Babylon 5 - Signs and Portents

It was at this point that I began to realize that gamers aren't like the rest of us.
And that the rest of us are actually pretty much okay with that.

- aus dem Vorwort von J. Michael Straczynski, entnommen Babylon 5 - Signs and Portents

Wenn man mich fragen würde, was meine Lieblingsserie im Fernsehen sei, dann möge ich in der Hölle landen wenn ich nicht direkt Babylon 5 sagte.
Da lag es doch mal nahe sich einmal das entsprechende Rollenspielprodukt zu schnappen und es zu lesen. Vor einiger Zeit hatte Chameleon Eclectic bereits ein Babylon 5 (im folgenden immer als B5 abgekürzt) Rollenspiel gehabt, aber dieses wurde nach dem dritten Buch eingestellt. Wenn ich ehrlich bin, habe ich erst vor ein paar Wochen überhaupt von der Existenz dieser alten Reihe erfahren. Und als ich dann mal einen Blick in eines der Bücher warf, wusste ich auch warum. *hüstel* Naja, nach dem gescheiterten Versuch 1997 versuchte es der englische Rollenspielriese Mongoose Publishing 2003 auchmal. Und weil es gerade so modern ist, wurde B5 mit den d20 Regeln kombiniert.

Nach einer klassischen Einleitung, in der erklärt wird das man gerade ein Rollenspiel zu B5 in den Händen hält, was das überhaupt ist und warum man d20 Regeln genommen hat, erhält man dann noch eine sehr knappe Einleitung in das B5 Universum, in dem schönen Kapitel "Welcome".

Im Kapitel Characters geht es dann genau um das. Die verschiedenen spielbaren Rassen (Menschen, Narn, Centauri, Minbari, Drazi und Brakirir) und die Klassen. B5 verwendet nämlich nicht die Standardklassen von DnD oder die Attributsbasierten Klassen von d20 Modern, sondern schafft eigene. Das sind der Agent, Diplomat, Lurker, Officier, Scientist, Soldier, Telepath und Worker. Man merkt hier direkt das B5 Kampagnen nicht auf kriegerische Auseinandersetzungen ausgelegt sind, was in der Einleitung auch nochmal klipp und klar gesagt wird. Wenn man kriegerische Abenteuer erleben möchte, dann ist das zwar möglich, aber man würde Potenzial verschwenden. Und weil man eine diplomatische Kampagne nicht unbedingt mit den Skills und Feats der d20 Player's Handbook Regeln verwirklichen kann, gibt es hier auch noch viele neue davon. Einige Skills haben neue oder erweiterte Regeln, wie z.B. Concentrate das nun beim zielen helfen kann. Neue Feats wie "Alien Anatomy" oder der Drazi Feat "Green or Purple" passen perfekt zum Rest und machen auch für sich einen guten Eindruck.

Dann kommt das Combat Kapitel. B5 Charaktere haben es nicht leicht, denn sie bekommen extrem viel weniger Hitpoints als ihre DnD Kollegen. Selbst auf hohen Stufen kann ein Treffer aus einer einfachen PPG tödlich sein. Für jede Stufe erhält man nämlich keine Extrawürfel, sondern nur 1 - 3 HP, je nach Klasse. Dafür gibt es allerdings Schadensreduzierende Rüstungen. Die Armor Class wurde ebenfalls abgeschafft. Jeder Charakter hat einen Defence Value, der sich aus dem Reflexwert und Modifikationen zusammensetzt. Regelungen die mir alle sehr gut gefallen! Hinzu kommen dann noch Regeln für den Raumkampf und die entsprechenden Manöver. Nicht so wirklich komplex, dafür aber komplett in d20 Werten. Gefällt mir auch sehr gut.
Das Ausrüstungskapitel schließt dann direkt mit einer sehr schönen Risszeichnung eines Starfury Raumkämpfers an das Kampfkapitel an. Hier findet man alle, vom kleinen Messer bis zum Kampfkreuzer der Narn.

Um die Telephaten geht es dann im Kapitel "Telepaths". Telepathie wird übrigens nicht über Zauber-Slots geregelt, sondern funktioniert über Feats und den Concentration Skill. Feats hätten es meiner Meinung nach nicht unbedingt sein müssen, aber andererseits ist es besser als das Slot System (Entschuldigung, aber ich kann heute keinen mehr scannen. Ich geh mal ne Runde schlafen, dann mache ich weiter...). Abgeschlossen, oder besser übergeleitet wird das Kapitel mit einer farbigen Sektorenkarte von B5, die es auch bei mongoose publishing zum Download gibt. Wenn ich ehrlich bin, blicke ich auf der Karte nicht so wirklich durch. Aber ich habe ja auch nur ein sehr eingeschränktes dreidimensionales Vorstellungsvermögen...

