Crocodile Dundee

Michael J. "Crocodile" Dundee: "Of course it took me a week to crawl this far. I thought I was a goner. I said to meself, "Mick old son, find yourself a nice comfortable spot and lay down and die"."
Sue Charlton: "Weren't you afraid?"
Michael J. "Crocodile" Dundee: "Of dying? Nah. I read The Bible once. You know God and Jesus and all them apostles? They were all fishermen, just like me. Yeah, straight to heaven for Mick Dundee. Yep, me and God, we'd be mates."
- aus "Crocodile" Dundee

Die Handlung:
Im australischen Outback wird Michael J. "Crocodile" Dundee (Paul Hogan) von einem Krokodil angefallen und überlebt. Dies findet die New Yorker Journalistin Sue Charlton (Linda Kozlowski) so interessant, dass sie beschließt eine Story über ihn zu schreiben. Also reist sie nach Australien, interviewt den Krododil-Mann und findet ihn so faszinierend, dass sie es für eine gute Idee hält, ihn mit nach New York zu nehmen. Nun sieht sich Nick einem völlig anderen Dschungel konfrontiert. Aber mit seiner australischen Rauhbeinmentalität findet er sich auch dort wunderbar zurecht. Es kommt wie es kommen muss, und Sue und Mick verlieben sich ineinander. That´s it!

Die Umsetzung:
Die Handlung liest sich mal extrem dünn. Aber viel mehr passiert in dem Film auch eigentlich nicht. Und dennoch vergehen die 94 Minuten, welche der Film dauert, ziemlich schnell. Der Zuschauer hat seinen Spaß an der Zivilisationskomik und die emotionale Schiene wird durch die Love-Story auch bedient. Was will man mehr? Die Regie von Peter Faiman ist solide, die Kamera fängt sowohl die schöne Landschaft Australiens, wie auch den Großstadtdschungel New York wunderbar ein, der gelungene Musikscore von Peter Best tut sein übriges dazu um den Zuschauer einzulullen. Mir gefällt der Film ziemlich gut und ich sehe ihn immer wieder gerne.

Die DVD:
Fangen wir mal so an: Die DVD ist solide. Das Bild liegt im Format 2,35:1 vor und ist für eine 16:9-Darstellung optimiert. Das Bild geht für das Alter des Films voll in Ordnung. Es ist fast frei von störendem Rauschen und die Farben wirken satt. Herzlichen Glückwunsch an Paramount für die tolle visuelle Präsentation des nun schon mittlerweile 20 Jahre alten Films. Den Ton gibt's in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, jeweils in Dolby Digital 2.0 Surround. Hier dürfen keine Surroundfeuerwerke erwartet werden, was dem Filmgenuss aber auch keinen Abbruch tut. Was eher störend ist, ist die Tatsache, dass sich außer dem Trailer kein weiteres Bonusmaterial auf dem Silberling befindet. Das ist schade, da es sich bei "Crocodile" Dundee um einen der Kinokracher der 80er-Jahre handelt, bei dem es sicher interessant gewesen wäre, etwas über die Entstehungsgeschichte zu erfahren.

Fazit:
Netter Film, günstige DVD. Warum nicht kaufen?


Galerie:{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location