B.P.R.D. - The Dead

"This is not a matter of faith. The kingdom of heaven is a real and knowable place. My calculations, and my visions have shown me the elysian fields and the six-winged seraphim. He spear of detiny etches this gate through which hey may pass into our lives. And when paradise has come to pass on earth, captain – you will thank me."

Ok, und weiter geht es mit den B.P.R.D. Comics – diesmal sind es die Toten, die der Behörde für Paranormalen Ereignisse schwer zu schaffen machen.

Ganz kurz ein Blick auf die Personen hinter der Story…eigentlich ist alles beim Alten. Wie schon beim vorherigen Band stammt die Story auch diesmal wieder von Mike Mignola, allerdings hatte er Unterstützung von John Arcudi erhalten, der bereits die Grundlagen zu einigen anderen Comics schrieb.
Guy Davis steuert auch diesmal wieder die Zeichnungen bei – also alles wie gehabt und man braucht sich nicht an einen neuen Stil zu gewöhnen, sehr schön.

Zwar setzt die Geschichte knapp nach den Ereignissen von „Plague of Frogs“ ein, aber dieser Handlungsstrang wird zunächst einmal außer Acht gelassen.
Mit dem Umzug in ein neues Büro ergeben sich zunächst einmal ganz andere Probleme.
Denn um der Froschplage besser Herr zu werden, zieht das Büro in eine alte Forschungseinrichtung nach Colorado um, zudem wird auch das Personal im Einsatzbereich etwas aufgestockt und zwar durch Captain Ben Damio, einem Soldaten, der für etwa drei Tage lang tot war, nun aber wieder unter den Lebenden weilt und in den Außenmissionen die Truppe führen soll.

Währenddessen forscht Abe Sapien weiter seiner Vergangenheit nach, um den seltsamen Vorkommnissen seiner Existenz endlich auf den Grund zu gehen.

Derweil muss man sich im neuen Hauptquartier des B.P.R.D. nicht nur mit einem seit über 50 Jahren eingeschlossenen Wissenschaftler und seinen verrückten Plänen für eine bessere Zukunft herumschlagen, sondern auch mit den Geistern ehemaliger Mitarbeiter, die noch nicht zur Ruhe gekommen sind.
Zwar liegt das Hauptaugenmerk sehr auf Johann, aber auch die anderen Personen werden dadurch nicht an den Rand gedrängt.
Und auch Abe hat mit den teilweise ganz realen Toten seiner Vergangenheit zu kämpfen.

Obwohl der vorliegende Band sich etwas aus dem Hauptplot um die Froschplage herauslöst, passt er sich dennoch sehr gut ein. Nicht nur wird mit Ben Damio eine neue Figur vorgestellt, sondern auch Abes Vergangenheit wird weiter beleuchtet und zu einem würdigen Abschluss gebracht.

Zwar mutet das Ganze zunächst wie ein Lückenfüller an, der versucht, einige lose Enden noch fertig zu stellen, aber ich finde er macht seine Aufgabe sehr gut und durch diese kurze, wenn auch erzwungene, Verschnaufpause kann die Froschplage im folgenden Band erst so richtig losschlagen.

Zudem gibt es noch einige Hinweise auf folgende Ereignisse, die aber noch etwas im Dunkeln bleiben.

Wie bereits im vorangegangenen Band gibt es wieder ein Nachwort und einige Skizzen zur Entstehung. Alles in allem hat mir das Comic sehr gut gefallen mit seiner zwar abgeschlossenen Haupthandlung, aber um alles zu verstehen sollte man den vorigen Band schon kennen.


Mike Mignola/John Arcudi/Guy Davis
Softcover, Dark Horse Comics{jcomments on}
ISBN: 1-59307-380-1

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location