Last Action Hero

Benedict: "Gentlemen. Since you are about to die anyway, I may will tell you the entire plot. Think of villians Jack, you want Dracula? Dra-cool-la.
I'll fetch him. Dracula? Huh. I can get King Kong! We'll have a nightmare with Freddy Krueger, have a suprize party for Adolf Hitler, Hannibal Lecter can do the catering, and then we'll have christening for Rosemary's Baby! All I have to do is snap my fingers and they'll be here. They're linig up to get here, and do you know why Jack? Should I tell you why? Hmm? Because here, in this world, the bad guys can win! I shall miss you, Jack.
Jack Slater: "Gee. Did you make a movie mistake? You forgot to reload your damn gun."
Benedict: "No, Jack. I just left one chamber empty."
- aus Last Action Hero

Zum Inhalt:
Danny Madigan ist ein absoluter Filmfreak, besonders Actionfilme haben es ihm angetan und hierbei die Jack Slater Reihe mit Arnold Schwarzenegger als Jack Slater, einem harten Cop aus L.A.
Bei der Premiere des neuen Jack Slater Films wird er mit Hilfe einer magischen Kinokarte in den Film geschleudert und zu einem Teil der Handlung.
Mit seinem Wissen über Filme und ihre Beschaffenheit geht er dabei nicht nur Jack mächtig auf die Nerven, er schafft es sich auch schon bald mächtige Feinde zu schaffen. So zum Beispiel den Killer Benedict, der bald darauf in die reale Welt entflieht um dort Jack Slaters reales Vorbild zu töten.

Zur Umsetzung:
Regisseur John McTiernan, der bereits Actionklassiker wie Predator und Die Hard und Die Hard with a Vengeance auf die Leinwand gebracht hatte, wollte mit diesem Film eine Persiflage auf das so beliebte Actionfilm-Genre drehen.
Und wenn könnte man dazu am besten nehmen als den damaligen Actionstar und heutigen Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger.
Dieser liefert eine herrliche Vorstellung sowohl als knallharter Cop Jack Slater als auch später als er selbst ab.
So möchte er auf der einen Seite einfach nicht wahrhaben das sein Leben einfach nur ein Film ist der nach bestimmten Regeln abläuft und bei dem alles vorherbestimmt ist und später feststellen muss das es noch eine Welt gibt in der ganz andere Regeln gelten.
Doch auch der Rest der Darsteller gibt eine köstliche Vorstellung ab, so zum Beispiel Austin O'Brien als Danny Madigan, der durch Zufall in den Film gezogen wurde und nun versucht seinem Star zu erklären wie das ganze ablaufen wird, dabei stößt er immer wieder auf Unverständnis von Seiten der Figuren die ihre Welt für real halten.
Doch das waren noch lange nicht alle in der Besetzungsliste, Charlce Dance der bereits in The golden Child den Schurken gab und auch in Alien3 einen Auftritt hatte gibt den Oberschurken und einäugigen Killer Benedict der versucht in der realen Welt seine Verbrechen fortzusetzen weil hier ganz andere Regel gelten.
Anthony Quinn (Alexis Zorbas) spielt den sizilianischen Mafiagangster Tony Vivaldi, F. Murray Abraham (Amadeus, Name der Rose) den verräterischen F.B.I. Agenten John Practice. Doch daneben geben sich noch eine Reihe weiterer Stars ein kurzes Stelldichein, so z.B. Tina Turner als Bürgermeisterin, Robert Patrick und Ian McKellen als Tod und in Cameo Auftritten als sie selbst: James Belushi, Chevy Chase und Jean-Claude Van Damme.
Dies waren sicherlich bei weitem noch nicht alle, aber hier sollte der Zuschauer selber einmal aufpassen und zusehen wenn er noch alles entdeckt.

Von der Schauspieler Riege her eigentlich eine gute Besetzung und auch von der Story her macht die ganze Geschichte eigentlich eine riesigen Spaß, deshalb ist es schade das der Film damals so gefloppt ist. Eigentlich macht der Film richtig Laune, hier werden nicht nur alle Gesetze der Actionfilme auf den Kopf gestellt sondern auch die Darsteller und ihre Figuren hatten einen sichtlichen Spaß daran hier einmal ihre Rollen auszuspielen und sich dabei auch selbst ein wenig auf den Arm zu nehmen.
Die Musik ist rockig und pure 90-er Jahre Actionkost.

Besonders Arnold Schwarzenegger als Jack Slater gibt eine herrliche Vorstellung ab und beweist wieder einmal dass er durch aus dass Talent zur Komödie besitzt.
Vor allem wenn er sich mit seine bekannte Sprüchen selber auf die Schippe nimmt oder wenn ihn sein neuer Partner Danny versucht davon zu überzeugen das dies alles nur ein Film ist.
Gerade solche Szenen und Einfälle heben den ganzen Film schon wieder einwenig aus der üblichen kost seiner Zeit hervor.

Regisseur McTiernan schafft es durchaus sehr gut die Balance zu halten und ein gutes Tempo vorzugeben, so rutscht der ganze Film nie zur Klamotte ab sondern schafft es eigentlich immer perfekt sich zwischen Komödie und Persiflage zu bewegen und dem Genre seinen Spiegel vorzuhalten und gerade das macht auch den ganzen Spaß an diesem Film aus.

Die DVD bietet neben der Englischen Originalsprache noch Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch, dazu gibt es noch den original Kinotrailer, eine Filmdokumentation, ein Musikvideo von AC/DC und Künstlerprofile zu den Schauspielern und dem Regisseur.

Fazit:
Eine der wenigen guten Actionfilmparodien die ihr Genre bewusst auf die Schippe nehmen, Schwarzenegger weiß mit seiner Rolle sicherlich zu überzeugen und McTiernan schaffte mit diesem Film eine herrliche Parodie.
Sicherlich nicht gerade ein Film der mit seiner ausgefeilten Handlung und seinen seiner famosen Charakterdarstellung zu überzeugen weiß aber der dennoch auf seine Art und Weise so richtig Spaß macht, besonders wenn man ein Fan eben jenes Genres ist.


Galerie:{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location