D&D 3 - Traumflüsterer, Der

{jcomments on}Finstere Mächte terrorisieren eine Stadt!
- vom Backcover von Der Traumflüsterer

Nach zwei enttäuschenden Abenteurern war ich doch eher skeptisch wie es in der Reihe weitergehen sollte. Dieses Abenteuer, gleich vorweg, hat mich da schon fast überrascht. Es besitzt nicht nur so etwas wie eine Handlung (ein echtes Novum in der offiziellen Reihe !!!) sondern spielt auch nicht in irgendwelchen Verliesen. Der Traumflüsterer ist ein Stadtabenteuer, indem die Helden einige geheimnisvolle Aktivitäten auf einem Jahrmarkt untersuchen.

+++ Wie immer gilt für interessierte Spieler, lasst dies nur eueren SL lesen damit ihr noch was von dem Abenteuer habt! +++
Das Städtchen Brindifurt feiert den jährlichen Besuch eines Halblingklans als eigenartige Dinge geschehen. Personen verschwinden, Stadtgardisten werden angegriffen und Leute aus den ärmeren Vierteln finden man oft grausam zerfleischt in den engen Gassen. Als die Helden gerade dabei sind den Jahrmarkt zu erforschen, attackieren einige Werratten die Stadtgardisten. Nach dem hoffentlich kurzen Gefecht wollen die Helden sicherlich herausfinden wo die Werratten herkamen uns beginnen Nachforschungen anzustellen. Dabei werden sie immer wieder aus dem Hinterhalt von anderen Werratten überfallen bis sie schließlich den Tipp bekommen sich mal im Glockenturm der Stadt umzusehen. Nach der Beseitigung dieses Problems können noch Grimlocks, groteske, blinde Humanoide, für die Morde im Armenviertel verantwortlich gemacht werden. Nach dem auch dieses Lager ausgeräuchert wurde erkennen die Helden das eine größere Macht hinter den Geschehnissen steckt. Ein Zirkel von wahnsinnigen Hexenmeistern hat die beiden Banden mit den Morden beauftragt. Da ihre Handlanger gescheitert sind, greifen die Kultisten nun selber ein um die Helden zu beseitigen.

Sollte man einen der gefangenen Hexenmeister befragen (hoffentlich haben die Helden einen Leben lassen) so gelangen sie zu dem Stützpunkt des Zirkels. Dort wartet bereits die Anführern des Kultes auf sie, die jedoch fliehen kann, während die Helden ihre Untergebenen niedermetzeln. Sie redet dabei die ganze Zeit von einem geheimnisvollen Traumflüsterer, welcher ihr Befehle erteilt. Mit dem Überwinden der Hexenmeisterin haben die Helden den ersten Teil des Abenteuers überlebt. Die Stadtbewohner nehmen an das die Gefahr gebannt sei und geben den Helden ein Fest.

Wenn die Helden das Fest verlassen wartet allerdings eine größere und nicht unbedingt erfreuliche Begegnung auf sie. Eine Oger-Magierin attackiert sie und flieht direkt darauf in die verwinkelten Gassen. Bei der Verfolgung werden die Helden dann erkennen müssen das sie in einen Hinterhalt gelockt wurden und nun gegen die unterschiedlichsten Bedrohungen zu kämpfen haben. Vielleicht kommt es den Helden ja sogar seltsam vor das Grimlocks, Werratten, Hexenmeister, Assassinen und eine Oger-Maga zusammenkämpfen. Was hinter diesen ganzen Übergriffen steckt werden die Helden schon bald erfahren müssen! Am nächsten Morgen verkündet der Baron der Stadt das der Jahrmarkt beendet sei, die Tempel der guten Götter geschlossen würden und die dezimierten Ränge der Stadtgardisten nun durch "andere" Wächter ersetzt würden. Daraufhin erscheinen beschworene Teufel und der Baron kehrt in seine Gemächer zurück. Er steht, wie die meisten der Antagonisten, unter der geistigen Kontrolle eines Illithen, eines Gedankenschinders. Diese Wesen besitzen einen enormen Intellekt und mächtige Fähigkeiten der Gedankenmanipulation und –kontrolle. Der Illithide möchte durch den Baron und die Teufel ein Sklavenimperium schaffen, das ihm dienen soll. Die Teufel kommen durch ein Portal das im entweihten Tempel des "guten" Gottes geöffnet wurde.

Die Bürger der Stadt verschanzen sich verschreckt vor den Teufeln in ihren Häusern und die Helden müssen nun das gröbste richten. Ihr Weg sollte sie zuerst in den Tempel führen, damit keine weiteren Teufel mehr durch das Portal gelangen können. Allerdings stehen noch einige der Teufel als Wachen dort, so das auch hier mal wieder das Schwert kreisen sollte. Ist diese Gefahr beseitigt können die Helden sich dem wahren Gegner widmen. Dem Gedankenschinder, der den Baron unter seiner Kontrolle hat. Allerdings wird dieser sich, sollte er wahrlich in Gefahr schweben in eine andere Dimension teleportierten, bleibt also als Gegner in späteren Abenteuern erhalten.
Die Helden haben es aber nun wirklich geschafft und das folgende Fest stellt das vorrangegangene locker in den Schatten...

Eine ausführlichere Einleitung und Beschreibung der Stadt, sowie der verschiedenen Stadtteile, ein interessanter Oberbösewicht, viel mehr Möglichkeiten zur Interaktion als in den letzten Abenteuern tragen doch sehr zum positiven Gesamteindruck des Abenteuers. Eine Übersichtskarte am Ende hilft dem Spielleiter den Überblick über den Handlungsverlauf zu behalten, was sicherlich löblich ist, richtet sich doch die ganze Reihe an Anfänger.
Negativ muss man auf jeden Fall noch erwähnen das viele der Kämpfe doch sehr aufgesetzt wirken und einfach nur die Gefährlichkeit der Begegnung steigern sollen. Hier sollte der SL doch eher ml die rhetorische Schere ansetzen und ein paar der Begegnungen ausdünnen, dafür aber mehr Wert auf die Interaktion der Charaktere mit den NSCs legen.
Das bisher beste Abenteuer der Reihe ist zwar, unter dem Strich, noch sehr kampfbetont, entwickelt sich aber in eine vielversprechende Richtung!


Name: Der Traumflüsterer
OT: The speaker in dreams
Verlag: AMIGO
Sprache: deutsch
Autor: James Wyatt
Empf. VK: 12,99 Euro
Seiten: 40 s/w geheftet
ISBN: 3933171431

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location