Star Trek 09 - Der Aufstand - Special Edition

Captain Picard: "Have you been in a fight, Mr Worf?"
Lieutenant Commander Worf: [sighs] "No sir... it is a "gorch"."
Captain Picard: "Gorch?"
Data: [whispers] "Pimple, sir."
Captain Picard: "Oh... it's hardly noticeable."
Commander Riker: "Klingons never do anything small, do you?"
- aus Star Trek IX - Der Aufstand

Die Handlung:
Auf dem Planeten Ba´ku läuft Data (Brent Spiner) Amok und nimmt ein Forschungsteam der Föderation gefangen. Als Picard (Patrick Stewart) sich nach Ba´ku begibt, um der Sache mal auf den Grund zu gehen, decken er uns seine Crew ein Komplott der Föderation und dem Volk der So´na auf. Die Bevölkerung von Ba´ku soll nämlich umgesiedelt werden, da die Föderation und die So´na ein ganz besonderes Interesse an Ba´ku. Der den Planeten umgebende Meteoritengürtel strahlt nämlich eine ganz besondere Strahlung aus, welchem jedem auf dem Planeten ein extrem langes Leben ermöglicht. Diese Ungerechtigkeit kann die Enterprise-Crew natürlich nicht so einfach hinnehmen und wendet sich erstmals gegen die Föderation.

Die Umsetzung:
Wieder einmal führte Jonathan Frakes Regie und beweist, dass er es kann. Der Film kommt bei weitem nicht so actionlastig daher wie sein Vorgänger, aber dafür kehrt er die Stärken nach vorne, die Star Trek-TNG auszeichen. "Der Aufstand" hat nämlich eine tolle Handlung und einen weitaus höheren Humoranteil als der Vorgänger. Die Schauspieler agieren alle wieder einmal toll und man merkt als Zuschauer, dass es Ihnen Spaß macht, ihren Charakteren neue, humoristischere Züge zu verpassen. Die übrigen Zutaten des Films sind ebenfalls erlesen zusammengemischt und sorgen für kurzweilige Science-Fiction-Unterhaltung.

Die DVD:
Merkwürdigerweise ist dies ist die bisher erste Special Edition der "Star Trek" Reihe, die ohne einen Audiokommentar angeboten wird. Die erste Disc bietet lediglich einen Text-Kommentar von den Trek-Spezialisten Michael und Denise Okuda.

Die zweite Disc ist hingegen reichlich gefüllt, wobei diverse Featurettes zu verschiedensten Themen erkundet werden wollen. Löblich ist die große Offenheit aller Redner, denn es ist eher selten, dass z.B. ein Regisseur zugibt, dass es sich um einen eher schwächeren Film aufgrund eines schwächeren Drehbuchs handele. [obwohl der Rezensent den Film gar nicht mal so schwach findet].
Unter dem Menüpunkt "Produktion" befinden sich u.a. schön gemachte Beiträge zu den Drehorten, den Stunts oder aber auch zur Geschichte an sich. Unter dem "Star Trek Universum" gibt es allgemeine Beiträge, die nicht speziell auf den Film zugeschnitten wurden, z.B. über jene Aliens, die Gestalter Michael Westmore schuf und mit denen er den Figuren von "Star Trek" seinen Stil aufdrückte, und weibliche Aliens, die einfach schön anzuschauen sind. "Die Erschaffung der Illusion" befasst sich mit den Effekten des Films. Dazu gesellen sich letztlich noch entferne Szenen inklusive alternativem Ende sowie Storyboards und Trailer.

Das Bild:
Da dieser Film der erste "Star Trek" Titel war, der komplett digital bearbeitet wurde, weist dieser eine, im Vergleich zu älteren Filmen, nicht ganz so optimale Schärfe auf. Dennoch ist das Bild überaus sehenswert. Es gibt genug neuere Filme auf DVD, die schlechter aussehen. Das Bild hat ein Seitenverhältnis von 2,40:1 und ist für eine 16:9-Darstellung optimiert.

Der Ton:
Den Ton gibt es in Deutsch und Englisch, jeweils in Dolby Digital 5.1. Der deutsche Ton präsentiert sich zusätzlich in DTS, welches aber wieder wieder einmal als Mogelpackung deklariert werden kann, denn außer dem Namen bringt DTS hier keinen hörenswerten Vorteilt. Der Mix darf an sich als sehr gelungen bezeichnet werden, denn der Zuschauer bekommt nicht nur eine tolle Dynamik, sondern auch ansprechende Effekte geboten, die besonders gegen Ende des Films den Raum sehr schön nutzen. Dazu kommt die tolle Musik von Jerry Goldsmith, die verhaltener als beim Vorgängerfilm klingt, aber immer noch sehr viel Freude macht.

Fazit:
Ein manierlicher Star Trek-Film ohne Ecken und Kanten. Qualitativ auf dem Niveau einer sehr guten Star Trek-The Next Generation-Doppelfolge.

Warpfaktor: 7


Galerie:{jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location