Discworld - The Truth

Auf zur zweiten Scheibenweltrezension, diesmal begibt sich Pratchett in die aufregende Welt des Zeitungswesens.

William de Worde betreibt ein kleines Nachrichtenunternehmen in Ankh-Morpork, er versorgt einmal im Monat wichtige Leute im Umland von Ankh-Morpork oder auch weiter entfernt wohnende Interessenten mit den Neuigkeiten aus der Stadt.
Dies ändert sich jedoch als er auf den Zwergenhandwerker und Feinmechanikus Gunilla Gutenhügel trifft der eine Methode zum Drucken und Vervielfältigen von Schriftstücken entwickelt hat welche den bisherigen Holzschnitt ablösen soll.
William erkennt sofort die Möglichkeiten dieser Neuen Erfindung und schon bald hat er die erste regelmäßig erscheinende Zeitung der Scheibenwelt gegründet.
Dies bringt allerdings anfangs auch mehr Probleme als Vorteile mit sich, nicht nur das die Graveursgilde schon bald zum Gegenangriff übergehen, nein auch ein Komplott gegen den Patrizier wirft seinen dunklen Schatten und William steckt bald tiefer in den Ereignissen als ihm lieb ist.

Mit The Truth wirft Pratchett einen Blick auf das Nachrichtenwesen und dessen äquivalente Entwicklung auf der Scheibenwelt.
Vertritt de Worde mit seiner Ankh-Morpork Times die Informativen und besser recherchierten Nachrichten und Artikel so dauert es nicht lange bis auch schon bald die ersten Exemplare der Klatschblätter ihre Leserschaft erreichen und nun ihrerseits versuchen sich ein Stück von diesem neuen Kuchen abzuschneiden. Dabei geht natürlich die gesamte Entwicklung in weitaus rasanteren Schritten voran und bringt auch einige neuere Probleme mit sich.

Neben der Geschichte sind es aber auch wieder einmal die Figuren welche das Buch zu einem wahren Lesegenuss machen.
Pratchett stellt hier eine bis dahin vollkommen unbekannte Figur in den Mittelpunkt seiner Geschichte. William de Worde ist Reporter durch und durch, allerdings vertritt er die Auffassung dass die geschilderten Fakten auch hundertprozentig der Wahrheit entsprechen sollten und wenn es nötig erscheint muss man natürlich auch selbst einmal nachforschen um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

Ihm Gegenüber steht nach der Einführung der ersten Druckerpresse natürlich die Graveursgilde welche um ihre Existenzberechtigung fürchtet und ebenso schnell aufrüstet und mit ihren selbst erfundenen und übertrieben aufgemachte Nachrichten ihrerseits nun versucht auch in das Zeitungsgeschäft einzusteigen.

Auch die beiden Mörder und angeheuerten Schurken Nadel und Tulpe bleiben dabei nicht farblos, sondern sind zwei weiter außergewöhnliche Charaktere im Universum der Scheibenwelt. Absolut irre und unberechenbar stellen sie eine Art neue Art Gangster dar und stellen sich somit im Gegensatz zum klassischen Schläger oder Assassinen. Während Herr Tulpe den Part des grobschlächtigen Schlägers übernimmt, der außerdem versucht von so ziemlich allem süchtig zu werden (Mottenkugel, Zement usw.) ist Herr Nadel der Kopf des Zwei Mann Unternehmens und plant ihr Aktionen oder lässt sich von den richtigen Leuten anheuern.
Beide ereilt allerdings am Ende ihre gerechte Strafe und es zeigt sich das du nicht unbedingt an die Wiedergeburt glauben musst solange sie an dich glaubt.

Das Buch ist auch für Leute geeignet die sich nicht so sehr mit der Materie der Scheibenwelt auskennen oder kaum bis gar keine vorigen Bücher gelesen haben. Dadurch das kaum bekannte Personen oder wenn nur am Rande eingesetzt werden erleichtert es dies dem erst Leser den Einstieg natürlich ungemein und man muss nicht erst alle vorigen Bücher durchlesen um einen Überblick zu erhalte, dies ist zwar bei den meisten anderen Bücher auch nicht unbedingt der Fall aber da die meisten Charaktere eine Entwicklung durchmachen ist es vor allem interessant dies auch mitzuverfolgen.

Ans Herz legen und empfehlen kann ich den Roman auf jeden Fall, besonders Freunde der humorvollen, britischen Fantasy werden wieder einmal auf ihre Kosten kommen.
Pratchett schreibt nicht nur gut und lässt sich auch gut lesen, vor allem die Vielfalt seiner Geschichten, sein Ideenreichtum und sein teilweise recht seltsamer Humor mit den Randbemerkungen ist immer wieder für eine Neue Überraschung gut.


Terry Pratchett
The Truth{jcomments on}
Engl., 443 Seiten Sovtcover
Corgi Adult
ISBN: 0-552-14768-0

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location