DORPCast 50: Wer mit der Musi spielt

Hallo zusammen!

Es ist das Jubiläum! 50 Folgen DORPCast liegen hinter uns – und zur Feier des Tages sind Michael und Thomas nicht alleine hier. Bei ihnen findet sich dieses Mal noch Rollenspiel-Urgestein Ralf Sandfuchs ein, der seinerseits einfach nicht ertragen konnte, wie die beiden vor einigen Folgen behauptet haben, Musik am Spieltisch sei nichts für sie.
Also schickt er schickt er sich an, sie eines Besseren zu belehren – und schließt sich dann gleich noch der Medienschau und einem kleinen Plausch über den Gratis-Rollenspiel-Tag 2015 an.


Alles weitere, Timecodes, Links und mehr gibt es jenseits des Links in den Shownotes.

Viele Grüße, viel Spaß und frohe Ostern,
eure DORP

Episode 50 – Wer mit der Musi spielt

0:00:01  Ein kleines Vorwort
0:01:30  Einführung
0:01:59  Gast, wer bist du?
0:02:39  Unser Thema heute …
0:03:15  Die Medienschau
0:23:12  Einige Gedanken zum GRT 2015

0:34:27  Zum Thema
0:35:49  Warum Musik?
0:37:22  Dinge benennen verleiht einem Macht darüber
0:38:37  Musiktipps in veröffentlichten Abenteuern?
0:40:12  Handlungen am Spieltisch und die Stimmung der Musik
0:42:33  Wann setzt du Musik ein, Ralf?
0:43:09  Gezielter Nichteinsatz
0:44:01  Die Macht der Musik
0:45:33  Der Tipp zum Einstieg: Ein Thema
0:45:44  Das Abspielgerät
0:50:34  Soundeffekte?
0:51:29  Aus der Pannenparade
0:52:33  Vorbereitung ist der Schlüssel
0:52:53  Spezialisierte Software
0:54:26  Ein NoGo: "CDs durchorgeln lassen"
0:57:15  Über bekannte Musik
0:57:38  Nur instrumentale Titel?
0:58:59  To be continued …

Aus der Medienschau

Bagus, Anja: Aetherherz (Annabelle Rosenherz, Band 1)
Bagus, Anja – im Netz
Brubaker, Ed: Criminal – Band 1: Coward (als Einstieg)
Carpenter, John: Lost Themes
Drachen zähmen leicht gemacht
Exalted: Tale of the Visiting Flare
Moretti, Gavino: Assault of the Living Dead OST
Supernatural, Staffel 8

Außerdem erwähnen wir …

It Follows (Trailer)
Syrinscape

… und den GRT 2015

Webseite
Das Pathfinder-Szenario zum GRT 2015 heißt Wir sein Goblins frei!; gar nicht geschaltet bei der Aufnahme: Thomas hat's sogar gesetzt
Außerdem zum GRT 2015 gratis erschienen: Die vergriffe erste Ausgabe von Cthulhus Ruf, auch mit Beiträgen von Thomas und unserem Gast Ralf.

Apropos Ralf

Den gibt's im Netz unter www.sandfox.info
U
nd das von ihm erwähnte Abenteuer "Sie haben Ihr Ziel erreicht" ist im Cthulhu Spielleiterhandbuch in der dritten Edition enthalten, die gibt es ebenfalls kostenlos zum Download.

Kommentare (22)

Rated 4.5 out of 5 based on 1 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Hey,
Nandurion hat mich darauf aufmerksam gemacht, doch mal folge 50 und 51 anzuhören. leider sehe ich dort statt des Links zur Folge nur diesen Code
{mp3}DORPCast_Episode_50-Wer_mit_der_Musi_spielt{/mp3}
Ab Folge 52 funktionieren die Links wieder ...

Kann man auch noch anders an die Folgen kommen?

This comment was minimized by the moderator on the site

N'Abend

Mittlerweile sollten alle Folgen wie gehabt direkt abgespielt oder herunter geladen werden können.
Ansonsten einfach nochmal melden, dann schau ich nach woran es hängt.

Viele Grüße
Tom

This comment was minimized by the moderator on the site

Habt ihr dabei vielleicht versehentlich das Datum bei Folge 32 irgendwie verändert oder warum wird die derzeit auf der Startseite angezeigt? Das verwirrt mich jedes Mal massiv...

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin!

Wir sind da auch gestern Abend schon drauf aufmerksam geworden, unsere Admins sind informiert – aber die Fehlerquelle ist mir zumindest unbekannt. Aber es wird sich gekümmert.

