Courtney Crumrin 1 & 2 - And the Night Things / And the Coven of Mystics

"It was difficult to sleep, for the covers smelled of age, and the house’s timbers emitted strange creaks and groans. But more alarming by far was the sound of something stirring at the foot of her bed. At first she couldn’t remember where she was. But as weakfullness took hold, a single stray of dream seemed to remain. Confused thoughts struggled in her sleepy mind to explain what she was seeing. It was till she had the light on that icey panic began to take hold. Needless to say, she didn’t close her eyes again all night. Would you?"

Montag Vormittag, ich komme an der Uni an und das erste worauf mein Blick fällt, als ich den Hörsaal erreiche, in dem ich jetzt eigentlich Vorlesung habe, ist ein kleiner unscheinbarer Zettel, der mir mitteilt, dass genau diese Vorlesung jetzt ausfällt. Ein weiterer Blick auf die Uhr offenbart mir, dass mir also noch zwei zusätzliche Stunden Zeit beschert worden sind bevor meine nächste Vorlesung anfängt. Also gehe ich erste einmal in der Mensa etwas essen, doch immer ist noch genug Zeit übrig, was also nun? Glücklicherweise verfügt Bonn über einen recht gut sortierten Comic- und Rollenspielladen bei dem es sich immer mal wieder lohnt vorbeizuschauen. Und nach einigem überblicken der Regale fällt mein Blick auf eben jene beiden Comics, die hier rezensiert werden, ein kurzes Durchblättern später bring mich zu der Überzeugung, dass sich ein Kauf lohnen könnte.

Tja, das Ergebnis dieses freien Vormittages liegt nun in Form von zwei ca. DinA 5 großen Comicbüchern vor mir, die ich hier nun in der Rezension unseren Lesern näher bringen möchte.
Der Autor und Zeichner der Geschichten Ted Naifeh wird sicherlich den wenigsten etwas sagen, bis dato war er auch mir eher unbekannt. Zwar hatte er im Comicbereich bereits die ein oder andere Geschichte veröffentlicht aber seinen persönlichen Durchbruch hatte er erste 1998 mit dem Comic Gloomcookie, erst später folgten die beiden vorliegenden Comicbände (wovon der zweite sogar für den Eisner Award nominiert war). Auch im Rollenspielbereich hatte er einige Arbeiten für Batteltech und Werewolf: The Wyrm abgeliefert. Doch wie gesagt eben eher ein Geheimtipp.

So viel erst einmal zum Erfinder selbst, doch nun noch ein paar Worte zu den Geschichten. Die Protagonistin der beiden Comics, Courtney Crumrin, ist ein kleines Mädchen. Ihre Eltern hatten beschlossen dass es billiger ist wenn sie in die Vorstadt ziehen würden und zwar zu ihrem Großonkel Prof. Aloysius Crumrin. Dies käme sicherlich auch ihm zugute, zumal er doch nicht mehr der jüngste ist.
Also verschlägt es Courtney in eine vollkommen fremde Welt, in der sie sich erst einmal zu Recht finden muss, in der Schule wird sie von allen nur geschnitten, ihre Eltern kümmern sich eigentlich nur um sich selbst und versuchen ihren sozialen Aufstieg zu sichern (wobei sie allerdings immer wieder dilettantisch scheitern) und ihr Onkel scheint ein eigenbrötlerischer alter Mann zu sein der sich nur wenig um die Belangen anderer kümmert.

