DORPCast 195: Der Jahresrückblick 2021

Hallo zusammen!

Einmal mehr zog ein Jahr ins Land, einmal mehr ist es Zeit, zurückzublicken. Wie in jedem Jahr lassen Michael und Thomas die zurückliegenden 12 Monate noch einmal Revue passieren. Dabei geht es um die DORP, um das Hobby Rollenspiel, aber auch sehr viel einfach um das ganz alltägliche Leben, das halt auch 2021 erneut alles andere als alltäglich gewesen ist.



Bevor es aber zu dem nicht immer positiven, wohl aber sehr ehrlichen Rückblick kommt, stehen aber auch dieses Mal wieder einige Themen vor dem Thema und die Medienschau auf dem Plan. Und wie immer gibt es weiterführende Links und Infos sowie die Timecodes zur Folge unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 195: Der Jahresrückblick 2021
00:00:29 Intro
00:01:19 Feedback-Schleife
00:02:57 Die DORP-Jahresumfrage 2021 läuft
00:03:56 Neue Motive im DORPShop!
00:06:11 Zwischenstand: Die (1W6) Corona-Helden
00:06:52 Schamlose Eigenwerbung: Thomas hat ein Tanzball-Video geschnitten
00:07:07 Medienschau: Perplies – Der Weltenfinder: Die Reise ins Wolkenmeer 2
00:10:31 Medienschau: The House at Night
00:15:08 Medienschau: Layers of Fear
00:24:48 Medienschau-Shoutout 1: Die Vögte – Anarchie Deko
00:25:32 Medienschau-Shoutout 2: Alexander Hartung – Vom Lied alter Zeit und Nichts als Staub; Außerdem: Einsendungen
00:28:07 Zum Thema: Drei Elenfanten im Raum
00:28:23 Der Erste: Viele Todesfälle in der Szene
00:32:37 Der zweite Elefant: Die Corona-Pandemie
00:37:27 Unsere aktuelle Spielrunden-Situation
00:39:34 Michaels andere Hobbys beim Rollenspiel
00:40:21 Der 3D-Druck
00:41:35 Thomas' Hobby-Situation
00:43:10 Thomas' Schreiberei
00:44:57 DORP-Veröffentlichungen im zurückliegenden Jahr
00:46:50 Wir HABEN aber auch einiges veröffentlicht!
00:48:34 Der Rollenspielladen in Idstein
00:48:44 Der DORP-Discord!
00:49:57 Der dritte Elefant: Die Flutkatastrophe
00:54:26 Von Heißluftfritteusen und Kaffeemaschinen – verzweifelte Highlightsuche
00:54:57 Wo sehen wir die Rollenspiel-Szene 2021
00:57:15 Stricken wir mal zur Mitte
00:58:21 Unsere Arbeit bei Ulisses, nur kurz erwähnt
00:58:41 Mehr von uns bei Ulisses, übrigens
01:00:04 Sermon 3.6
01:00:56 2022 muss besser werden
01:01:03 Adieu für dieses Jahr!

Aus der Medienschau
The House at Night (Trailer | Kaufen)
Layers of Fear
Perplies, Bernd: Der Weltenfinder: Die Reise ins Wolkenmeer 2

Die Medienschau-Shoutouts
Hartung, Alexander: Nichts als Staub
Hartung, Alexander: Vom Lied alter Zeit
Vogt, J.C.: Anarchie Deco

//Hinweis: Alle Amazon-Links auf dieser Seite sind Teil des Affiliate-Programms und ein Anteil des Verkaufspreises kommt der DORP zugute.

Aktuelles bei der DORP
Umfrage2021
Hier geht es zur Jahresumfrage
Und hier geht es lang zum neuen Merchandise

DORP-Releases 2021
DSA 5 – Die Totenmaske
DSA 5 – Serpentico
FATE – Motel (und hier auch gedruckt)
Warhammer 40k – Index Astartes: Lions Rampant

Außerdem erwähnt
Thomas' Tanzball-Video

//Der DORPCast gibt die Privatmeinung von Michael und Thomas wieder.
//Mäzenatenschau-Musik: Twin Musicom – We Wish You a Merry Christmas
We Wish You a Merry Christmas von Twin Musicom unterliegt der Lizenz Creative-Commons-Lizenz "Namensnennung 4.0". https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Künstler: http://www.twinmusicom.org/

Kommentare (10)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Greifenklaue: Die "Nachricht" hat mich auch ziemlich überrascht, als sie über Twitter die Runde macht. Ich kannte Ingo jetzt nicht persöhnlich, sondern hatte nur mit der Webpräsenz in verschiedenen Foren gelegentlich einen Berühpunkt gehabt.

Riesen Haufen unbemalter Miniaturen: Die Tage kam bei mir ein Bones-Kickstarter an. Der Anteil unbemalter Miniaturen nimmt zu und der Platz für grundierte Miniaturen ist... begrenzter denn je.

