Hellsing, Vol. 3

{jcomments on}Mit Verspätung, aber dennoch früher als erwartet, entdeckte ich letzte Woche verwundert, dass Amazon nun doch den dritten Band der Manga-Reihe "Hellsing" in das lieferbare Sortiment übernommen haben.
Nicht lange gezögert wurde er bestellt, am Wochenende kam er dann und hier ist sie nun, die wie gewohnt direkt verfasste Rezension.

Rein formal hat sich nichts geändert – der Band ist so dick wie seine Vorgänger, sieht aus wie seine Vorgänger, hat die gleiche Bindung und den gleichen Preis. Auch zeichnerisch hat sich nicht viel geändert, wieder dominiert der gewohnt harte Stil, nur in einigen komischen Szenen von geradezu grotesk-kindischen Zeichnungen unterbrochen.
Inhaltlich dagegen ist es ein recht markanter Band, da nun der Punkt erreicht zu sein scheint, an dem sich Manga und Anime voneinander trennen – Band drei enthält keine Szenen, die man bereits aus dem Fernsehen kennen kann. Wie immer sammelt der Band sechs Geschichten (oder Order) und füllt den Rest mit einer Bonuserzählung auf, wobei diese Trennung dieses Mal noch unsinniger erscheint als sonst. Denn dieses Mal eröffnet der Band mit "Balance of Power 3", setzt also direkt am Ende vom zweiten Band ein. Die Hellsing-Organisation stößt hier nun endgültig auf die überlebenden Nazis der Millennium-Gruppe und entsendet Alucard und Seras, sich der Sache anzunehmen.
Die Anfänge beschreiben dann "Elevator Action", Teile 1 bis 5, die den Rest des eigentlichen Inhalts des Bandes darstellen.
Denn die Nazis haben kein Interesse daran, sich von einem Unsterblichen und seiner Auszubildenden die Tour vermiesen zu lassen und senden ihm eine Anti-Terror-Truppe sowie einen ganz besonderen Agenten auf den Hals.

In der finalen Konfrontation geht es dann auch richtig zu Sache – nicht nur enden viele Leute auf langen Pfählen, Alucard allgemein zeigt mal mehr von seiner monströsen Seite – mehr, als man jemals zuvor irgendwo sehen konnte.
Der Band besteht dabei aus überraschend wenig Action-Szenen, wenn es auch am Ende so richtig zu Sache geht. Es wird statt dessen auch wieder allerhand über Integra, Victoria, Walter und selbst Alucard offenbart, ebenso wie die Nazis mehr Raum bekommen.
Dabei profitiert der Band auch wieder von der Übersetzung, die vor allem viel über Akzente regelt. Anderson spricht weiterhin wüstes 'Irisch' ("Please tell the dorm mither Ah'll be there shortly."), die Nazis dagegen haben einen herrlichen deutschen Dialekt bekommen ("Vat a superb var declaration. I am so glad. This means var. It means ve can go to var again."). Dies, zusammen mit der großen Mühe, die in die Übersetzung der asiatischen Wortspiele gesteckt wurde (Fußnote erläutern sogar Puns, die nicht zu retten waren), macht einen rundum gelungenen Eindruck und lässt einen oft vergessen, dass man es mit einer Übersetzung zu tun hat.
Einzig die – aber wohl aus dem Original übernommenen – deutschen Wortfetzen hätte man besser mal überarbeitet, die sind nämliches, vieles, aber nicht Deutsch...

Zuletzt zu loben sind sicherlich einige der neuen Charaktere, vor allem die Chef-Etage von Millennium und der 'Dandy' sind da zu nennen; letzter arbeitet für die Nazis und lässt messerscharfe Spielkarten um sich Kreisen wie eventuell noch Anderson seine Schwerter und scheint fast der bisher härteste Gegner zu sein, dem Alucard bisher entgegen treten musste.

Im Vergleich dazu fällt auch diesmal "Crossfire" etwas ab, wenn die Geschichte um die Elitegruppe der Iscariot XIII auch dieses Mal wieder lesenswert ist. Leider aber haftet ihr doch der fade Nachgeschmack eines Zwangskaufs an, da man eben kein Hellsing ohne Crossfire bekommt – doch das kann man gut verkraften.

Abschließend ist auch Band drei wieder zu empfehlen, mehr noch als seine Vorgänger, da die wohl ausreichend bekannten Pfade des Animes hier nun endlich verlassen werden und die neue Geschichte in ihrer Coolness kaum hinter irgendjemandem versteckt stehen muss – wer die ersten Bände mochte, muss den Dritten haben, denn Hirano wird auch von Band zu Band immer besser!


Kohta Hirano
192 Seiten Softcover, Dark Horse
ISBN: 1-59307-202-3

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location