Bis dahin:
Direkt fündig wirst du unter:
https://www.die-dorp.de/Downloads/DORPcast/DORPCast_Episode_50-Wer_mit_der_Musi_spielt.mp3
und
https://www.die-dorp.de/Downloads/DORPcast/DORPCast_Episode_51-Draconische_Musikparade.mp3
Das sind die Direktlinks auf die Dateien.

Abseits dessen kommst du auch unbeeinflusst von dem Problem auf der Seite über iTunes an alle bestehenden Folgen bis zurück zur Episode 0.

Ich hoffe, dass das hilft und vor allem, dass das Problem nicht lange besteht!

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Super Podcast, bitte macht weiter so!
Aber bitte in Zukunft ohne Gäste. Sorry, aber der Gast hat mir nicht gefallen.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Kai,

danke für dein Feedback und das liebe Lob :)

Was das mit den Gästen angeht, da verspreche ich mal nichts. Zumal die sonstigen Kommentare dazu eigentlich eher positiv ausgefallen sind.
Wie ich irgendwo weiter unten schon gesagt hatte, habe ich zumindest noch eine Idee für ein Thema mit Gast, was irgendwann mal anstehen könnte. Jetzt aber auch nicht innerhalb der nächsten paar Folgen – und wer weiß, vielleicht wäre die nächste Gast-Person ja auch mehr nach deinem Geschmack.

Sorge, dass der DORPCast jetzt fest zu einem Podcast mit Gast werden könnte, musst du jedenfalls so oder so keine haben :)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich finde es echt schade, dass ihr die Folge aufgteilt habt. Wieder zwei Wochen warten... *seufz*

Bei der Folge musste ich beim Stichwort Thema direkt wie bereits von PurpleTentacle angesprochen an den Soundtrack zur Trail of Cthulhu Kampagne "Eternal Lies" denken. Dort sind diverse Tracks einzelnen Szenen der Kampagne zugeordnet, und es gibt für wiederkehrende Situationen eigene Tracks. Finde ich cool gemacht, aber auch bei mir hat die Kampagne noch nicht gestartet.

Ich nutze ansonsten auch seit längerem für meine Runde Intro-Tracks. Als ich das John Sinclair Abenteuerspiel geleitet habe war es z.B. das Intro zum Hörspiel. Meiner Erfahrung nach eignet sich das echt gut für den Übergang des geselligen Beisammenseins (wir sehen uns sonst sehr sehlten und dann gibt es immer viel zu erzählen) und dem Spielbeginn.

Pelgrane Press hat kurze Esoterrorists und Ashen Stars rausgebracht. Da sind mehrere Stücke drauf plus drei sogenannte Stings. Diese Stings nutze ich mittlerweile sehr gerne für Szenenwechsel oder dem Wechsel von Schauplatz zu Schauplatz, wenn sich die Charaktere getrennt haben. Diese Stings sind ca. 3 Sekunden Lange Sounds, wie man sie aus manchen Filmen/Serien kennt.

Ich persönlich hätte keine Lust mit einem Notebook oder Smartphone rumzuhantieren. Für die Sounds habe ich für ein Uralt-Tablet eine Soundboard-App gefunden. Das Tablet ist recht laut und für die Stings und szenentypischen Musikstück perfekt geeignet. Kein langes rumgefummel, ich tippe nur auf das Symbol und das Stück wird abgespielt.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Tannjew!

Zu den Gründen der Teilung habe ich in Episode 51 ja mittlerweile noch was sagen können; aber mal gucken, derzeit teste ich mal ein paar andere Programme für den Audio-Schnitt, da ist auf jeden Fall noch Raum für Optimierung :)

Was die technische Lösung angeht, so habe ich mich auch noch gefragt, wie ich es heute wohl abgehen würde. Vermutlich auch per Tablet. Vielleicht kombiniert mit kabellosen Boxen, aber das wäre auch das höchste der Gefühle.
Wobei ich auch nach dieser (Doppel-)Folge zugeben muss, dass mich derzeit kein Reiz gepackt hat, das mit der Musik doch noch mal zu versuchen …

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Moinsen!

Eigentlich bin ich im Moment ja etwas Kommentar-müde aber einen Glückwunsch zum 50. für euren Podcast muss ich einfach loswerden, dazu höre ich euch einfach zu gerne! Also: Macht weiter so, ihr seid ganz große Klasse!!
Die Folge war dieses Mal nett und es war schön zu einem mir am Herzen liegenden Thema jemanden zu hören, der was von Musik am Spieltisch versteht. Das meiste kann ich d a einfach nur bestätigen. Bin gespannt auf Teil " :)

Da ihr ja Drachenzähmen besprochen habt, hatte ich eigentlich erwartet auch ein Wort zum Soundtrack des Films zu hören, denn der ist ja nun wirklich (wie der Film) ganz ganz große Klasse!

