DORPCast 192: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI

Hallo zusammen – und happy Halloween!

Es ist mal wieder Zeit für eine Folge mit bestemfalls minimalem Rollenspielbezug – und es ist mal wieder Zeit für einen Gast!
Michael und Thomas haben sich für diese Folge mit dem DORP'schen Matthias „Scimi“ Schaffrath zusammengetan und sprechen über eine Serie, die zumindest zwei von ihnen sehr stark damals geprägt hat: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI. (Oder halt die X-Files, für die Anglophilen unter euch.)



Bevor die drei ihren Spaziergang ihren Spaziergang auf dem Nostalgie-Boulevard beginnen, gibt es aber natürlich wie immer ein paar kleine Themen vor dem Thema sowie die Medienschau; und natürlich gibt es wie immer weiterführende Links, Infos und Timecodes unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 192: Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
00:01:49 Intro
00:04:11 Heute keine Feedback-Schleife
00:04:26 Vorbestelleraktion: Kleine Helden bei System Matters
00:04:51 Medienschau!
00:05:09 Medienschau: Die Mächte des Lichts
00:09:20 Medienschau: Wellington Paranormal
00:15:51 Medienschau: Sandman – Act II
00:21:02 Zum Thema: Was ist Akte X?
00:22:30 Nicht von Anfang an erfolgreich – und dennoch genau zum richtigen Zeitpunkt
00:24:48 Wie sind wir jeweils auf Akte X gestoßen? Michael?
00:25:43 Matthias?
00:27:39 Thomas?
00:28:57 Scorp war nie *so* tief drin
00:30:20 Worum geht's eigentlich?
00:31:35 Von statischer Charakterentwicklung, schwelenden Geheimnissen und Verschwörungsideologen
00:35:44 Zeitlicher Kontext, aus zwei Richtungen
00:38:04 Von Mythologie-Folgen und dem Monster der Woche
00:42:08 Narrativ ein Opfer des eigenen Erfolgs?
00:42:35 Nicht die Handlung ist die Stärke der Serie
00:44:27 Es gab kein Vorbild – sie *waren* das Vorbild
00:47:02 Die Serie hatte einen damals (wie oft auch heute) ungekannten Spielraum
00:49:47 Trittbrettfahrer und Ahnen
00:52:14 Lieblingsfolgen?
00:52:40 5x12 Böses Blut (Bad Blood)
00:54:17 6x15 Arkadien (Arcadia)
00:56:16 3x12 Krieg der Koprophagen (War of the Coprophages)
00:57:56 3x22 Der See (Quagmire)
00:58:40 Würde ein Reboot von AKte X heute noch so funktionieren?
01:02:17 Hat uns Akte X nachhaltig geprägt?
01:05:56 Noch ein paar Worte zum Drehort
01:07:06 Der legere Sermon
01:08:24 Adieu!
01:09:28 Der Nach-Teil

Aus der Medienschau
Die Mächte des Lichts (Trailer | Auf Amazon)
Maggs, Dirk; Gaiman, Neil: Sandman – Act II
Wellington Paranormal (Trailer | Und siehe da: Passend zur Folge kündigt Sky an, die Serie ab Mitte Oktober ins Programm zu nehmen)

//Hinweis: Alle Amazon-Links auf dieser Seite sind Teil des Affiliate-Programms und ein Anteil des Verkaufspreises kommt der DORP zugute.

Michael zu Gast in Fremden Podcasts
Michaels neuestes Gastspiel im Magabotato-Podcast

Der Goldene Stephan
Hier geht es lang zur Abstimmung

Der andere Podcast zum Thema, den Scorp erwähnt
TV-Serien Stars Folge 22: Akte X – Die Unheimlichen Fälle des FBI

Kleine Helden bei System Matters
Hier geht es entlang zur Vorbesteller-Aktion

Willkürliche Ausschnitte aus einigen der genannten Folgen
Mulder, dargestellt aus Scully Sicht, aus Scorps Highlight-Folge „Böses Blut“
Mulder fordert die schöne heile Welt der edlen Wohngegend heraus, aus Thomas' Highlight-Folge „Arkadien“
Mulder und Scully miteinander am Telefon, aus Matthias' Highlight-Folge „Krieg der Koprophagen“
Und auch wenn Thomas es in der Folge nie sauber artikuliert, der Grund, weshalb er Mulder-und-Scully-in-der-Natur-Folgen wie die erwähnte „Der See“ so mag, sind die Dialoge zwischen den beiden, die das in der Regel provoziert.

