DORPCast 135b: Was wir auf Cons so spielen (Dracon-Sonderfolge 1)

Hallo zusammen!

Nachdem wir vergangene Woche den DORPCast zugunsten der Dracon ausgesetzt haben, kommt jetzt das Doppelpack: Diese und nächste Woche folgen nun jeweils grob halbstündige Folgen des DORPCasts, die wir auf eben jener Con aufgezeichnet haben. Und wie gewohnt sind Michael und Thomas daher nicht alleine, sondern erhalten schlagkräftige Unterstützung von Markus, Matthias und Tom.
Zu fünft widmen sie sich in dieser Folge dem Themenfeld „Con-Rollenspiele“ – was eignet sich, was eher nicht so, was für gute Erfahrungen haben sie gemacht, und was war eher nicht so toll?



Keine Medienschau (die gibt es kommende Woche), keine Themen vor dem Thema, heute geht's direkt in medias res. Timecodes haben wir aber in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP
Episode 135b – Was wir auf Cons so spielen (Dracon-Sonderfolge 1)
0:00:01  Drei Dinge vorweg
0:01:34  Intro
0:02:33  Zum Thema
0:03:22  Gute Con-Rollenspiele?
0:05:49  Con-Stile im Wandel der Zeiten
0:08:17  Kompetetives Rollenspiel?
0:10:28  „Freakige“ Systeme
0:16:28  Systeme für Cons
0:23:02  Von Mono- und Multi-System-Spielern
0:24:07  Superfans als Zielgruppe?
0:26:30  Organized Play
0:29:06  Tom hat Kontinuität
0:30:34  Organized Play, Runde 2
0:31:57  Ein Fazit
0:33:02  Die Waffelfee greift ein
0:33:39  Fazitfortsetzungsversuch
0:34:01  Pseudosermon
0:35:17  Adieu

Weiterführende Links zur Dracon
Die Zufallstabellen nebst Audio-DLC
Das Video zur Dracon
Die Webseite der Dracon
Die Foto-Galerie der Dracon

… gemerkt?
Thomas hat es im Aufnahmechaos am Anfang nicht mal geschafft, sich selbst vorzustellen ;)

Kommentare (5)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Nachdem ich Michael hab sagen hören, dass es keine organized play-Runden in Deutschland hab, kann ich dazu nicht schweigen. Ich vermute, er meint, nicht in nennenswertem Maß und damit hat er wohl Recht. Es gab aber hier in Karlsruhe über Jahre hinweg eine rege Pathfinder Society-Community in der ich auch kurze Zeit Venture Captain war. Die ist allerdings mittlerweile eingeschlafen. Im Hamburg und im Ruhrpott gab's auch Gruppen plus wohl ein paar, die ich nicht mehr weiß. Auch D&D Encounters-Gruppen gab's damals. Also war nicht viel, aber doch vorhanden. Auch ein Vertreter der PFS aus Amerika von Paizo war zweimal bei uns.

Der Grund, warum die Community bitte wirklich durchgestartet ist, war dass die Abenteuer und das Konzept schon sehr den Hack & Slay-Stil unterstützen und im deutschsprachigen Raum ist halt alles ohne dass Charakterspiel halbwegs im Zentrum steht total uncool und die wenigen, die es gut finden, werden als Minderheit in den Internetcommunities meist nicht allzu gut geduldet und sind daher auch schwer zusammen zu trommeln.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hi zusammen,

schöne Folge und Intressantes Thema( war es nicht mal Angedacht das ihr öfter in größerer Runde aufnehmt? ) Ich finde es immer wieder spannend zu sehen wie wir zwar "eine Szene sind" aber anscheinend jeder einen völlig anderen Bilck darauf hat. Wenn man andere Podcasts hört oder mit Leuten spricht dann könnte man meinen das ja jeder fast nur noch neue Systeme spielt (im übrigen hat nicht jeder der auch schon 20 Jahre spielt die Regeln von DSA drauf ;-) ) Aus der eigenen Sicht zu erzählen ist zwar immer Anekdotisch aber ich kenn auch ganz viele Leute die kennen nicht einen einzigen Rollenspiel Verlag ( Ging mir bis vor so 5-6 Jahren genauso) - deswegen denke ich auch immer das die Entwicklung von selbst kommt und gar nicht mal so sehr davon Abhängig ist was der/die Verlage gerade herraus bringen. Wovor ich wirklich ein bisschen Angst habe ist das die "alten" Rollenspieler junge Leute verkraulen, wegen Einstellungen wie "das haben wir schon immer so gemacht" und "xy ist neu aber aus yz Gründen totaler mist"... Ich denke wir sollten beachten warum wir damals mit Rollenspiel angefangen haben, als es noch nicht cool war ein "Neerd" zu sein, also ich wurd es bestimmt nicht weil ich so beliebt in der Schule war - man war eben anders und hat sich dann eben seinesgleichen gesucht. Dem ist meiner Meinung nach Heute nicht mehr so und man müsste an die neue Generation Rollenspieler ganz anders herantreten als an die "Alteingesessenen" naja wobei...mir wär es auch noch nicht Eingefallen einen Charakter von mir mit auf ne Con zu schleppen. Ach seis drum. Ich bin jedenfalls gespannt wie die Dinge sich weiter Entwickeln und immer ganz angetan davon wieviele "neulinge" es in der D&D5 Gruppe bei Facebook gibt - dann besteht weiterhin die Hoffnung das neuen Input gibt und nicht wie Anfang der 2000 in der sich gefragt wurde "Ist der Metal Tot?" irgenwann die selbe Frage mit dem RPG kommt, wobei ich glaube es gab da mal so eine Phase?

Liebe Grüße
Sabrina

This comment was minimized by the moderator on the site

Ob das Hobby ausstirbt ist als Frage seit mehr als 20 Jahren aktiv und macht immer wieder die Runde.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo zusammen,

zum Thema Kompetetives Rollenspiel möchte ich anmerken, dass auf den regionalen Cons hier im frankfurter Raum (außer auf der Dreieich) immer mind. eine Runde "Pathfinder Society" angeboten wird. Ich glaube, dass diese Runden eher auf kleinen Cons stattfinden.

Für eine zukünftige Folge fände ich es interessant, wenn einer von euch oder beide mal eine Midgard-Con besuchen und uns aussenstehende davon berichten.
Wenn dies aber zeitlich nicht möglich ist jemanden beauftragen diese zu besuchen oder eine Person mit Midgard-Con-Erfahrung für eine Folge einzuladen. :)

Beste Grüße,
DanF!

This comment was minimized by the moderator on the site

Da gibt es sogar zwei Folgen vom Eskapodcast zu genau dem Thema, da müssen wir ja nicht nachlegen.

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location