Ok, freue mich auf die nächste Folge und die darauffolgenden 50, 100, 150..

Grüße,

Patrick

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Patrick!

Danke für das Lob, gerade wenn du dich dafür sogar gegen eventuelle Kommentarmüdigkeit gestemmt hast =)

Beim Drachen-Zähmen-Soundtrack bin ich tatsächlich dann raus; ich hab den zwar zweimal gesehen und meine mich auch an die Musik als gelungen und treibend erinnern zu können, aber im Ohr geblieben ist sie bei mir nicht,
Ich folge aber gerne dem Rat und höre die Tage noch mal rein :)

Und 150 … puh, das wäre 'ne Ansage ;)
Vielleicht frei nach Vin Diesel in "The Fast and the Furious": Ich lebe mein Leben in 50-Episoden-Schritten :D

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Hoi,
50, sehr gut! Erstmal ein riesen Dankeschön an Ralf für die Musiktipps. Ich bin ja echt nicht so der Elektromensch, aber so Retrokram find ich geil :D

Zu Beginn meiner RPG Karriere hat uns das durchduddeln des Conan Soundtracks eigentlich immer gereicht Inzwischen bin ich was Musikeinsatz im RPG angeht, ziemlich zwiespalten. Der Aufwand in der Vorbereitung und auch am Tisch ist nicht zu verachten.
Zum Thema "Musikthema" sollte hier auf jeden Fall auf die Trail of Cthulhu Kampagne Eternal Lies hingewiesen werden. Der verfügbare 2CD Soundtrack baut auf 4 primäre und 5 sekundäre Themen auf, deren Einsatz im umfangreich erläutert werden. Da ich die Kampagne leiten werde bin ich mal gespannt wie und ob das funktionieren wird.
Ein paar Punkte vermisse ich irgendwie noch zum Thema Musik im RPG, aber vielleicht kommt das ja noch im zweiten Teil.
Ich bin auf jeden Fall gespannt.
Bis morgen zur Dracon!

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin purpletentacle!

Japp, 50! Auf zu 50 weiteren Folgen :)
Danke dir :)

Vielleicht kannst du ja nach Episode 51 mal reinreichen, ob deine offenen Themenwünsche erfüllt wurden, oder ob da noch Nachholbedarf besteht. Oh, und wir das Spielen mit Ralf und Musik war – du warst da doch auch dabei, oder?

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Vorweg erstmal Gratulation zu 50 (51!) Folgen und dass ihr uns echt noch vor der 50 überholt habt. In Nettolabberzeit wahrscheinlich dann erst zur 100. - dazu dann aber alles Gute!

Musik ist ein tolles Thema, von Anja Bagus kann ich insbesondere Aetherwestern empfehlen, wunderbar kurzweilig, aber auch die Aetherweltromane sind stark.

Beim GRT fiel mir auf, dass er etwas mit Ansprüchen überladen wird: er soll bundesweit Aufmerksamkeit bei Rollenspielern, aber auch Nicht-RPG'lern, soll out of the box spielbar sein, kostenlos, vor der Haustür, die Leute in die Läden locken, Neulinge vom RPG überzeugen und begeistern, etwas für Sammler bieten und natürlich die Verläge und Vereine pushen. Das kann ja nicht alles und gleichzeitig und bundesweit funktionieren, wie ihr auch feststellt. Jedenfalls, ein Großteil der Fragen die aufgeworfen werden, klären sich hier beim Megamagisch-Podcast, der sich ebenfalls Gastkompetenz in Form von Moritz zugelegt hat:
-> http://megamagis.ch/2015/03/10/018-gratisrollenspieltag

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Greifenklaue!

Danke für das Lob und die Glückwünsche :)
Ja, ich denke unsere Redezeit pro Folge wird sich nicht groß ändern, insofern sollte unser Fortschreiten kalkulierbar bei etwa 25h pro Jahr liegen :D

GRT: Ja, es ist ein komplexes Thema; komplexer auch, als er es jetzt in der Folge abbekommen hat. Aber da Michael Ralf wie auch mich mit dem Thema etwas überrumpelt hat, sind alle Kommentare dabei auch etwas aus der Hüfte geschossen ;)
Den Megamagisch-Podcast haben wir dann auch nach Aufzeichnung der Folge entdeckt, aber na ja … halt danach erst ;)
Danke aber dafür, dass du ihn hier verlinkt hast!