Und dann ist da noch die erwähnte Szene, in der Fox Mulder in den nachgereichten Staffeln mit modernen Verschwörungs-Theoretikern konfrontiert wird.

Akte X

//Mäzenatenschau-Musik: Dan Lebowitz – Tiptoe out the Back
//Die im Intro angedeutete Akte-X-Melodie ist geistiges Eigentum von Komponist Mark Snow und 20th Century Fox (heute 20th Century Studios) und hier rein als Zitat verwendet.
//Der DORPCast gibt die Privatmeinung von Michael und Thomas wieder.

Kommentare (7)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Huch. Ich mal wieder. Hallo!

Also, da habt ihr ja wirklich eins ehr schönes Thema ausgegraben. Und ich bin gerade echt über mehrere Dinge am Überlegen. Ich würde euch zwar bei einigen Wertungsfragen nicht zustimmen wollen. Aber andererseits ist Akte X vermutlich eine Nostalgiefalle, in die man sehr schnell reinstolpern könnte.

Ich weiß gar nicht mehr wie ich damals auf Akte X gekommen bin. Nur noch, dass die Serie so ein Familiending wurde. (Wir hatten damals nämlich keinerlei Möglichkeiten sowas wie Pro 7 zu empfangen. Das war schon als kleines Kind mit He-Man-Tick in den 80ern spannend gewesen, wenn es in Richtung Großeltern Mütterlicherseits ging, die Kabelfernsehen hatten und damit diese Kabel1/Tele 5-Cartoons geguckt werden konnten.)
Dementsprechend musste Akte X tatsächlich Staffelweise auf DVD erworben werden (ich glaube wir hatten damals keine Folgen auf VHS aufnehmen lassen, was bei ein paar anderen Serien mein Großvater tatsächlich für uns alle gemacht hatte) und die Staffeln wurden dann immer so nach und nach durchgesehen. Allerdings weiß ich auch noch, dass meine Mutter wohl irgendwann den Überblick oder das Interesse an Akte X verlohren hatte. Jedenfalls hatte ich den Wechsel von Mulder zu Dogget nicht "zeitnah" verfolgen können sondern erst vor kurzem, nachdem ich mir auf Thomas Empfehlung hin die Blueray-Box mit den ursprünglichen, vollständigen Staffeln zugelegt hatte. (Ich bemerke gerade, dass das Ganze so viel anders als damals bei Buffy abgelaufen ist, wo wir die Serie im britschen Fernsehen während eines Englandurlaubs entdeckt hatten und dann tatsächlich im deutschen Fernsehen wieder vorfanden. Da waren's dann zuerst die VHS-Kassetten und später die Staffelboxen, wobei ich die letzte Box von Angel eher Zufällig in einem der Elektromärkte entdeckt hatte und dadurch die Familien-Sammlung verfollständigen konnte. Aber auch irgendwie wieder so ein gefühltes Familien-Ding bei uns.)

Wobei mir dann auch gerade die erste Frage aufkommt: Scullys Rolle der reinen Zweiflerin wandelt sich doch zumindest leicht beim Partnerwechsle, weil sie das bis dahin erlebte nie vollständig mit rein konventionellen Mustern erklären kann, während Dogget der "Realist" des Teams als neu hinzugestoßener wird. Oder habe ich das falsch interpretiert? (Aber angesichts der recht späten Situation dieses Rollenwechsels und eurem überwiegenden Fokus auf die Anderson/Duchovny-Zeit habt ihr natürlich Recht mit der Darstellung der Charaktertypen-Verteilung.

