Piraten

"That just put some fire in your bellys. No go back now. This is victory or death."
- Captain Red in Pirates

Zur Handlung:
Nachdem der schiffbrüchige Piratenkapitän Red und sein Schiffsjunge Frog von einer spanischen Galeone aufgefischt wurden entdecken sie dort einen Goldthron an Bord. Sofort zettelt Red eine Meuterei an und bringt das Schiff in seine Gewalt um die Pirateninsel La Tortuga anzusteuern. Jedoch gelingt es Don Alfonso, der Kapitän des Schiffes, wieder die Oberhand zu gewinnen und verschwindet mitsamt dem Thron in Richtung Maracaibo.
Doch selbst von einem solch gesicherten Posten der Spanier lässt sich Red nicht abschrecken und versucht nun mit List und Tücke den Thron wiederzuerlangen, jedoch bringt ihn dieser Plan nur in das Gefängnis der Stadt, und der Thron soll nun Richtung Spanien verschifft werden.
Von seinen Kumpanen befreit nimmt er jedoch mit Frog, welcher sich inzwischen in die Nichte des Gouverneurs verliebt hat, die Verfolgung auf und versucht nun auf ein neues Do Alfonso den Thron wieder abzujagen.

Zur Umsetzung:
Lange bevor "Pirates of the Caribbean" und "Cutthroat Island", genauer gesagt im Jahre 1986 drehte Roman Polanski einen Piratenfilm, warum man aber bis heute so wenig davon gehört hat?
Leider floppte der Film seinerzeit an den Kinos, allerdings zu Unrecht, denn neben den beiden oben bereits genannten ist dies einer der besseren den man in diesem Gerne finden kann.
Walter Matthau als Captain Red liefert vor allem im Original mit seinem Cockney-Akzent eine absolut herrliche Vorstellung, als bärbeißiger, goldgieriger und raubeiniger Captain Thomas Bartholomew Red schlägt er sich immer auf der Jagd nach seinem Goldthron durch die Geschichte. Zur Seite steht ihm dabei sein Schiffsjunge Frog alias Cris Campion.
Auf der anderen Seite spielt Damien Thomas den Spanier Don Alfonso als Mann den man hasst, arrogant und herrschsüchtig wacht er über sein Schiff und dem ihn anvertrauten Goldthron sowie die Nichte des Gouverneurs Dolores, gespielt von Charlotte Lewis die hier ihr Filmdebüt gab.
Jedoch nicht nur die Schauspieler machen den ganzen Film zu einem Piratenabenteuer auch die Ausstattung tut hier ihr übriges dazu.
Die Kostüme sind in ihrer Aufmachung ebenso prächtig wie auch authentisch, angefangen bei den Piraten in ihren abgetragenen Wämsen bis hin zu den spanischen Offizieren mit ihren Uniformen hat der Designer hier ganze Arbeit geleistet um die goldene Zeit der Piraten von 1680 bis 1710 wieder aufleben zu lassen.
Prunkstück der Produktion ist allerdings die spanische Galeone die extra für den Film gebaut wurde und auf der ein Großteil der Szenen spielt. Besonders hier merkt man Polanskis Detailverliebtheit und seinen Hang zur Authentizität den er auf jedenfall in seinen "ultimativen" Piratenfilm einbringen wollte, was ihm auch gelungen ist.
Aber nicht nur die Ausstattung und die Darsteller lassen den Film zu einem vergnügen werden, auch die Landschaft und die Drehorte, angefangen bei der Pirateninsel La Tortuga bis hin zu der Festungsstadt Maracaibo spiegeln das karibische Flair des Films wieder.
Allerdings machen gute Schauspieler, Ausstattung und Drehorte noch lange keinen guten Film aus, wie sieht es also mit der Handlung aus?
Wer Polanskis Filme kennt weiß das sich der Regisseur oft abseits des Mainstream Kinos aufhält, auch wenn die meisten seiner Werke dennoch Klassiker sind die auch einem größeren Publikum bekannt sind.
So bietet seine Geschichte zwar auch nichts allzu neues aber wie so oft ist es auch hier die Art und Weise mit der er sie erzählt wird. Polanski verzichtet auf eine größere Einführung und wirft den Zuschauer direkt in die Geschehnisse, ebenso abrupt beendet er seinen Film aber auch wieder und kehrt somit zum Anfang der Geschichte zurück, jedoch hat man nicht das Gefühl das einem etwas wichtiges fehlt da man in der Zeit dazwischen bestens unterhalten wurde und alles geboten bekommne hatte was man von einem Piratenfilm erwartet hätte.
Vielmehr erweckt der Film den Eindruck einfach nur ein Stück aus dem Leben von Captain Red erzählen zu wollen was ihm auch hervorragend gelingt.
Zu Guter Letzt noch ein paar Worte zur technischen Seite der DVD.
Geboten werden neben den verschiedenen Sprachen (Deutsch in DD5.1/DD2.0, Englisch Stereo 2.0) auch noch einige Extras: den original Kinotrailer, Produktionsnotizen sowie einen DVD-Rom Part und weitere Filmtrailer.

Fazit:
Leider muss man lange suchen bis man in den karibischen Gefilden des Piratenfilms mal wieder einen solchen Schatz heben kann.
Für Freunde des Piratenfilmgernes ist dies sicherlich ein Pflichtkauf, bei dem man für sein bestens unterhalten wird, wenn er sicherlich auch nicht der perfekte oder herrausragendste Piratenfilm ist so ist er doch sicherlich eine Perle unter den wenigen guten die man finden kann.
Allerdings rate ich, soweit man der Sprache mächtig ist, sich den Film in Englisch anzusehen da man hier weitaus mehr geboten bekommt. Zwar ist die deutsche Version nicht wirklich schlecht, allerdings geht durch die Synchronisation doch eine Menge verloren.
Trotzdem, beide Daumen hoch für eine prächtige Kino-Oper voller Pulverdampf und Degengeklirr.


Galerie:{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location