DORPCast 102: Der Weg des Buches

Hallo zusammen!

Michael und Thomas machen ja beruflich Bücher – aber wie geht das eigentlich genau, was sie da machen? Welche Schritte durchläuft eine Idee, um als Text zwischen Buchdeckeln zu enden und welche Hürden wollen dabei genommen werden? In dieser Folge zeichnen die beiden ihn nach – den Weg des Buches.



Dazu gibt es wie immer die Medienschau, die Feedbackschleife, sowie einen Rückblick auf die Feencon und einen Ausblick auf einige kommende DORP-Vorhaben. Weiterführende Links und die Timecodes gibt es hingegen wie gewohnt unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP Episode 102: Der Weg des Buches

0:00:29  Intro
0:01:11  Feedback-Schleife
0:04:43  Feencon 2017
0:08:26  DORP-News
0:11:43  Hilde und die Glocken der Amazonen hat einen Erscheinungstermin
0:12:26  Die Medienschau

0:28:23  Zum Thema
0:28:31  Die Idee
0:31.31  Das Treatment
0:34:22  Die Outline
0:39:05  Die Schreibphase
0:39:34  Das inhaltliche Lektorat
0:42:28  Sonderfall: Regel-Lektorat
0:43:43  Das sprachliche Lektorat
0:44:11  Illustrationen
0:46:54  Das Layout
0:48:51  Die Fahnenkontrolle
0:50:33  Der Export
0:52:57  Vom Leben mit Druckereien
0:58:27  Der Softproof
1:01:01  Der Abschluss
1:03:28  Ein Fazit

1:05:34  Sermon 2.0
1:06:00  Adieu

Themen vor dem Thema

QVAM in der Wiki Aventurica
Feencon 2017

Aus der Medienschau

Castlevania (Netflix | Trailer)
Fluch der Karibik 5: Salazars Rache (Vorbestellen | Trailer)
Mittelerde: Mordors Schatten
Train to Busan

Kommentare (11)

Rated 5 out of 5 based on 1 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich finds immer toll wenn ihr was aus dem Nähkästchen erzählt und auch diese Folge war sehr interessant.
Und Train to Busan muss ich dann wohl auch mal gucken.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Stephan!

Das freut mich zu hören!
Wir versuchen es ja immer ein wenig abzuwechseln, so von Nähkästchen zu Spieltisch, von Spieltheorie zu Off-Topic und wieder zurück =)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Interessante Folge. Betonte für mich erneut, warum ich nicht euren Job machen will. Dieses ganzes Ringen mit der Druckerei...
(Vage dazu: Kennt ihr dieses großartige Werk: http://www.hpmorpodcast.com/?p=1932
Es ist eine Fanfiction, die die Frustration des Admirals schildert, der den zweiten Todesstern bauen muss. Jeder, der einmal ein Projekt leitete, wird es traurig gut verstehen.)

Auf die Gefahr hin, hier sehr meta zu werden, solltet ihr in der Feedback-Schleife darauf eingehen, möchte ich dennoch erwähnen, dass die Schleife sich zunehmend zu einem Segment der pedantischen Richtigstellungen entwickelt. Ist das Absicht? Ich finde das eigentlich schade und hätte lieber noch etwas Diskurs zu ein oder zwei Anregungen als diese Liste...

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Lichtbringer!

Freut mich, wenn die Folge gefallen hat!

Ringen mit der Druckerei: Zwei Seelen, wohnen ach, in meiner Brust.
Einerseits hast du Recht – gerade wenn Dinge aus dem einen oder anderen Grund nicht klappen ist gerade der ganze Teil von Druck bis Gaiman's Law etwas, was wirklich Seele fressen kann. Also … wirklich.
Auf der anderen Seite ist es halt auch total cool, wenn Dinge klappen. Wenn du Probleme löst, wenn du Dinge realisieren kannst, die du so bisher nicht hattest, das ist schon cool.