Auf den ersten Blick also weitestgehend alles Probleme, mit denen sich ein Kind vielleicht auch heutzutage noch herumschlagen muss, doch die Geschichten um Courtney Crumrin haben natürlich noch eine zweite Ebene, denn nicht alles ist so normal wie es auf den ersten Blick erscheint. So muss Courtney schon bald herausfinden das in ihrer neuen Umgebung einige merkwürdige Gestalten leben: Goblins, Elfen, Schrate, Nymphen usw. – kurzum "The Night Things."
Der erste Band unterteilt sich dabei noch ganz einfach in vier kurze Geschichten, die schildern wie sich Courtney in ihrer neuen Umgebung zurechtfindet. Allerdings muss auch gesagt werden, dass sie nicht einfach das brave und unkomplizierte Mädchen ist als das ihre Eltern sie gerne hätten. Courtney steht oft auch selbst ein wenig auf Kriegsfuß mit ihrer Umgebung. Sie kämpft wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt, sie mag die wenigsten Leute und ist oftmals schlecht gelaunt – sie ist also die typische Außenseiterin. Dies wird vor allem in den ersten vier Geschichten deutlich. Der einzige Mitschüler der auch zu ihr hält wird von einem Goblin aufgefressen und auch ihr Versuch sich mittels eines Zaubers attraktiver zu machen geht nach hinten los. Allerdings findet sie auch neue Verbündete, so muss sie feststellen das ihr Onkel Aloysius gar nicht so unnahbar ist wie sie zuerst dachte und auch die Night Things eher ihre Welt sind als das sie Freunde unter ihren Mitschülern findet.

War der erste Band also eher noch eine Einführung in die Welt von Courtney Crumrin, so umfasst der zweite schon eine abgeschlossene Geschichte in der die Welt erweitert und ausgebaut wird. Man erfährt mehr über ihren Onkel, der ein ziemlich mächtiger Magier ist, und die gesamte Gesellschaft aus Zauberern und Hexen die neben der normalen Welt existiert. Das ganze klingt jetzt vielleicht ein wenig wie Harry Potter, doch im Gegensatz zu dem Zauberlehrling, dem schon ein bestimmtes Schicksal vorausgeht, ist Courtney eigentlich nichts Besonderes, vielmehr greift sie, wie auch ihre Gegner, auf die selben Tricks zurück, um der Gerechtigkeit genüge zu tun. Sie sieht sich selber nicht als Held, eigentlich möchte sie nur mit ihrem Leben und ihrer Kindheit klarkommen. Das sie dabei in eine Welt der Hexer und Monster geraten ist, ist sicherlich manchmal hilfreich, aber auch nicht minder gefährlich.
Aber wie auch schon das Vorwort des ersten Bandes verkündet: "Childhood is a much darker world than most adults care to remember."

Vom zeichnerischen Stil her nährt sich das ganze sicherlich ein wenig den heute so beleibten Mangas an, ohne allerdings diesen Stil richtig aufzugreifen oder gar zu kopieren. Vielmehr schafft es Ted Naifeh einen vollkommen eigenen Stil zu kreieren der sich mit seinen klaren Schattierungen und schwarz-weißen Zeichnungen irgendwo zwischen Hellboy und Tim Burton bewegt. Wobei sich auch Anleihen der klassischen Meister finden lassen, so sehen manche der Night Things aus als wären sie einem Gemälde von Hieronymus Bosch entsprungen.

Die beiden Courtney Crumrin Bücher sind auf jeden Fall das Beste was mir in diesem Bereich in der letzten Zeit unter gekommen ist. Hier stimmt einfach alles, angefangen bei der Geschichte über die Entwicklung der Charaktere bis hin zu den passen den Zeichnungen, wer sich also selbst noch gut an seine Kindheit erinnern kann und an die Dinge die unter dem Bett lauerten oder die Gefahren und Abenteuer die das tägliche Leben für eine bereit hielt, seien sie nun realen Ursprungs oder der Phantasie entsprungen, der sollte sich diese beiden Comics sicherlich nicht entgehen lassen, ich für meine Teil warte schon gespannt auf den nächsten Band: Courtney Crumrin in the Twillight Kingdom.


Ted Naifeh{jcomments on}
Softcover, Onipress
ISBN: 1-929998-60-0 / 1-929998-59-7

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location