DORPCast 118: Gesetzte Bücher – Vom Layout

Hallo zusammen!

Heute geht's ans Mark: Layout ist letztlich das, was Thomas den ganzen Tag und Michael immer mal wieder auf der Arbeit macht – und genau das soll heute Thema sein. Was ist ein Layout, wozu dient es, was macht ein Layout gut und wo liegen die Tücken, all das besprechen die beiden in dieser leicht überlagen Folge.



Darüber hinaus gibt's eine Menge Themen von dem Thema, ein Medium in einer ungewohnt fokussierten Medienschau – und natürlich weiterführende Links und die Timecode dazu unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 118: Gesetzte Bücher – Vom Layout

0:00:29  Intro
0:01:15  Feedback zur Sonderfolge 117b
0:02:02  Ein kleines DORP-Facebook-Video
0:02:16  Die Crowfunding-Schau
0:05:22  Die UK Gaming Expo
0:12:57  Der Deutsche Rollenspiel 2018
0:14:24  Was für Musik hören wir?
0:17:31  Medienschau-Spezial: Solo

0:27:00  Zum Thema
0:27:55  Wozu dient ein Layout?
0:30:25  Was ist ein „gutes“ Layout?
0:31:31  Über Schriften
0:35:35  Konkretes Beispiel: Übersetzte Bücher
0:37:01  Faktor Zeit
0:37:21  Lizenzgeber-Auflagen
0:38:34  Layout-Konzeption
0:41:23  Von Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit
0:44:00  Einbände
0:47:40  Nonbooks & Non-Standards
0:48:43  Faktor Zeit, zum Zweiten
0:49:48  Digitale Veröffentlichungen
0:53:02  Zur genutzten Software
0:59:52  Druckabnahmen
1:05:43  Print on Demand
1:07:18  Deckel drauf
1:09:45  Sermon 3.0
1:10.20  Adieu!

Die Crowdfundings
Havena – Versunkene Geheimnisse
Fire Team Zero: DIe Erweiterungen
Mythic Britain

Weiteres aus den Themen von dem Thema
Unser Facebook-Video
Ulisses-Vlog #61
Nadine Schäkel singt: Havena uh nana
Der Deutsche Rollenspielpreis 2018: Die Preisträger

Aus der Medienschau
Solo (Vorbestellen | Trailer)

//Hinweis: Amazon-Links sind Teil des Affiliate-Programms und ein Anteil des Verkaufspreises kommt der DORP zugute.

Weitere Links
Eskapodcast Unsere Erzfeinde: Layout, Artwork, Kartentaschen: Geheimnisse der Buchmacherkunst
Was uns von Aera – Das dunkle Zeitalter geblieben ist

Und weil's so schön ist
Papyrus (SNL Sketch)
Die erwähnte Szene aus Chasing Amy

Kommentare (10)

Rated 4 out of 5 based on 1 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich hab jetzt lange darüber nachgedacht, mit den cross references. Die müssen doch irgendwann mal angelegt werden, also die die wir Menschen lesen können und dann wissen wo wir nachlesen müssen. Und dann auch überprüft werden das sie richtig sind.

Kann man sie dann nicht in dem Moment gleich in Word markieren und dann einfach mit InDesign importieren (ich weiß zumindest das es aus Microsoft Word geht)? Keine doppelte Arbeit und so.

This comment was minimized by the moderator on the site

Die Konditionierung hat sich schon bei Thomas "ola" statt dem "hoihoi" bemerkbar gemacht...

This comment was minimized by the moderator on the site

Bin über Michaels Teilnahme am DSA1 LetsPlay auf Euch aufmerksam geworden. Als ich Euren Babylon5 Podcast gestolpert bin, dämmerte mir langsam, dass Ihr einen guten Geschmack habt und dass es sich lohnen kann mal in die Podcast-Reihe rein zuhören. Bin jetzt bei Folge 26, und nun offenbart Thomas, dass wir den selben Musikgeschmack haben. Ist das Zufall oder ist das so, weil unsere Generation kulturell ähnlich konditioniert ist?
Tipp: Markus Wiebusch und Reimer Burstorff von Kettcar haben Mitte der 90er bis Anfang der 2000er bei Rantanplan mitgewirkt. Gerade die beiden Alben "Kein Schulterklopfen" und "Köpfer", die wie ...But Alive bei B.A. Records erschienen sind (und später bei Rod Rec wiederveröffentlicht wurden), klingen noch sehr stark nach Markus Wiebusch.

This comment was minimized by the moderator on the site

Eine interessante Folge, die auch einen schönen Blick hinter die Kulissen ermöglicht. Die Perspektive des Layouts aus Sicht eines Verlages war sehr informativ. Als MA einer Onlinedruckerei musste ich hier und dort etwas schmunzeln. Ich finde die Folgen, die sich dem Entstehungsprozess eines Rollenspielproduktes widmen, immer sehr gut. Gerne mehr davon.

Seid ihr beiden eigentlich als Querseinsteiger zum Layout gekommen?

This comment was minimized by the moderator on the site

Muss jetzt endlich auch mal kommentieren.

Danke für die interessanten Anblicke, ich hatte schon eine Weile auf eine Folge zum Layout gewartet.

