Big Trouble in Little China

Jack Burton: "You just listen to the pork-Chop Express and take his advice on a stormy night when the lightnig's comin', the thunder's roarin', and the rain's comin' down in sheets thick as lead. Remember what old Jack Burton does when the earth quakes and the poison arrows fall from the sky and the pillars of heaven shake. Yea, Jack Burton just looks that big old storm night square in the eye and he says: "Gimme your best shot, pal. I can take it.""
- aus Big Trouble in Little China

Zum Inhalt:
Jack Burton ist Truckfahrer, seine letzte Ladung führte ihn nach Chinatown wo er mit seinem Freund Wang Chi dessen Freundin vom Flughafen abholen will, doch diese wird vor ihren Augen entführt.
Zusammen mit Gracie Law, die für die Rechte der neu eingewanderten Chinesen kämpft, und ihrer Reporterfreundin Margo, versuchen sie Wang Chi's Freundin zu befreien.
Doch mittlerweile hat sich David Lo Pan das Mädchen geschnappt, seit Jahrhunderten ist er dazu verflucht auf der Erde umher zu wandern und nur die Hochzeit mit einem grünäugigen Mädchen kann ihm seien Körperlichkeit wieder zurückgeben. Also machen sich Jack und Wang zusammen mit einigen Mitstreitern, unter Führung des zauberkundigen Egg Shen, auf Wangs Verlobte und mittlerweile auch Gracie Law aus der Gefangenschaft von Lo Pan zu befreien.

Zur Umsetzung:
Big trouble in little China ist eine rasante Fantasy-Actionkomödie von Kultregisseur John Carpenter aus dem Jahre 1986, ja genau der John Carpenter der normalerweise eher auf dem Gebiet der Horrorfilme anzutreffen ist (Halloween, The Fog, In the Mouth of Madness, Vampiers), der aber auch mit Actionfilmen bereits zu überzeugen wusste (Escape from New York, Escape from L.A.) hat sich mit diesem Film auch an einer Mischung aus Action, Fantasy und Komödie gewagt.
Das Ergebnis kann sich dabei sehen lassen, Carpenter mischt dabei fernöstliche Mythen mit ein wenig Kampfkunst, einer Portion Action und einer guten Portion Humor.

Besonders Kurt Russel(Escape from New York, 3000 Miles to Graceland) als Truckfahrer Jack Burton gibt dabei eine herrliche Vorstellung ab, er ist der leicht großmäulige, machohafte Alleskönner der zwar immer wieder ins Fettnäpfchen tritt aber es durch ein gewisses Maß an Können und einer gehörigen Portion Glück doch immer wieder schafft aus allem heil heraus zu kommen.
Ihm zur Seite steht Dennis Dun als Wang Chi, ihm war mit seiner Karriere weit weniger Glück beschieden, so tauchte er zwar noch in einigen anderen Filmen wie etwa The Last Emperor und The Year of the Dragon auf, aber leider schaffte er denn großen Sprung nie so recht.
Kim Cattrell, bekannt aus den TV-Serien Knight Rider und Sex and the City sowie aus den Filmen Police Academy und Star Trek VI, spielt Gracie Law, die wie Burton eigentlich durch Zufall in die ganze Sache hineingerät und durch ihre grünen Augen auch zu einer perfekten Kandidatin für Lo Pan wird, zumal dieser auch eine opfern muss und die andere zu seiner Frau nehmen möchte sobald er wieder einen richtigen Körper besitzt.
David Lo Pan wird dabei von dem Schauspieler James Hong verkörpert, zu seinen Filme zählen unter anderem Blade Runner und The Golden Child, sowie ein ständiger Part in der TV-Serie Kung Fu, daneben war er aber auch in fast allen anderen amerikanischen Serien mindestens einmal vertreten angefangen beim A-Team über MacGyver bis hin zu Malcom in the Middle. Hier verkörpert er David Lo Pan, seit Jahrhunderten verflucht auf der Erde zu wandeln und nur die Hochzeit und die Opferung einer grünäugigen Frau können ihm seine menschliche Gestalt und seine Macht wieder zurückgeben.
Ihm gegenüber steht dabei Egg Shen, verkörpert von Victor Kwang (The Golden Child, Tremors), sein sonstiges Repertoire an Filme umfasst dabei eher solche die Ninjas oder andere Fighter im Titel haben.

Soweit, so gut. Der Film machte auch beim nochmaligen anschauen immer noch so richtig Spaß, man merkt ihm zwar an das er aus den tiefsten 80-ern stammt aber das tut ihm nun wirklich keinen Abbruch. Das ganze ist gut in Szene gesetzt und so flott inszeniert das man über kleinere logische Schwächen gerne hinwegsieht und vor allem Kurt Russel gibt teilweise eine solch herrliche Vorstellung ab wenn er mal wieder versucht den großen Helden zu spielen und dabei solch unwichtige Details wie das entsichern einer Waffe oder herunterfallende Steine ignoriert.

Aber auch die phantastischen Elemente kommen nicht zu kurz, so gibt es immer wieder Erwähnungen und Andeutungen auf die verschiedenen Höllen der Chinesinchen Mythologie und auch die drei Stürme haben ihren Auftritt, dazu gibt es noch ein paar Monster und ein nettes Zauberduell.

Die DVD kommt dann auch direkt mit zwei Discs daher, wobei sich auf der ersten der Film, in den Sprachen deutsch und Englisch mit den dazugehörigen Untertiteln befindet, während die zweite Disc das Bonusmaterial inne hat. Dieses besteht aus einer Filmdokumentation, Trailern, zusätzlichen Szenen, einem verlängerten Ende, Interviews, Zeitungsartikeln (sehr seltsam) und einem Musikvideo. Ja es ist John Carpenter der dort am Synteziser steht, denn wie auch bei all seinen anderen Filmen hat er auch hier wieder einmal die Musik selbst komponiert.
Was das animierte Menü angeht, nun das ist so eine Sache , Computeranimationen sind sicherlich schön und gut aber das rendern üben wir noch einmal.

Fazit:
Big Trouble in little China ist sicherlich kein Meilenstein der Filmgeschichte aber ein richtig netter und vor allem unterhaltsamer Film. Eine recht ordentliche Mischung aus Action, Fantasy und Spaß die eigentlich kaum an Tempo verliert und zu jeder Minute gut zu unterhalten weiß.
Wer also auf solche Filme steht kann hier beruhigt zugreifen, zumal der Preis dazu auch noch recht niedrig ist.


Galerie:{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location