DSA Würfelset

Dieses einzigartige Würfel-Set enthält vier 6-seitige und drei 20-seitige DSA-Würfel. Es gibt 10.000 limitierte Boxen mit nummeriertem Zertifikat.
vom Backcover vom DSA Würfel-Set
Und heute mal wieder ein Beitrag aus der Kategorie „Wir rezensieren alles, was bei drei nicht auf den Bäumen ist!“
Die Jungs von FanPro hatten da im Frühjahr 2006 einen Einfall, der an sich gar nicht dumm war: Ein Würfelset sollte her. Klar, zu seligen DSA3-Zeiten musste man seine DSA-Würfel nicht extra erwerben, sondern hatte sie einfach in der Box drin, aber Zeiten ändern sich und insofern war der Gedanke, ein sogar per ISBN zu bekommendes Set anzubieten, gar nicht so doof. Das ganze limitiert in eine schöne Blechdose zu stecken auch nicht, auch wenn man jetzt mal ernsthaft fragen muss, wer zum Geier auf die Idee kam, da die Gesamtzahl auf 10.000 zu setzen. Ich meine, man kann vieles limitiert nennen, aber wenn die Erstauflage bereits den Bedarf landesweit deckt, ich meine, dann verliert das Etikett irgendwie an Reiz, oder?
Nun ja, dementsprechen ist meine Box dann auch Exemplar 7954 mit einer echt gedruckten Unterschrift von Werner Fuchs. Wow.

Nun denn, der Vorteil ist, dass das Set nach wie vor ohne großen Aufwand und, vor allem, Aufpreis erworben werden kann, weshalb wir uns das Produkt doch auch mal näher anschauen wollen.
Die Box ist von guter Verarbeitung und mit denen von Luxus-Kartenspielen oder nicht ganz so toll verblechten DVD-Hüllen vergleichbar. Das sieht schnieke aus, fühlt sich ganz gut und und schlägt beispielsweise die Synthetik-Beutel der Sets von White Wolf oder die typischen Chessex-Kästchen um Längen, ist vor allem aber richtig stabil. Mein Set reist nun seit etwa Mai 2006 mit mir umher, meine DSA-Runden sind immer mit 30 bis 60 Minuten Autofahrt in Verbindung gewesen, aber meine Box glänzt noch wie am ersten Tage.
Das tut sie besonders, da auf dem Cover der schöne Kampf zwischen Greif und Irhalk vom Cover der DSA4-Götterbox prangt, einem der wohl schönsten Bilder, die DSA in den letzten Jahren aufgeboten hat.
In dem ansonsten rot bemusterten behälter (passend etwa zu dem Rot der Regelbände) ruhen dann, in einer schwarzem, ebenfalls erstaunlich stabilen Einlage, insgesamt sieben Würfel. Da hat sich FanPro auch quasi nicht lumpen lassen und eine sinnige Besetzung konstruiert, denn mit 3W20 und 4W6 dürfte man eigentlich für (fast) jede DSA-Situation ausreichend bewaffnet sein.

Die W20er sind alle drei jeweils unterschiedlich geraten. Einer ist schwarz mit subtiler, grauer Marmorierung, einer dagegen ist schwarz-rot durchzogen. Die sehen beide ziemlich gut aus und sind mit ihrer goldenen Beschriftung auch durchaus gut lesbar; der Schwarzrote allerdings nicht ganz so gut wie der andere. Der dritte W20 dagegen gibt „hässlich“ ein neues Gesicht. Die Zahlen sind ebenfalls golden, der Würfelkörper als solcher ist allerdings ... lichtabhängig. Stimmt der Einfall, kann man von einem Rotton sprechen; stimmt er nicht, ist es eher eine Art aggressives Pink. Und die Zahlen sind je nach Licht kaum oder gar nicht lesbar.
Ich hatte schon mal genau so einen Würfel in einem Set. Das war damals die urige deutsche Ausgabe von „Fading Suns“ aus dem hause Truant, die ihrer Komplettbox genau das gleiche Mistvieh beigelegt haben. Naja, jetzt habe ich zwei davon, schön sind sie beide nicht.

Die vier W6 sind, anders als die 20er, sogar an das Spiel angepasst worden. Auf zweien kann man an Stelle der sechs ein stolzes, schwarzes Auge entdecken, die anderen beiden tragen dort die borbaradianische Dämonenkrone zur Schau. Zwei der Würfel sind wieder schwarzrot, einer ist schwarz und einer ist wieder von dieser seltsamen rot-pinken Farbe. Die Würfel sind aber schön anzuschauen, sogar der obskur gefärbte wirkt in der sechsseitigen Variante weniger schlimm, da – gepunktet wie sie sind – die Lesbarkeit wesentlich besser ist. Übrigens, der Würfelfanatiker mag aufgehorscht haben: Japp, die Würfel tragen Punkte, keine (gewichtsneutraleren) eingeprägten Ziffern. Wer also Wert auf absolute Gleichheit legt, geht leer aus. Mir persönlich ist das aber durchaus herzlich egal.

Was bleibt mir also insgesamt zu dem Set zu sagen? Die Verpackung ist toll, zwei der drei W20 und eigentlich alle vier W6 sehen toll aus und machen durchaus etwas her und sieht man mal von dem einen hässlichen, aber nicht minder benutzbaren W20 und der Lachnummer mit der Limitierung ab, ist das Set eigentlich rund um gut gelungen.
Verbleibt der Preis von 9,95 Euro, der auch nicht ganz ohne ist. Aber man käme zwar, kaufte man sich die Würfeln in vergleichbarer Qualität einzeln, mit etwa dem halben Preis weg, aber dann entginge einem nicht nur die schöne Box, sondern auch die Möglichkeit, seiner eigenen Geek-ischkeit, mal wieder neuen Ausruck zuverleihen.
Alles in allem bietet das Set genau das, was der Name verspricht: Es ist ein schönes DSA-Würfel-Set geworden. Wer sowas gerne hätte, kann beherzt zugreifen.


Name: DSA Würfelset
Verlag: FanPro
Sprache: Deutsch
Autoren: ---
Empf. VK.: 9,95 Euro
Seiten: 3W20, 4W6{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location