BattleTech - Classic 15 - En Passant

En Passant ist das dritte Buch von Michael Diel, der 15-te Band in der Classic Battletech-Reihe, der erste Band der Schattenkrieg-Trilogie, der fünfte Band von „Das Goldene [sic!] Zeitalter“ und der zweite Band des „Great Game-Zyklus“. Das ist eine ganze Menge und ich muss leider gestehen, dass mir zumindest die letzten beiden Zyklen nichts sagen, obwohl ich alle Bände der Reihe gelesen habe. Aber genug Verwirrung gestiftet, kommen wir zum eigentlichen Roman.

Der Roman spielt 2600, also in der Ära des Sternenbundes, welche spätere Generationen auch als das goldene Zeitalter ansehen werden. Hinter den Kulissen bestehen die alten Feindschaften jedoch weiter und durch den Tod des Ersten Prinzen der Vereinigten Sonnen werden Konflikte gesät, welche die Geheimdienste des Draconis Kombinats und der Vereinigten Sonnen skrupellos weiterverfolgen und verschärfen, bis es zu einer offenen Konfrontation kommen muss.

Neben den interessanten politischen Spannungen, die durch den Konflikt entstehen, sind es vor allem die lebendigen Charaktere, welche das Buch so spannend gestalten. Vor allem Tetsuo Yatomo und Susan McEvedy, die Geheimdienstchefs der Häuser Kurita und Davion steigern sich in ihren Aktionen oftmals in Fehler und Eskalationen hinein, die man hätte vermeiden können. Dabei bleiben bei beiden nicht nur viele Agenten, sondern auch Teile ihrer Persönlichkeit, ihrer Moral und ihres Privatlebens auf der Strecke. Neben diesen beiden sind auch zahlreiche andere Politiker, Militärs und Würdenträger in die Aktionen und Ereignisse verstrickt. Sie reagieren nicht nur, sondern agieren auch, was die ganze Handlung und die Personenkonstellationen weiter glaubwürdig macht, ihr aber auch mehr Komplexität verschafft. Trotz der ganzen Spionageaktionen, der zahlreichen Charaktere und den ganzen Intrigen bleibt der Roman aber erfreulich klar und strukturiert, so dass die Handlungsfäden und Motivationen der vielschichtigen Personen gut nachvollziehbar bleiben. Fans von Action werden an diesem Roman allerdings nicht viel Freude haben können, denn nur ein einziges, kurzes Gefecht zwischen zwei Mechs findet statt und ziert auch das gelungene Cover des Buches.

Der Roman endet leider mitten in der Handlung, ohne dass Plotfäden gelöst worden wären. Es ist äußerst ärgerlich, dass der Roman eine hervorragende politische Battletech-Atmosphäre schafft und auch sonst in allen Punkten überzeugen kann, dann aber nicht zu einem befriedigenden Abschluss gebracht wird. Dies ist umso ärgerlicher, da die Zukunft von Classic Battletech und damit auch die Fortführung der Trilogie ungewiss ist. Wer wissen möchte, wie es weitergeht, sitzt erstmal auf dem Trockenen.


Name: En Passant 
Verlag: Fanpro {jcomments on}
Sprache: deutsch
Autor: Michael Diel
Empf. VK.: 9 Euro 
Seiten: 319 
ISBN: 3783890644790

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location