B.P.R.D. - The Black Flame

"Their master has come, and they need to know that. They need to knwo who I am! The Black Flame!"

"The Black Flame" ist zwar der fünfte Band in der B.P.R.D.-Reihe, aber storytechnisch erst der dritte in der begonnen Zusammenarbeit von Mike Mignola und Guy Davis. So ist auch diesmal von der Besetzung wieder alles gleich geblieben. Die Geschichte stammt von Mike Mignola und John Arcudi und die Zeichnungen wieder von Guy Davis.

Die Ereignisse aus "Plague of Frogs" haben mittlerweile Ausmaße angenommen, die für die Sicherheit der USA immer bedrohlicher werden. Immer wieder tauchen Froschnester unvermittelt auf, teilweise mitten in bewohnten Siedlungen.
Die Behörde versucht dieser Gefahr so gut wie möglich Herr zu werden.

Doch dies ist nicht die einzige Gefahr, denn ein bisher unerkannter Feind aus Hellboys Tagen beim B.P.R.D. tritt wieder in Erscheinung - ZINCO.
Obwohl der ehemalige Firmeninhaber tot ist, hat sich die Firma gehalten und nach außen seine Fassade als respektables Unternehmen gewahrt. Doch auch der jetzige Vorsitzende hat eine Affinition für die okkulten Seiten des dritten Reiches entwickelt und mit Hilfe der Froschplage sieht er endlich die Zeit und auch die Mittel gekommen, den nächsten Schritt zu wagen.
Als Black Flame versucht er mit allen mitteln die Herrschaft über die "Frösche" zu erlangen, um mit ihrer Hilfe einen ihrer uralten Götter anzurufen: Kata-Hem.

So kommt es schließlich zu einer alles entscheidenden Schlacht, bei der jedoch auch ein Mitglied der Behörde sein Leben lassen muss.

Diesmal werde die Ereignisse aus "Plague of Frogs" direkt fortgesetzt, man sollte also zumindest diesen Band kennen, um zu wissen worum es geht - da aber auch in "The Dead" einige Hinweise enthalten sind, wäre es natürlich sinnvoll, die Reihe auch komplett zu lesen.

Im Vordergrund steht diesmal eindeutig Roger der Homunkulus, aber wie auch schon im vorangegangenen Band haben alle anderen Mitglieder einen nicht unerheblichen Anteil an der Geschichte, und gerade Liz Sherman ist nicht unerheblich an den Ereignissen beteiligt.

Trotz der ganzen Spannung finde ich sehr löblich, dass die einzelnen Charaktere nicht zu kurz kommen. Men merkt, dass sie nicht nur einfach da sind, um die Story weiter zu bringen, sondern dass sie selber einen nicht unerheblichen Teil der Geschichte ausmachen, die sich hier in fast schon epischer Breit ausfaltet.

Vor allem aber merkt man auch die Lovecraftschen Züge wieder sehr deutlich, uralte Götter und eine Zivilisation von Froschmenschen passen insgesamt sehr gut in das pulpige Bild, wie alte Nazischurken und böse Unternehmen mit Weltherrschaftsambitionen.

Auch dieser Band schließt wieder mit einem Nachwort von Mike Mignola und einigen Skizzen zur Entstehung die einen sehr guten Einblick die Entwicklung der Geschichte geben.


Mike Mignola/John Arcudi/Guy Davis
Softcover, Dark Horse Comics{jcomments on}
ISBN: 1-59307-550-2

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location