Habt ihr als Profis noch Tipps für interessierte Laien, wie man gutes Layout erkennen, erlernen und verbessern kann - außer durch Ausprobieren und ästhetisches Empfinden. Geht mir primär um Blog Weblayout und LARP-IT Bücher (in meinem Fall IT Fachliteratur)

Nutze als Naturwissenschaftler und LARPer sporadisch immer noch LaTEX und erkläre als Klugkoter gerne anderen die Hurenkinder und Schusterjungen.

Medienschau war angenehm kurz, das Thema vor dem Thema zu lange.

Frage: lest ihr auch noch Kommentare zu alten Podcast? Habe da in letzter Zeit zu viele durchgehört.

This comment was minimized by the moderator on the site

Wieder tolle Folge und nochmals "DANKE" für die Erwähnung unseres MYTHIC BRITAIN Crowdfundings auf Startnext. Ja, mit einer Laufzeit von drei Monaten hat das wirklich keinen Event-Charakter, aber unsere Reichweite ist begrenzt und so haben vielleicht mehr Leute die Möglichkeit daran teilzunehmen, die nicht täglich danach suchen...

Habt ihr schon eine Idee, wann Tom die RPC-Videos fertig haben wird...?!?

Bis dahin, man sieht sich auf der FeenCon

Olli (maluk1013), RuneQuest-Gesellschaft e.V.

This comment was minimized by the moderator on the site

Als Designer und Illustrator ist das DIE Folge für mich. Und ich stehe drauf.

Ich mag es wenn ihr Gäste ins Gespräch holt. Mehr köpfige Medienschau ist hierbei niicht meins.
Warum? Das Tema vorm Tema ist Charmant. Aber ich bin hier für "Das Tema". Es ist Quasi auch etwas mit dem ihr beide als Character etabliert werdet. Dadurch sind *andere* die mit Medienschauen schnell etwas außen vor was ihre relevant für mich Zuhörer angeht.
Weil die Bindung a noch nicht da ist- und b zu diesen anderen (sympatischen Leuten!) selten relevant wird.

Generell Sind aber aus meiner Sicht Gäste immer extra Cool. Grade wenn es Leute zum entsprechenden Tema sind. Wie z.b. die Folge in feministische Temen für mich deutlich gewonnen hat durch ein plus an Frauen xD
Ich würde irgendwann auch eine Folge zu Tema Illustration hart feiern. Aber da bin ich halt Beruflich vorgeschädigt mit Privataufträgen von Helden ^^

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich muss sagen war eine sehr spannende Folge euch über die Schulter zu sehen.
Ich selber komme ja auch der Latex Ecke und hätte sonst auch mal gefragt wieso nicht, aber wenn eben alle es machen, muss es ja richtig sein.

Grade auch die Probleme mit Druck oder Tabellen finde ich nett, dass ihr sie angesprochen habt.

Gerne mehr zum Layout, bitte aber Bücher und keine Würfel oder Chips

This comment was minimized by the moderator on the site

Die Folge fand ich sehr spannend. Vielen Dank dafür.

Ich kenne mich mit Layout also maximal auf niedrigem Laienniveau aus. Als derjenige, der während der Doktorarbeit im Arbeitskreis für schematische Abbildungen zuständig war, schwang ich immer Adobe Illustrator. Daher kenne ich InDesign vor allem als Quelle der Inkompatibilität. Dafür, dass die Programme von derselben Firma sind, sind sie erschütternd wenig kompatibel (wobei sich das massiv verbessert haben soll).

Apropos: Es ist vermutlich ein Zeichen des technischen Fortschritts, dass ihr auf die klassischen Übeltäter Hurenkind und Schusterjunge gar nicht eingehen musstet. Das vermeiden moderne Programme ja zum Glück recht zuverlässig.

Wie sieht es eigentlich mit dem Sprung zwischen A4 und dem grausigen Letter-Format aus? Ist das immer noch so ein Ärgernis? Und verlangen eigentlich Vertragspartner gelegentlich Letter-Format?

Was Schriftarten angeht, kenne ich mich dann schon deutlich besser aus. (Eine Folge hierzu fände ich spannend, aber da bin ich wohl allein in der Welt.)
Wenn es besonders modern-deutsch aussehen soll (also heutiges Deutschland, keine Nazi-Frakturschrift), dann empfehle ich ja immer DIN-Schrift. Die bietet maximale Lesbarkeit (für seriflos) und außerdem den Charme offizieller Schilder. Für Fließtext natürlich eher ungeeignet, aber für Überschriften und PowerPoint-Folien topp.

Zur Folge 117b kann ich themengerecht schreiben:
Lorem ipsum dolor sit amet. (Sprich: Hörte ich nicht, Medienschau überspringe ich immer.)

This comment was minimized by the moderator on the site

Oha, viele neue Namen bei den Dorpatreons, sehr gut!
Schöne Folge, ich bin ja immer auch am Entstehungsprozess interessiert, auch wenn das manche eher abschreckt. Nachtrag zur letzten Sonderfolge: War sehr lustig, gern öfter im erweiterten Dorp-Kreis.

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location