BattleTech - Dark Age 12 - Zeit der Jäger

Der Roman des BattleTech-Line Developers Randall Bills spielt zur Zeit der Jadefalkeninvasion in die Republik der Spähre, was in den vorigen Romanen abgehandelt wurde. Er behandelt diesen Krieg jedoch nur am äußersten Rande und stellt den Konflikt zwischen zwei obKhans des Clans Seefuchs in den Mittelpunkt.

Der Seefuchsclan wurde bisher quasi überhaupt nicht in einem der BattleTech-Romane beschrieben, was seltsam erscheinen mag, unterscheidet er sich doch in vielerlei Hinsicht von den anderen Clans. So hieß der Seefuchsclan zeitweise Clan Diamanthai, hat seinen Namen aber wieder zurück geändert. Das wird unter anderem im Roman erwähnt, aber nicht erklärt. Die beiden Hauptcharaktere des Romans tragen den Titel obKhan, der in seiner Beudeutung völlig unklar ist. Jeder dieser obKhane der Seefüchse scheint ein riesiges Sprungschiff zu befehligen, auf dem mehr als eine Million Menschen leben, arbeiten und forschen. Der Clan verbringt fast die gesamte Zeit im All und hat auch sonst eine für die Clans eher seltsame Angewohnheit: die starke Fokussierung ihrer Kultur auf den Handel, was die anderen Clanner meist völlig ablehnen. Scheinbar wird die Gemeinschaft der Handelsflotte unter dem Kommando des obKhans als Aimag bezeichnet und scheinbar kennt diese fast keine Kontrolle durch höhere Instanzen. Scheinbar gibt es trotzdem noch einen saKhan, der sich um einige obKhane kümmert. Und scheinbar gibt es doch noch einen richtigen Khan, der den Clan lenkt, doch reist dieser zufällig durch das All und treibt 10% des Umsatzes eines Aimags ein, sollte er eins treffen.

Das ware ziemlichviele "scheinbars" bisher, doch nach der Lektüre weiß man nicht mehr. Erst im letzten Drittel des Buches werden einige Strukturen des Clans ein wenig erklärt. Doch so weit werden viele Leser sicherlich nicht kommen, denn alleine die Einleitung ist nicht nur sehr langatmig und langweilig, sondern hat auch keine Relevanz für den Rest des Romans. Immer wieder kommt es im Roman zu aufgeblasenen Dialogen zwischen Charakteren, die weder interessant zu lesen sind, noch die Handlung vorantreiben oder die Charaktere entwickeln. Vor allem die ermüdenden Gespräche zwischen dem Protagonisten und der geheimnisvollen Geheimagentin, die so geheim ist, dass ihre Rolle im ganzen Roman nicht geklärt wird, nerven schnell. Der Protagonist ist ein sehr schwacher Anführer, der in der Vergangenheit ebenso wie während der Handlung des Romans Gefechte verliert, Handelsabkommen nicht abschließt und sich von seinem persönlichen Vertrauten beständig in aller Öffentlichkeit kritisieren und verlachen lässt. Scheinbar hat Randall Bills eine Vorliebe für Versager, auch wenn der Protagonist von Zeit der Jäger zu keinem Zeitpunkt die Peinlichkeit des Protagonisten aus der Clangründer-Reihe des Autors erreicht. Auf der anderen Seite steht der Gegner des Protagonisten, ein hervorragender Krieger, der bessere Händler, ein respektierter Anführer und ein Mann mit einer Vision. Gegenüber dieser Gestalt verblasst der eigentliche Sympathieträger des Romans. Dazu kommt noch, dass sich beide obKhans eher wie Banditen aus der Peripherie verhalten, statt wie Clanner, obwohl sich der Roman theoretisch darum dreht, wer von beiden nun Clan Seefuchs besser repräsentiert. Als würde dies noch nicht ausreichen um Randall Bills mangelndes Talent als Romancier zu betonen, vergeht noch eine Invasion des Hauses Marik in die Republik der Sphäre quasi im Nebensatz. Für die Handlung ist es eh nicht wirklich relevant.

Der Autor breitet eine sehr dünne Handlung mitsamt schwachen Charakteren über eine unangemessene Länge aus. Der Leser verfolgt nur eine kleine interne Intrige innerhalb eines Clans, der bisher noch nie in Erscheinung getreten ist. Selbst Action geht dem Roman fasst völlig ab, nur eine einzelndes Mechduell wird beschrieben, was dann auch das Cover zieren darf. Dabei werden die interessanten Aktionen, die wichtigen Entscheidungen und die große Politik völlig außen vor gelassen und finden sich vielleicht einmal im Nebensatz. Schade um das verschenkte Potential eines eigentlich sehr interessanten Clans.


Name: Zeit der Jäger 
OT: Hunters of the deep {jcomments on}
Verlag: Heyne 
Sprache: deutsch
Autor: Randall Bills 
Empf. VK.: 7,95 Euro 
Seiten: 295 + Glossar 
ISBN: 9783453521964

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location