Die Karte ist deshalb eine gute Überleitung, weil es im nächsten Kapitel "Alone in the night" um die Station an sich geht. Hier wird erklärt wieso es Schwerkraft auf der station gibt, wie die Mieten für die Quartiere sind, wie lange die Sicherheitsteams in welchem Sektor brauchen, wo man hingehen kann um sich zu entspannen, etc. Grundrisspläne des Zocalos, der Dark Star Bar, des Post Office diverser Büros usw. sind ebenfalls sehr hilfreich. Nachdem man nun alles über die Orte auf B5 erfahren hat, werden einem noch die Persönlichkeiten vorgestellt. Commander Jeffrey David Sinclair, Ivanova, Garibaldi, die Botschafter, deren Gehilfen, etc. Dazu kommen noch Standard-NSCs wie Dockarbeiter, Sicherheitsoffiziere, etc. Beeindruckend finde ich, das man sich bei den Werten der Persönlichkeiten sehr zurückgehalten hat. So ist Sinclair nur ein Level 8 Charakter und Vir Cotto ist sogar (sehr passend wie ich finde) nur Level 1. Auf Werte für Kosh man dankenswerterweise auch verzichtet. Dann kommt wieder eine Karte als Überleitung. Diesmal eine Karte des Sternenreiches, mit Hauptwelten, Terretorien, Handelsrouten, etc.

"And the sky full of stars" heißt dann auch das folgende Kapitel. Hier wird einem erläutert was der Hyperraum ist, wie lange eine Reise darin dauert und wer überhaupt die Fraktionen und Rassen bei B5 sind. Die Erdallianz samt Kolonien und dem Psi-Corps, die Centauri, Minbari und Narn sind ausführlich beschrieben. Die Vorlonen werden nur mal schnell mit dem Hinweis, das es 2268 nichts gibt, was ihnen gefährlich werden könne erwähnt. Und dann gibt es noch die Liga der Blockfreien Welten (League of Non-Alligned Worlds) mit ihren zahlreichen Vertretern. Die Rassen der Liga sind übrigens hier alle mit Werten ausgestattet, so das man sich NSCs oder vielleicht auch Spielercharaktere daraus basteln kann. Ein Pak`ma`ra Diplomat wäre mein spielerischer Traum ;-).

Das vorletzt Kapitel ist dann der Traum eines jeden B5 Fans. Ein Episodenguide für die erste Staffel von B5, Signs and Portents. Jede Episode ist hier auf drei bis vier Seiten mit Photos beschrieben. Neben einer sehr umfassenden und guten Zusammenfassung jeder Episode samt Zeitangabe, gibt es dann noch spezielle Zusammenfassung der neuen Ausrüstung, neuer NSCs oder Hintergrundinfos die in dieser Episode vorkamen. Wow. Alleine für diese Zusammenfassung lohnt sich das Buch eigentlich.

Im letzten Kapitel bekommt man dann noch Tips wie man eine Kampagne bei B5 spielen könnte. Neben der normalen "wir reisen im Schiff durch alle wichtigen Orte" Kampagne, gibt es dann noch Kampagnen als Lurker auf B5, als Militäroffiziere oder warum nicht mal als Eingreiftruppe des Psi-Corps?
Da das B5 Rollenspiel nicht die Challenge Ratings der üblichen d20 Serie benutzt, gibt es dann noch einen Leitfaden für die Vergabe von Erfahrungspunkten. Die fallen nämlich auch nicht gerade hoch aus, so dass man schon etwas länger spielen muss um einen Charakter mit hohem Level zu erhalten.
Angehängt an das Campaign-Kapitel kommen dann noch Prestige-Klassen. Diese sind im folgenden The Fence, The Mutari, The Planetary Surveyor, The Psi Cop, The Psi Corps Military Specialist, The Raider, The Terrorist, The Thenta Makur Assassin, The True Seeker und The Xenoarchaeologist. Wie üblich bei den Prestige-Klassen ist eine sinnvoller als die andere, je nach dem welche Art von Kampagne man spielt. Seltsam finde ich aber z.B. das der Psi Corps Military Specialist einen schlechteren Angriffsbonus erhält als der normale Psi Cop. Die Prestige Klassen sind auch nicht sonderlich ausgeglichen, der Psi Cop ist schon verdammt mächtig.

Als Rausschmeißer gibt es dann noch ein Glossar mit B5 Begriffen und die Abschließenden Worte von Autor Matthew Sprange, sowie den Index.

Alleine optisch macht der Band einen sehr, sehr guten Eindruck. 300 komplett farbige Seiten mit vielen Photos aus der Serie in einem soliden Hardcvover mit guter Bindung. Dann dreht man das Buch und bekommt erstmal einen Schreck. Satte 45 $ wollen die Jungs von Mongoose für dieses Buch. Okay, es sind 300 Farbseiten und es ist ein Lizenzprodukt, aber 45 $??? Das "Uberbuch" in dieser Hinsicht ist für mich das Everquest Player's Handbook, das kostet bei 400 Farbeiten nur 30 $! Okay, dank dem schwachen Dollar bekommen wir Euromenschen in einem guten Laden dann einen billigeren Preis (Dragonworld bietet momentan das B5 Grundregelwerk sogar für unter 40 Euro an!). Mongoose Publishing vertreten nicht gerade eine Tiefpreis-Politik, aber dieses Buch schießt preislich alles ab.

Trotz des sehr guten Buches, das für B5 Fans ein MUSS ist, gibt es Abzug durch den hohen Preis. D20 Fans mit einem Faible für Sci-Fi sollten auf jeden Fall auch zuschlagen!


Name: Babylon 5 - Signs and Portents 
Verlag: Mongoose Publishing 
Sprache: englisch
Autor: Matthew Sprange 
ISBN: 1904577113{jcomments on}
Empf. VK.: 44,95 US-Dollar 
Seiten: 300 farbig

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location