Zur Feedbackschleife: Das lag denke ich vor allem an der Natur des Feedbacks. Ich versuche halt immer vor der Folge Dinge rauszusuchen, die erwähnenswert scheinen; ist ein guter Hinweis, werde ich mal vermehrt drauf achten, aber da ein System zu unterstellen täte mir Unrecht

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Ahoi,

Also für mich, der in der Druckvorstufe einer Druckerei arbeitet, war diese Folge sehr interessant.

Danke dafür.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Gerrion,

aber immer gerne =)
Interessant in dem Sinne, dass du auch mal verstehst, was „auf der anderen Seite“ passiert, ja?

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Genau, ist ja natürlich immer interessant wie es auf der anderen Seite so vonstatten geht.

This comment was minimized by the moderator on the site

Auf jeden Fall!
Wer weiß, vielleicht machen wir irgendwann auch mal eine Folge zur Druckereien-Seite des Ganzen; wir haben auch z.B. einige Drucker im Freundeskreis. Unsere in der Folge erwähnte litauische Kontaktfrau ist vermutlich nicht verfügbar, aber generell was zu „Wie Bücher gedruckt werden“ könnte ja mal ganz spannend sein.
Mal schauen.

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Juhu. Ich hab emal wieder Zeit gefunden den Dorpcast zu hören und Kommentare zu notieren. (Was auf dem Fahrrad ansonsten meistens schwierig ist.)

Feencon: Kirschbier?
Shadow of Mordor und das Nemesis-System: Von der Beschreibung her klingt das so, als würde ich beim Spielen innerhlab kürzester Zeit aus allen Orks Veteranen machen, weil ich so schlecht bin. XD

"Anime": Okay... diese Definition haben sie also immer noch nicht aufgebrochen bekommen, um von der recht unbrauchbare Herkunftsbezeichnung zu einer stilistischen Umschreibung zu kommen? Eigentlich seltsam, wenn man bednekt, dass hierzulande auch eine Maga-Szene an Zeichnern existiert. (Andererseits: Wenn ich mich an 2002 zurückerinnere und die manchmal auf comicforum.de damals geführten "Mangas sind keine Comics!!!!!11111einself!"-Diskussionen erinnere, dürften diese Grabenkämpfe eiegentlich immer noch existieren. Zumindest kann ich mir vorstellen, dass sowas in Facebook-Gruppen heutzutage exakt genauso verlaufen würde.)

Salazars Rache: Ach so schlimm finde ich diesen Untertitel eigentlich gar nicht. Wenn ich mich nicht ganz vertue haben wir im Deutschen für "Dead man tell no tales" doch eh nichts entsprechendes. Von daher ist eine solche an der Handlung einigermaßen orientierte Neuinterpretation doch gar nicht mal so schlecht.
Okay... zugegeben: Für mich ist die Pirates-Reihe eh mittlerweile eher so ein Familien-Ding, weil die Filme es irgendwie geschafft haben, dass sich alle 4 Personen aus meinem direkten Umfeld zur selben Zeit im selben Kino-Saal befunden haben.)

Norm-Seiten: Ich hatte mal gehört, dass sich da auch schon entsprechende Einstellungen und Vorgaben was Zeilenabstand und verwendete Schrifttypen betrifft einigermaßen durchgesetzt hätten. Aber wenn ich deine Ausführungen gerade höre klingt das ein wenig anders, Thomas? Also doch nur die "reine" Zeichenzählung?

Schnittrand: Mal eine ganz blöde Frage, weil das gerade etwas seltsam klingt: Ist dieser überstehende Rand jetzt weiß oder entsprechend dem Layout bemustert? Das klang gerade ein wenig missverständlich.

Softproof: Verstehe ich das gerade Richtig, dass der Softproof "nur" eine PDF-Datei demnach ist?