Und danke für den Hinweiß auf die Jahresumfrage. Ich habe euch ein paar Fernsehserien-Vorschläge dagelassen.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich freue mich, dass ich euch mit den Büchern eine Freude machen konnte. Und generell, wenn ich euch was zuschicke, bin ich nicht beleidigt, wenn ihr es nicht besprecht, daher fühlt euch bitte nicht unter Druck gesetzt.
Umso mehr fühle ich mich geehrt, dass meine Werke euch eine ausführliche Erwähnung (samt links) wert waren.

Das mit den Verlusten aus der Rollenspielszene war auch für mich hart. „Vom Lied alter Zeit“ ist ja auch drei der Verstorbenen gewidmet.
Und trotz des Wehmuts, welches uns das Jahr verschafft hat, danke ich euch für die ganzen großartigen Folgen in 2021. Ich freue mich auf den DORP-Cast in 2022, mit hoffentlich weniger Tragödien und weniger Corona.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich kann total nachvollziehen, wenn die Corona-Maßnahmen einen langsam schlauchen. Für mich persönlich spielt hier auch eine große Rolle, worauf wir eigentlich warten. Als die Maßnahmen losgingen, war ich total dafür und wollte eigentlich noch konsequentere. Damals warteten wir auf die Impfung. Ich glaube, Thomas‘ kündigte die DraCon manchmal mit den Worten an: „Das nächste Mal, wenn wir alle geimpft sind.“
Jetzt haben wir den Impfstoff. Wir sind sogar in der historisch einmaligen Situation, innerhalb kürzester Zeit mehrere, besser als je zuvor erforschte und für sicher befundene Impfstoffe zu haben.
Aber es sind nicht alle geimpft. Wir warteten mal auf den Impfstoff. Jetzt warten wir darauf, dass die Menschheit vernünftig wird. Das könnte ungleich länger dauern. Und es geht mir unfassbar auf den Wecker.

Wenigstens geht meine Fate-Runde weiter, wenn auch digital. Gerade eine weitere Kampagne begonnen. Denn ja, man kann Fate sehr gut als Kampagne spielen. Das mache ich seit zehn Jahren mit großer Freude. Also wenn die Suche nach einer erfahrenen Fate-Kampagnen-SL ernstgemeint war, dann hebe ich mal die Hand.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hm - Jahresrückblicke sind halt sehr subjektiv. Nach einem wirklich höllischen 2020, wo bei mir neben Corona noch echt viel schief lief, war 2021 rundheraus eine deutliche Verbesserung, weil ich einige Dinge in meinem Leben ändern konnte. Zu ersten Mal seit Jahren blicke ich in der Summe positiv zurück, trotz der ganzen bescheuerten Randumstände und Sorgen.
Und Michael mal direkt beim Grill&Chill zu treffen, war unterhaltsam und aufschlussreich.

Zu euren selbst so beschriebenen Luxusproblemen: Denkt bitte mal an die Kinder und Familien.
Wir haben als Landeier und WohnenBeimBauernhof ja noch Glück, sehen aber schon welche Narben Gesundheitschutz und Social Distancing bei Kindern hinterlässt. Ich will auch wieder auf LARP, Con und Messe, aber das kommt ja irgendwann wieder.

Ich muss auch sagen, das ich den DorpCast thematisch so stark wie nie zuvor fand.
Beim Durchgucken fällt mir auf, dass auch 2020 thematisch stark war, ihr aber 2021 mit gutem Kaffeeklatsch und den zwei Feedbackfolgen echt unterhaltsamer wart.
Daher muss ich nun meine Erwartungshaltung für 2022 senken, um nicht enttäuscht zu werden.

Macht weiter, es werden wieder lange Wochen, bis zur Feedbackfolge 2022.
Ich seid mein Lieblingspodcast - und das sage ich als Podcaster&Blogger

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich greife mal die Punkte meiner Vorposter zum Jahresblick auf.

Corona: Ja, auch wir haben Glück mit einem eigenen Haus und einem großen Garten, wo einem die Decke während der Quarantäne und dem Lockdown nicht auf dem Kopf fehlt. Aber ich gebe zu, dass mich die Unterstützung beim Homeschooling und Betreuung unserer beiden Kinder, die eben oft daheim waren, schon geschlaucht hat.

Ich habe mittlerweile meine Booster-Impfung erhalten, sehe aber schon, dass hier das Nervenkostüm vieler Gesellschaftsteile dünner wird. Da ich noch dazu in meiner Dienststellung direkt mit der Maßnahmen aus der Corona-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und bei versammlungsrechtlichen Verfahren mit den Demonstrationen zu tun habe, waren die letzten beiden Jahre schon sehr anstrengend (Ich möchte nicht mein Überstundenkonto anschauen).

Drachen zu erschlagen ist wirklich leichter.

Rollenspielrunden: Wir haben das erste Mal seit 30 jährigen Bestehen unserer Runde 2020 online gespielt und auch 2021 waren viele Runden nur virtuell. Wir sind aber halt im Kern 40+ und manche von uns (oder deren Familienmitglieder) gehören leider auch mittlerweile Risikogruppen an. Wir hoffen aber wieder auf gesellige Spielrunden ohne Home Office-Feeling.