Ansonsten aber wirklich eine sehr schöne Folge hat Spaß gemacht zu hören wie das bei anderen abgelaufen ist.

Und jetzt entschuldigt mich, ich muss mal eben nach diesem Barbarenfilm von Michael suchen gehen. XD

This comment was minimized by the moderator on the site

Hmm, ich habe keine Folge von "Akte X" gesehen. Was bin ich für ein schlechter Nerd.Ich werde den Podcast trotzdem anhören.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich habe auch nur einmal einen DSA5-Oneshot gespielt. It's confession time.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich bin durch einen Schulkameraden auf die Serie aufmerksam geworden (den ich vorher mit Star Trek bekannt gemacht habe) und habe zunächst Aufzeichnungen vom Vortag bei ihm geschaut, weil meine Eltern mir keine gruseligen Serien erlaubt haben.

Den (ersten) Kinofilm fand ich übrigens sehr gelungen und löst die ganze Alien-Geschichte schön auf - der wäre tatsächlich ein gutes Serienfinale gewesen, aber leider ging es danach noch weiter (bin dann ausgestiegen, als Mulder gegen den T-1000 ausgetauscht wurde).

@Mächte des Lichts: Ah ja, den Trash hatte ich vor einer Weile auch auf dem Schirm (Amazon hat den irgendwie ständig). Michael hat noch vergessen zu erwähnen, dass die Frauen von ihren Zieheltern als Jungs verkleidet wurden (und das sehr schlecht: im Vergleich dazu ist selbst Fantaghiro glaubwürdig in ihrer Verkleidung) und dass sie (aus nicht näher definierten Gründen) komplett unaufgeklärt über sexuelle Dinge gelassen wurden (sie wissen nicht einmal, dass Männer einen Penis haben), was die späteren erotischen Situationen in welche die beiden geworfen werden noch eine Stufe unangenehmer macht.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich hab Akte X nicht gesehen .. Wir hatten kein Privatfernsehen ehe nicht DVB-T kam und da war ich ca. 30 ...

FBI Agenten die an übernatürliches glauben ... Aloysius Pendergast ist der Name der mir sofort in den kopf kam.
Relic der Film da fällt er kaum auf, aber die Buchserie ist Hammer erfolgreich und es soll eine Serie in Planung sein ...

This comment was minimized by the moderator on the site

Danke für die Folge!

Gefühlt würde ich Akte X und auch den ersten Film als wichtigen Teil meiner Jungend in den 90ern bezeichnen, andererseits sind die Erinnerungen ziemlich verwaschen. Meine Kumpels uns ich waren uns nur schon damals einig, dass die Mythos-folgen nicht soooo toll waren, und wir auch eher auf Monster-der-Woche standen.

Auf die Serie kam ich durch die Werbung von Pro7 gefühlt habe ich keine richtige Ordnung der Folgen durch regelmäßiges Schauen der Wiederholungen. Erst gerade im Episodenführer festgestellt das Anazi vor Tunguska war.....

Spontane Lieblingsfolge Akte X: Der große Mutato / Post-modern-Prometheus. In Schwarz-weiß mit großem Werbe-Tam-Tam angekündigt und prächtig unterhalten.

Gefühlt waren aber DS9 und zum Teil auch B5 prägender für mich.

Bei Twin Peaks muss ich euch korrigieren, das war schon vor Akte X abgeschlossen und war so gesehen die erste Mystery-Serie. Allerdings war Twin Peaks für mich eher eher ein Mysterium aus Programmzeitschriften der 90er bis ich mich mit Lynch und dem Twin Peaks Kosmos dann später in den 2000ern beschäftigte

This comment was minimized by the moderator on the site

Fun Fact: Netflix Teasert nun Sandman an.

Mit voller Vorstellung der ganzen Ds und Chales Dance als Beschwörer

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location