Episode 69: Von Slayern, Orks und Rattenfängern – Warhammer Fantasy Roleplay

Hallo zusammen!

Heute folgen Michael und Thomas erneut einem Umfrage-Wunsch, diesmal frisch aus der Umfrage 2015, und sprechen über Warhammer Fantasy Roleplay. Dabei geht es um Regeln und Welt, Publikationsgeschichte und persönliche Ankedoten gleichermaßen – und es war eine Bitte, der nachzukommen kein Problem war, denn auch für WFRP gibt es viel Liebe in den Reihen der DORP.

Dazu kommen die üblichen Timecodes sowie ein ganzes Bündel Hinweise mehr als üblich – das alles, zusammen mit den üblichen Medienschau-Links, gibt's unten in den Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 69 – Vom Slayern, Orks und Rattenfängern – Warhammer Fantasy Roleplay

0:00:29  Intro
0:01:24  Medienschau
0:04:51  Exkurs: Streaming-Dienste I
0:06:04  Medienschau (cont.)
0:21:24  Exkurs: Streaming-Dienste II

0:25:44  Zum Thema
0:26:10  Die End Times und das Age of Sigmar
0:27:15  Die wilde Publikationsgeschichte
0:30:56  Was is'n eigentlich WFRP?
0:33:16  Zum Regelwerk
0:35:37  Das Berufssystem
0:38:34  Talente und Fertigkeiten
0:40:00  Andere Gefahren
0:40:56  Chaos
0:42:47  Der Stilwechsel der zweiten Edition
0:44:30  Warum war's weniger tödlich?
0:45:38  Über das Layout
0:47:15  Ikonische Produkte
0:54:15  Die dritte Edition: Alles wird anders
0:58:02  Gründe für Ablehnung und eine treue Fangemeinde
0:59:24  Kann man WFRP 3 noch kaufen?
1:00:06  Romane in der Welt von Warhammer
1:01:50  Über Übersetzungen
1:04:08  Was kaufen? Zweite? Dritte? Erste?

1:06:36  Epilog
1:07:30  Sermin 2.0
1:07:57  Adieu

Aus der Medienschau

Dungeon Siege 3
Lukianenko, Sergej: Trix Solier – Zauberlehrling voller Fehl und Adel
Sherlock, Staffel 3 oder gleich die ganze bisherige Serie
The Killing, Staffel 1
Wolf of Wall Street
X-Files, Season 10 auf iTunes

Hinweise, die Not tun

  • Ihr habt es vielleicht gemerkt, Thomas irrt zu Beginn und Karneval ist erst nächste Woche.
  • Die sich erfrischende Ressource bei WFRP 2 sind nicht die Schicksalspunkte, sondern Glückspunkte, wobei beide aneinander gekoppelt sind, ganz Unfug ist es also nicht.
  • Thomas sagt, bis auf "Empire in Flames" wären alle "Innere Feind"-Bände auch erschienen. Richtig ist: Alle auf Deutsch geplanten Bände sind erschienen; der Verlag Schwarzes Einhorn hatte explizit vor, Something is Rotten in Kislev komplett außen vor zu lassen.

Weiterführende Warhammer-Links

WFRP 2 bei DriveThru RPG
WFRP 3 im F-Shop
Zweihänder online anschauen

Wir gehen in der Folge nicht drauf ein (das wird, wenn wir einen Teil 2 machen, aber mal nachgeholt!) … aber wer den Inneren Feind spielen will und Empire in Flames nicht kriegt oder doof findet, der kann Empire at War von Alfred Nuñez et al. mal eine Chance geben: Hier zum kostenlosen Download zu finden.
Danke an Obskures und TeichDragon dafür, daran zu erinnern!

Yeovil, Jack: Bestien in Samt und Seide (gebraucht)
Yeovil, Jack: Beasts in Velvet

Und die versprochenen Fotos

WFRPCast1

WFRPCast1

WFRPCast1

WFRPCast1

Kommentare (16)

Rated 5 out of 5 based on 1 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Schöne Folge, auch wenn mir die Dritte Edition natürlich zu kurz gekommen ist. ;)
Die Dritte ist seines Zeichens voll mit Verweisen auf Abenteuer der 1st und 2nd.

Und als brandaktuelle Info:
Obwohl die Entwicklung der 3rd Edition ja abgeschlossen ist, und jedes Jahr zu Weihnachten FFG seine Produkte abverkauft wurde die 99$ Core Box gerade nachproduziert und die Würfel.
Status ist gerade im Verrsand.

