Batman - Officer Down

"Someone call an Ambulance, the Comissioner is down!"

Band Zwei aus der Reihe New Gotham, die einleitenden Worte warum denn New Gotham erspare ich mir und verweise einfach auf die Reiz zu Batman Evolution.

Wie der Titel schon andeutet, steht hier einer der beliebtesten und sicherlich am längsten dabei gewesenen Charaktere aus Gotham City im Mittelpunkt und eben doch nicht.
Nämlich niemand geringeres als der Police-Comissioner James Gordon.
Dieser mußte schon so manchen Schicksalsschlag erdulden, so wurde nicht nur sein Frau ermordet und sein Tochter von dem Joker zum Krüppel gemacht, nein, diesmal erwischt es ihn selber.
Nach einer Geburtstagsfeier wird er in einer dunklen Gasse hinterrücks niedergeschossen und alles deutet zunächst daraufhin, dass Catwoman die Täterin ist.
Während man sich im Krankenhaus darum bemüht, Gordons Leben zu retten, macht sie die gesamte Fledermaus-Sippe auf die Jagd nach Catwoman. Allerdings erfahren sie, dass der wahre Täter wohl eher in den Reihen der Polizei zu suchen ist.

Die Story hat mir recht gut gefallen, keiner der großen Schurken ist für den Beinahe-Tod von Gordon verantwortlich, sondern einer aus den eigenen Reihen.
Allerdings sieht man, dass das Justizsystem von Gotham City eben manchmal immer noch für die Falschen abreitet und so müssen sie den Schuldigen zum Schluß doch laufen lassen, allerdings ereilt ihn dennoch sein Strafe.
Auch die Konsequenz, dass Gordon sich nun aus dem aktiven Dienst zurückzieht und seinen Platz einem anderen überläßt, wird sicherlich noch einiges nach sich ziehen.

Obwohl ich anfangs der doch recht zahlreichen Schreiber etwas skeptisch war entwickelt, sich die Story zwar routiniert, aber dennoch gekonnt weiter, vor allem fand ich es doch sehr überraschend, dass auch Gordons Polizeitruppe einen recht großen Anteil an der Story hat und diesmal nicht nur Batman und Konsorten das Feld überlassen wird, gerade der dunkle Ritter selber wirkt eher ohnmächtig über den Zwischenfall und überläßt die Sache eher seinen Mitstreitern.

Was mir allerdings weniger gefallen hat war der Zeichenstil, nein das ist eigentlich ganz korrekt so - der wechselnde Zeichenstil.
Denn wie auch schon bei den Schreibern waren hier auch eine ganze Menge an Zeichnern tätig.
Sicherlich nicht verwunderlich, da die einzelne Episoden doch zuvor als einzelne aufeinanderfolgende Comichefte erschienen sind.
Jetzt jedoch im Zusammenhang wirkt das doch ein wenig arg befremdlich, zumal mir auch nicht jeder Stil gleichermaßen gefallen hat und die Varianz untereinander doch recht groß ist.

So reichen die Schwankungen von einem sehr kantigen und mit starken Linien ausgeprägten Stil über den üblichen comichaften bis hin zu einem doch eher realistisch anmutenden Stil.
Dieser wilde Mix hat allerdings den Nachteil dass man nicht alle Personen auf Anhieb unterscheiden kann. Während nun auf Seiten der großen Fledermaus noch so etwas wie Maskenzwang herrscht und damit die Unterscheidung erleichtert wird, hatte ich bei Gordons Polizisten doch so meine Schwierigkeiten, die einzelnen Personen auseinander zu halten.
So Schwankt die Darstellung einzelner Charaktere in den einzelnen Episoden doch sehr enorm, gerade Bullock (der zum Schluß eine nicht unerhebliche moralische Rolle spielt) hätte ich in einer Darstellung beinahe nicht wieder erkannt.

Vielleicht wäre es besser gewesen, hätte man sich hier auf einen Zeichner beschränkt, was gerade bei einer solch zusammenhängenden Geschichte sicherlich Sinn gemacht hätte.

Abgesehen davon hat mir das Comic aber recht gut gefallen und ist sicherlich jedem Batmaninteressierten zu empfehlen.


Greg Rucka/Ed Brubaker/Chuck Dixon/Bronwyn Carlton/Devin Grayson/Nunzio DeFilippis/Rick Burchett/Jacob & Arnold Pander/R. Steven Harris/Mike Lilly/Mike Collins
Softcover 161 Seiten, DC Comics
ISBN: 1-56389-787-3 {jcomments on}

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location