Daten hochladen und "mach": Irgendwie muss ich gerade an die Geschichte von Defender of the Crown denken, die vor kurzem im Stay forever-Podcast erzählt wurde. Das lief wohl fast so ähnlich ab, dass ein haufen Texte und Bilddateien existierten, aber das Spiel damals noch nicht fertig war und dann einfach der entsprechende Auftrag einer anderen Person in dei Hand gedürckt wurde, mit dem Auftrag das Ganze binne 3 Monaten zusammenzuschrauben. (Der Mann soll daran dermaßen verzweifelt sein, dass er seinen Mitwirken aus den Credits hatte streichen lassen.)

Längste Maus-Episode: Da fehlt aber auch noch die Einleitung in Dothraki.

Ansonsten Danke für dieses Umfangreiche Meta-Gedöns. Das ist echt mal sehr interessant, diese ganzen Schritte aufgedröselt zu erfahren.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Feencon-Kirschbier: Die Brücke ist mir nicht sofort klar.
Aber gut, ich wohne an der belgischen Grenze, Kirschbier ist generell … verfügbar, wenn ich es suche, vielleicht fällt es mir darum weniger auf?

Anime: Der Duden definiert Anime als "japanischen Zeichentrickfilm", so als Beispiel. Insofern … ja, das ist ein Problem. Letztlich kommst du im Zweifel irgendwann bei diesen Bezeichnungen an, die ich sonst vor allem aus Imbissbuden kenne … "Zeichentrickfilm nach Art eines Anime", oder so
Das erste Mal generell auf das Problem gestoßen bin ich im Übrigen nicht bei Manga/Comic, aber eine Stufe daneben, als ich mal einen „schönen Manga“ lobte und dann nur zu hören bekam, der käme aus Südkorea, darum sei das kein Manga, sondern ein Manhwa.
Und ach ja, das Spiel kannst du natürlich dann auch noch um Comic-/Graphicnovel erweitern … hach …

Salazars Rache: Ja, ist knifflig zu übertragen, das stimmt. Aber generell treibt mich Disney da zur Verzweiflung. Ich meine, Pirates of the Caribbean heißt "Fluch der Karibik", okay. Aber "Pirates of the Caribbean: Dead Man's Chest" wird "Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2"? Alter.
(Und "des Toten Mannes Kiste" hätten wir sogar.)
Aber das gilt für Disney auf so vielen Ebenen. So … warum heißt Captain America bei uns "The First Avenger", warum Captain America: The Winter Soldier hingegen noch wirrer "The Return of the First Avenger"? Und wenn die schon alle andere englische Titel bei uns haben, warum zum Geier wird aus "Thor: Ragnarok" jetzt "Thor: Tag der Entscheidung"?
Ich kann so doch nicht arbeiten

Norm-Seiten: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Verband deutscher Schriftsteller definieren die als 30 Zeilen zu 60 Zeichen (macht 1.800), die VG Wort rechnet mit 1.500 Zeichen pro Seite. Das sind schon mal 300 Zeichen Differenz. International weichen die dann noch mal wild ab und gerade im englischen Raum wird auch öfter in Worten gerechnet; was im Englischen aber auch verlässlicher ist als in unserer Schachtelsatzwortkompositionswundersprache

Schnittrand: Bei einem "randabfallendes" Layout geht das Layout noch mal 1-3mm weiter. Halt damit, wenn beim Schneiden in der Druckerei das Messer mal 0,5mm zu weit außen ist, da dennoch weiter "Textur" ist.

Softproof: Jepp, korrekt. Ist mehr oder weniger ein glorifizierte PDF-Datei

Dothraki: Sekosshi!

Danke: Bitte =)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Bei "Dead Men tell no tales" sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der englische Titel für den weltweiten Vertrieb wohl "Salazar's revenge" ist. Das stand zum Beispiel auch im englischen Abspann der deutschen Fassung, welche ich gesehen habe. In den Niederlanden lief der meines Wissens nach auch als "Salazar's revenge". Insofern hat der Übersetzer da wohl mal nix falsch gemacht.

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location