Link zu den opcomming Produkten bei FFG:
https://www.fantasyflightgames.com/en/upcoming/

FFG macht crazy sachen, auch mal ein totes Pferd einfach weiterreiten. :)
Hintergrund ist vielleicht, dass die Core Box zwischenzeitlich bei Amazon.com für 400$ im Angebot war.

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich kann bloß davon abraten die zweite Staffel von 'The Killing' anzusehen. Haarsträubend! Direkt zur dritten Staffel übergehen. Die vierte Staffel ist auch sehr gut, wobei mir das Ende zu versöhnlich ist.

FWIW:
MCs des Dorpcast würden sicherlich den Weg in meinen Walkman finden.

This comment was minimized by the moderator on the site

Nun, soweit ich weiß, ist die Ultra-HD BluRay bereits in trockenen Tüchern und der entsprechende Player wurde letztes Jahr auf der IFA gezeigt. Somit hätte Bill Gates unrecht und es gibt ein weiteres physisches Medium nach der BluRay. Warum auch nicht, manche Filme möchte man ja vielleicht doch nicht streamen oder downloaden, sondern hätte sie lieber als schicke Box im Regal.
Ansonsten danke für die tolle Vorstellung eines Systems, das uns schon recht lange begleitet, was ich aber trotzdem nie gespielt hab. Macht weiter so!

P.S. Ihr habt vor einiger Zeit mal den Vergleich mit Stay Forever gezogen. In der Tat sehe ich da einige Parallelen, denn ich beiden Podcasts gibt es zwei Leute, die über Themen sprechen, von denen sie Ahnung haben, beide Podcasts werden vor- und nachbereitet (was Christian Schmidt mal so schön als "Mittelstandspodcast" bezeichnet hat) und nicht zuletzt sind beide ungefähr gleich lang.

Schöne Grüße aus Lüneburg an mein kleines Fenster in die Rollenspielwelt
Hannes

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Hannes!

Ultra-HD-BD: Da hast du Recht. Da hab ich gedanklich irgendwie einen Haken geschlagen … auch weil das Kind halt auch Blu-ray heißt, ist es halt doch ein Nachfolgeformat. Spannend finde ich, dass UHD-BDs nicht in der Lage sind, stereoskopische Filme zu speichern; HD-3D können sie, UHD-3D nicht. Na ja, war wohl doch nicht der große Trend, auf den sie gehofft haben …
Im Kern bleibe ich aber dennoch bei meiner Vermutung. Ich habe schon jetzt das Gefühl, dass die BDs halt nicht die Allgegenwärtigkeit erreicht haben, die DVDs hatten (kurzum: wirklich jeder meiner Freunde hat(te) einen DVD-Player; Blu-rays können die meisten, aber eben nicht alle abspielen) und ich vermute, das wird zumindest dünner werden.
Dass mancher nicht streamen oder laden will, das steht außer Frage. Hab ich in der Folge ja auch schon eingeräumt; ich glaube aber, das wird wieder viel mehr ein Sammlerding werden. Wie gesagt, irgendwie hat jeder im Freundeskreis zumindest ein paar Filme auf DVD. Dass die alle mal "ein paar UHD-BDs" haben werden, sehe ich noch nicht kommen ;)
Doch die Geschichte lehrt uns, dass solche Prognosen immer dazu verdammt sind, falsch zu sein. Schauen wir also einfach mal ;)

Freut mich aber, dass dir die Folge an sich gut gefallen hat!

Was Stay Forever angeht: Wie gesagt, er war nicht Vorbild bei der Konzeption des DORPCasts, aber da wir ihn beide gerne hören und zudem die Personenkonstellation nicht ganz unähnlich ist, ist ja klar, dass das ein wenig abfärbt.
"Mittelstandspodcast" ist cool, das übernehme ich glaube ich mal in die aktive Sprache ;)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich glaube auch noch nicht direkt an ein Ende der physikalischen Datenträger-
Ich hab hier "nur" 25 Mbit Download per Telekom (Und Michael wird mich jetzt für das "nur" hassen ;)).
Da ist bei einem HD Stream, einem gleichzeitigen SD Stream wenn meine Freundin z.b. im Schlafzimmer noch einen anderen Kanal guckt, und ein bisschen Internet auch schon Schicht im Schacht.

Und wenn ich mir Blu-Ray-HD-Ultra Spezifikationen so durchlese, dann wird das mit den Standard-Anbindungen nix. Zumindest nichts für die echten Filmfreaks, die jeden Film im größtmöglichen Standard schauen wollen. Die 100 GB durch die Leitung zu quetschen wird noch lange Zukfunfts-Musik bleiben, jedenfalls solange die Telekom immer noch auf das Aulslauf-Model Kupferdraht setzt.

