Angel Director's Screen

Wether your series stars our favorite supernatural investigators or some newly created heroes, there's lots of help here.
vom Backcover von Angel Director's Screen

Ladies und Gentlemen, wir haben einen Spielleiterschirm!
Einen ganz besonderen diesmal, denn auf dieses zierliche Stück Pappe nebst Beiheft habe ich doch ein gutes Stück länger warten müssen als geplant (und das ist irgendwie nicht die einzige Rezi diese Woche, auf die das zutrifft ... hmm). Aber wollen wir mal nicht so sein, warum es so ist wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben, und einfach einmal schauen, was wir hier haben.

Also ich den Schirm aus dem Postbrief vom Versand meines Vertrauens holte und näher beschaute, so kam mir zunächst mal ein Gedanke: "Das ist mal ein richtig, richtig ... teurer Schirm."
Ich weiß, die selbe Leier habe ich vergangene Woche schon über "Eden Studios Presents, Volume 1" gesunden, aber die Kritik bleibt einfach bestehen. Wir haben hier 32 Hochglanzseiten mit schwarzweißem Druck, ohne Einband wohlgemerkt, sowie den obligatorischen Schirm und ich habe dafür mehr bezahlt als mich die "World of Darkness Core Rules" gekostet haben. Da ist doch irgendwas nicht mehr ganz im Lot, bei dieser Preisspanne, oder?
Ich gebe zu, die Lizenz mag teuer sein und der Absatz zugleich nicht gigantisch, aber die 20 Scheine, die Eden da haben wollen, sind schon so richtig gesalzen. Das gibt Abwertung, soviel gleich Vorweg.
Aber solange die Fans sich melken lassen ... ich kauf ja auch trotz allem...

Nun gut, schauen wir uns mal die Pappe an. Der Schirm hat vier Panels, ist außen wie innen bunt, wobei allerdings nur auf der Außenseite Bilder zu sehen sind. Auf der rechten Seite steht Angel guckt irgendwie etwas dösig aus der Wäsche, während er im Hintergrund mit "Game Face" zu sehen ist. Die mittleren beiden Panels werden von einer semiprofessionellen Collage, bestehend aus unterschiedlich scharf gezeichneten Bildern von Fred, Gunn, Wesley, Lorne und Cordelia sowie der aus dem Vorspann hinreichend bekannten Stadtansicht geschmückt. Die Leute sehen generell ja alle gut aus, Lorne gehört sicherlich zu den besseren Dämonen, was die Maske betrifft und die Lichter der nächtlichen Stadt sind wohl eines der Motive der Show, aber die Collage selbst ist dennoch nicht sehr befriedigend. Da hätte man weit mehr daraus machen können...
Bei Buffy hatte es ja schließlich auch gut geklappt...
Ach ja, auf dem vierten Panel ist Spike. Nur Spike. Ich meine, klar, Spike ist cool und hat viele Fans, dennoch fand ich es etwas befremdlich das er, anders als Langzeit-Cast-Mitglieder wie Wesley oder Gunn, direkt ein Viertel des Schirms einnimmt. Nee, nee, das ist's irgendwie nicht...

Dafür, kurz und gut, ist die Innenseite des Schirmes absolute Referenzklasse. 18 Tabellen sind übersichtlich und dennoch dicht gepackt darauf verteilt, angefangen bei den obligatorischen Waffenwerten bis hin zu einer wunderbaren Komplettübersicht über alle wichtigen Regeln, ganz gleich ob es nun ums Hacken, ums Fallen oder um das Austeilen von Stich-Schaden geht, hier wird alles geboten, was das Herz begehrt.
Es ist erstaunlich, wie viele nützliche Dinge hier arrangiert wurden und wie perfekt mir die Übersicht erscheint, einige Dinge, die ich jetzt für absolut unabdingbar halte, waren selbst auf meinem selbst gebastelten Schirm nicht drauf. Hier hat jemand sehr gut nachgedacht und mit Sicherheit auch nicht seinen ersten Schirm gestaltet – eindrucksvoll.
Schade nur, dass die Spieler eben mit der nicht gerade umwerfenden Außenseite leben müssen.

Kommen wir nun also zum Booklet. Dazu ist eigentlich nicht viel zu sagen. Gutes Papier und kein Einband sorgen dafür, dass es halbwegs stabil aber dennoch gefährdet erscheint, der schwarzweiße Druck dagegen trägt Sorge, dass das ansonsten mit dem Grundregelwerk gleichwertige Layout nicht ganz so spektakulär wirkt, wie es könnte.
Der Schreibstil ist ebenfalls eine konsequente Fortsetzung der Grundregeln und ich bleibe dabei, wer mir seinen Disclaimer mit "Angel is cutting-edge and cool" beginnt, der kann kein schlechter Mensch, naja, zumindest kein schlechter Autor sein.

Inhaltlich stecken zwei Dinge in dem Heftchen: der zweite Teil zum im Grundbuch präsentierten Abenteuer "Blood Brothers" und eine zusätzliche, 12 Seiten lange Tabellenübersicht; als Bonus gibt es noch zwei Datenblätter, auf die ich dann am Ende komme.
Die Vollendung des Abenteuers ist okay; das Szenario reißt keine Bäume aus, passt aber in Look & Feel sowohl zu der Serie als auch zum Spiel, hat ein paar nette Ideen und ist ganz gut strukturiert. Kein Überflieger, aber gut.
Die Tabellenübersicht ist weit umfassender als die auf dem Schirm – ich hätte gar nicht gedacht, dass das Unisystem Lite so viele Tabellen hat – und ist nützlich, wenn da auch ein Index wünschenswert gewesen wäre.

Die Datenblätter sind dann etwas ganz besonderes. Zum einen gibt es da den Charakterbogen aus dem Grundbuch, diesmal allerdings ohne Druckfehler und mit einer zweiten Seite, die sich ganz den Charakterhintergründen widmet. Das hat mir gut gefallen, vor allem die Unterscheidung zwischen "Short Term Goals" und "Long Term Goals" sowie die Einträge "Role within the Group" und "Romantic Interests" haben mir extrem gut gefallen.
Aber man dachte sich wohl, ohne Layoutfehler sind Charakterbögen ja langsam, weshalb das zweite Sheet – die "Angel NPC Quick Sheets" da so richtig klotzen. Es sind im groben Blankofassungen der klassischen NSC-Werte-Kästen aus dem Grundregelwerk, nur sind sie aufgrund eines Layer-Fehlers so blanko geraten, dass da gar kein Text drin steht.
Die Blätter gibt es zwar jetzt auch zum kostenlosen Download auf der Webseite zum Spiel, aber trotzdem, schön ist das nicht gerade.

Insgesamt ist das Pack eine Mischung aus routinierter Arbeit, guter Schreibe, langer Erfahrung und laienhafter technischer Umsetzung. Der Schirm ist absolute Referenz, das Heftchen besser als so manches, was ich schon zwischen den Panels anderer Spiele gefunden habe. Alles liest sich exzellent, die Sheets sind ärgerlich und die Außenseite des Schirms einfach hässlich.
Ich kann das Pack, abseits des unverschämten Preises, schon gut empfehlen, gerade seinen Zweck erfüllt es ja vorbildlich. Aber die Patzer in der Umsetzung zusammen mit dem hohen Preis verweigern dennoch eine "sehr gute" Wertung.


Name: Director's Screen 
Verlag: Eden Studios {jcomments on}
Sprache: Englisch
Autoren: CF Carella u.a.
Empf. VK.: 20,00 US-Dollar 
Seiten: 32 + Schirm

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location