die man als Entdeckungsreisender finden kann.

Fans von neuen Regeln finden sich ebenfalls gut bedient mit dieser Ausgabe. Es gibt einen neuen benannten Dämon, die neue Disziplin des Schatzjägers, sowie eine ganze Reihe neuer Zauber und Talentkniffe. Da die Zauberer in Kaers noch keine Zaubermatrizen verwendeten, könnten die sprücheklopfenden Disziplinen durchaus Probleme bekommen, wenn sie einmal das Kaer verlassen sollten. Vorschläge dies regeltechnisch umzusetzen finden sich hier ebenso, wie auch Alternativen für die Matrizen in Form von Foki. Das Kapitel leitet dann geschickt in den Abschnitt über die magischen Gegenstände über, welche man in Kaers finden kann. Dies reicht von alltäglichen Dingen wie der elementaren Herdplatte, über Glühkugeln bis hin zu Glücksbringern. Mächtigere Fadenfegenstände wären z.B. der sehr nützliche, aber dennoch relativ verbreitete Höhlenforscherrucksack, welcher Gegenständen automatisch sortiert oder dem Besitzer ohne zu suchen reicht, sobald man seine Hand hineinsteckt. Für Spieler weniger nützlich, dafür aber umso mehr für den Spielleiter sind die neuen Kreaturen. Zwar nicht sonderlich zahlreich, dafür aber wieder sehr zum Szenario des FdA2 passend und mit guten Ideen versehen. Um das Buch abzuschließen folgen dann noch drei NSCs, die irgendwie nicht zum Rest des Konzeptes der Ausgabe passen wollen, aber durchaus lesenswert sind.

Die optische Präsentation ist gut, auch wenn die Illustrationen nicht sehr zahlreich sind. Die Zierleisten und das Cover sind aber wirklich gelungen und vermitteln viel der Atmosphäre, nicht nur die der Kaers, sondern auch von Earthdawn allgemein. Im Text finden sich immer wieder kleine "Angebote" von Händlern, welche Waren für den Kaerbau oder für die Erforschung dieser Bauten anbieten. Das lockert den FdA2 optisch, wie auch inhaltlich auf. Eine sehr gute Idee, ebenso wie die Tagebucheinträge eines Kaerbewohners, die sich durch den gesamten Band ziehen und die Thematik des Folianten stimmungsvoll unterstreichen.

Leider haben sich wieder hier und da einige kleinere Fehler eingeschlichen. Des öfteren finden sich die leidigen Binde-strich-fehler mitten in der Zeile und auf Seite 70 endet ein Kapitel leider einfach mitten im Satz am Ende der Seite. Insgesamt ist die Fehlerdichte auf den 150+ Seiten aber erfeulich niedrig und liegt unter der, von diversen professionellen und kostenpflichtigen Publikationen auf dem deutschen Rollenspielsektor. Eigentlich kann man auch wieder einmal sagen, dass der FdA2 auch inhaltlich einen Großteil der Ergänzungsbände die ich bisher gelesen habe hinter sich lässt. Dieses Produkt wäre auch Geld wert, daher ist es den Machern um so mehr anzurechnen, dass sie es kostenlos zur Verfügung stellen. Earthdawn-Fans können hier bedenkenlos zugreifen, das PDF ausdrucken und es sich gebunden in den Schrank stellen. Es ist die Investition und den Aufwand zweifelsohne wert.

Earthdawn forever, baby!

P.S.: Den FdA2 gibt unter http://www.ardanyan.de kostenfrei zum Download.
Name: Foliant des Abenteurers - Die Tore öffnen sich
Verlag: Fanprojekt
Sprache: Deutsch
Autoren: Sascha Schneider, Christian Lüdke, Martin Glaw, Lars Heitmann, Falk Ruschkowski, David Bendfeld, Benjamin Scala, Bastian Müller, Eike-Christian Bertram und Carsten Damm
Empf. VK.: Nix, den gibt's für lau!
Seiten: 156{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location