Karl-Heinz Strietzel habe ich selbst persönlich nicht gekannt, da wir in Franken ja immer noch gute Hobbyläden (und in Nürnberg ja wahrscheinlich sogar das größte Comic-/RPG-Fachgeschäft Deutschlands) haben. Aber ich kann Euch versichern, dass das "Beschimpfen" vermutlich nur das typische Münchner Granteln handelt. Und das "Beleidigen" ist nur der Ausdruck unserer bayerischen Gastfreundschaft und Libertät auch Ausländer aus NRW oder anderen außerbayerischen Territorien (Ausnahme: die Pfalz, die bleibt bayerisch) zu respektieren.

In diesem Sinne wünsche Ich Euch frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage.

Sammelt Kraft, schreibt Euch die während der Corona-Krise gewonnen Erfahrungspunkte gut und bereitet Euch vor, im neuen Jahr wieder die Jagd nach Schätzen, die Rettung von Königreichen und Aufdeckung diabolischer Verschwörungen aufzunehmen.

This comment was minimized by the moderator on the site

"Die Pfalz, die bleibt bayrisch" - Vorsicht, hier ließt noch ein gebürtiger Kurpfälzer mit, der sich durchaus mit der Geschichte der Wittelsbacher auskennt, wie die bayrische Linie, der (älteren) kurpfälzischen Linie die Kurwürde geklaut hat.


War damals auch eine echte Schande, als der Kurfürst 1777 aus dem weltstädtischem Mannheim ins provinzielle München umziehen musste. Der hätte auch gerne ganz Bayern gegen Belgien eingetauscht, um wieder an den Rhein zu kommen Nur die Bayern wollten halt nicht Österreichisch werden und die Preußen fanden dass auch doof

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Louie,

da stimme ich Dir als Landsmann zu. Nur freilich verschweigen wir gerne in Bayern unangenehme Wahrheiten. Ansonsten könnte man ja ketzerisch behaupten, der Markus Söder wäre lieber Bundeskanzler geworden als Landesvater in Bayern zu bleiben

Übrigens haben wir Euch ehemaligen Landeskinder nicht vergessen. Es gibt noch heute in einem bayerischen Staatsministerium einen Beauftragten für die Beziehungen zur ehemaligen bayerischen Pfalz.

Und das bayerische Hochbegabtenstipendium der Stiftung Maximilaneum steht nicht nur Schülern und neuerdings auch Schülerinnen aus Bayern offen, sondern auch Kindern aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland!

Bevor die Preußen jetzt noch die Mistgabeln auspacken, nur kurz ein Hinweis meinerseits als Franke. Eure Hohenzollern, die solange über Brandenburg-Preußen geherrscht haben, sind ursprünglich nur eine Seitenlinie der fränkischen Hohenzollern. Ihr seid also eigentlich nur kleine Lothar Matthäuse.

Wenn das keine glückselige Botschaft zur Weihnachtszeit ist ...

This comment was minimized by the moderator on the site

Großartig!

" Es gibt noch heute in einem bayerischen Staatsministerium einen Beauftragten für die Beziehungen zur ehemaligen bayerischen Pfalz."

Es ist immer toll, sich als Geschichtsnerd zu outen, wenn man auf entsprechendes Gegenfeuer und informierte Mitdiskutanten triff.
Danke, wieder was gelernt!

This comment was minimized by the moderator on the site

Ihr seid echt unterhaltsam...aber was hat das mit dem Thema der Folge zu tun?

Egal - bin erst kurz dabei, macht weiter so mit dem Podcast und guckt euch noch ein bisschen was von "Nerd ist ihr Hobby" ab - von wegen Macht und Unterwerfung

This comment was minimized by the moderator on the site

Zum wiederholten Mal hat euer Sicherheitsmechanismus meinen Kommentar geschluckt. Nur ausnahmsweise raffemich mich trotzdem meiner Wut über diesen Unsinn dazu auf erneut zu schreiben.

Auch wenn ich Greifenklaue aka Ingo Schulze nicht persönlich kannte erinnert mich seinTod unangenehm an den ebenfalls viel zu frühen Tod von André Wiesler.

Karl-Heinz Striezel kannte ich persönlich. Sein Games-In war über Jahrzehnte der Laden in München für alle Freunde der Phantastik.. Alsmder Laden geschlossen wurde, war ich damals sehr traurig mich nicht mehr von ihm verabschieden zu können. Ich tröstete mich damit, er würde nun seinen höchst verdienten Ruhestand genießen.
Ich kann mich trotz meiner auswärtigen Herkunft nicht erinnern jemals von ihm beschimpft worden zu sein. Meine nostalgische Erinnerung will in ihm einen zugewandten und warmherzigen Menschen sehen. Es ist traurig nun schon wenige Jahre später von seinem Tod zu hören.

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location