This comment was minimized by the moderator on the site

Und als Nachtrag, weil es Michael erwähnt hat:
The Witch's Song ist echt klasse, wäre ein PDF-only Release eine Möglichkeit?

This comment was minimized by the moderator on the site

Nope. Dazu mangelt es uns a) an Personal und Zeit und b) wären die Umsätze bei rein digitaler Distribution zu gering, um alleine die Investition zu rechtfertigen.

This comment was minimized by the moderator on the site

Schade, aber verständlich.

This comment was minimized by the moderator on the site

Zukünftige physische Medien für Filme? Na, normale Speichermedien für digitale Daten. Und für Digital Cinema benutzen die Kinos meistens Festplatten, Größenordnung 100 Gigabyte für einen Film, glaube ich. Angeliefert werden die Filme aber durchaus auch über verschlüsselte Internetverbindungen.

Och, du hast die Illusion zerstört Thomas. Aus irgendeinem Grund dachte ich immer, du betest den Sermon aus dem Kopf herunter.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin André!

Kinos: Jepp, derzeit halt. Ich bin aber einfach nicht genug in der Materie um abzusehen, ob das auch mittelfristig der Weg bleiben wird. Wobei Festplatte ja auch nicht mehr Festplatte ist … die Firewire-Festplatte, auf der unser 13 Jahre alter Barbarenfilm Xoro liegt und die Flash-Platte, auf der meine Ulisses-Arbeitsdaten liegen, sind vom Volumen her gleich groß, aber technisch ist es schon unverschämt, dass beide die gleiche Bezeichnung tragen ;)

Sermon: Ich les tatsächlich nicht ab, aber ich hab immer eine Stichwort-Liste, damit ich keine der „Zweigstellen“ vergesse ;)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Du hast einen Film-Master auf einer einzigen Platte gesichert?

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin André!

Jepp. Also, es gibt ein Backup auf einer zweiten Platte (und die Bänder), aber das ursprüngliche Arbeitsvolume für den Film – dann im Ruhestand zum „Backup 1“ geworden – war eine 250-GB-Firewire-Platte.
Der Film ist mit MiniDV gedreht; insofern entsprechen 250 GB etwa 19 Stunden Aufnahmematerial – das passt ;)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Sehr schöne Episode, da kommen Erinnerungen hoch. :D

Bzgl. "Empire in Flames", welches sowieso als Ende der Kampagne eher mau war:
Da gibt es eine inoffizielle Alternative namens "Empire at War" von Alfred Nunez, der seinerzeit "Empire in Chaos" für Hogshead schreiben sollte.
Das PDF gibt es unter anderem hier zu finden: http://www.madalfred.com/Scenarios.html

Bzgl. "Bestien in Samt und Seide":
Jack Yeovil (Eigentlich Kim Newman) ist sowieso ein toller Autor.
Sehr empfehlenswert ist auch die Dracula-Reihe, 2009 als Sammelband nochmals bei Heyne herausgebracht.
Dort taucht auch die eine alte Bekannte (Geneviève Dieudonné) aus der Warhammer-Reihe wieder auf.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Teichdragon!

Stimmt, Kim Newman hätte ich auch echt mal namentlich nennen können. Oh well …

Was "Empire at War" angeht: Guter Hinweis, kam auch direkt noch mal über Twitter, und ja, ist bekannt (und lesenswert).
Allerdings kleine Korrektur: Alfred Nuñez war nicht der Autor von EiC, das war Hogshead-Chef James Wallis höchstselbst. Der hat seine Unterlagen am Ende auch vielen Fans zugänglich gemacht, so ist das nicht, aber im Vorwort von EaW schreiben sie sogar darüber, warum sie dem Entwurf nicht folgen ("Simply put, that outline belongs to Herr Wallis and is not ours to do what we can with it. Moreover, there are certain aspects of the plotline of that draft which we do not believe is consistent with all that has gone before").
Anyway: Dennoch ein guter Hinweis … und einer, den ich jetzt gleich oben gerne noch verbaue :)

Danke dir!


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

I stand corrected. :)
Es wird Internet-Seite kolportiert das Alfred Nuñez der geplatante Autor war.
Die Einleitung sagt doch etwas anderes.
Merke: Traue niemals dem Internet.

This comment was minimized by the moderator on the site

Gnäh...

Link vergessen zu Kim Newman: http://www.phantastik-couch.de/kim-newman-die-vampire.html

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location