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Es hat wieder mal enorm Spaß gemacht, euch zuzuhören! Und auch die Idee, hier "externe Kompetenz" in Form eines Gastes einzubringen, ist voll aufgegangen. Jetzt bin ich nur schon extrem gespannt auf den zweiten Teil. *ungeduldigwart* Bis dahin muss ich zu dem Thema aber auch unbedingt meinen Senf dabeitun, da gibt es einfach zu viele eigene Erfahrungen und Anekdötchen, die ich mir nicht verkneifen kann...

Ich arbeite inzwischen immer mit musikalischer Hintergrunduntermalung und mache mir tatsächlich die Mühe, für jede Szene etwas zu suchen, was man sauber loopen kann. Das reicht von Film- und Computerspielsoundtracks über einzelne Klassik-Stücke bis hin zu irgendwelchen Stücken von Bands, die ich auch privat gerne höre. Natürlich muss man sehr vorsichtig sein, welche Assoziationen man mit eventuell bekannteren Stücken weckt, so dass es im Zweifelsfall immer einfacher ist, unbekannteres Material zu verwenden. Der "Imperial March" funktioniert als Thema für den Bösewicht einer Kampagne eben wirklich nur dann, wenn dieser Darth Vader heißt. Film-Scores haben oft das Problem, dass innerhalb der einzelnen Stücke die Stimmungen punktuell stark schwanken, was man nie so genau auf die Spieltisch-Situation anpassen könnte, dass es nicht potentiell störend wäre. In der Regel ist man mit Computerspiel-Soundtracks besser bedient - und dann gibt es natürlich auch noch speziell fürs Rollenspiel geschriebene Musik oder andere "Stimmungssoundtracks", wobei ich hier sowohl mit den Erdenstern-Stücken als auch den Kompositionen von Ralf Kurtsiefer ziemlich zufrieden bin. Mir egal, ob das nun eine ziemlich mainstreamige Empfehlung ist.

Für wichtig halte ich es dabei tatsächlich, auf Gesang zu verzichten. Ausnahmen sind natürlich dann, wenn der Gesang auch "in game" stattfinden kann (Mönchschoräle in einem Kloster, Mittelaltermarktmusik beim Tavernenabend, etc.) oder ich ganz gezielt mit dem Gesang etwas aussagen will (was bei mir in der Form aber noch nicht vorgekommen ist). Mal ganz davon abgesehen, dass der Text die Aufmerksamkeit des Spielers zu sehr ablenkt - keine große Überraschung, wenn man bedenkt, dass das Pen&Paper-Rollenspiel an sich fast ausschließlich auf dem gesprochenen Wort basiert - fällt die Wiederholung der immer gleichen Textzeilen noch viel stärker auf als die der immer gleichen Melodien, womit man die gleich gar nicht mehr als Loops verwenden kann. Andererseits denke ich mir schon länger, dass ich das mit den Endlos-Loops dringend ein Stück zurückfahren müsste, aber inzwischen hab nicht nur ich mich sehr daran gewöhnt, sondern auch meine Spieler sind schon hinreichend konditioniert, dass Hintergrundbeschallung irgendwie dazugehört - die Totenstille eines Boron-Tempels hat seinerzeit alle sichtlich nervös gemacht... ^o^

Als CD-Sammler und Metal-Fan freue ich mich darüber, dass es gerade bei einigen Bands schwer in Mode gekommen ist, instrumentale Versionen der eigenen Stücke als Bonustracks für "Special Editions" ihrer Alben zu verwenden. Fantastisch fand ich das insbesondere im Falle der letzten NIGHTWISH-Alben, wo sich nicht zuletzt einige großartige Stücke finden, die mit ihrem Breitwand-Bombast zur Untermalung epischer Schlachten praktisch prädestiniert sind. Ist sicherlich auch nicht jedermanns Ding, aber kann an den richtigen Stellen ziemlich gut funktionieren.

Eine Ausnahme von der "Kein Gesang!"-Regel hab ich dann aber doch, sofern dieser zwei wichtige Bedingungen erfüllt: 1) Er muss so wenig dominant in der Musik aufgehen, dass er sich harmonisch in das Instrumentarium einfügt und aus diesem nicht allzu sehr hervorsticht. 2) Der Text muss für die Spieler hundertprozentig unverständlich bleiben. Als Beispiel für eine Band, die mit den meisten ihrer Stücke beides erfüllt, sei hier SIGUR RÓS genannt, die vor allem auch immer ziemlich fantastische und extrem atmosphärische Soundscapes schaffen und sich daher bei mir inzwischen zur Geheimwaffe entwickelt haben. Deren Sänger Jónsi arbeitet viel mit Falsett und hat dabei eine relativ sanfte Stimme - und die Wahrscheinlichkeit, dass von den geschätzt 400000 Menschen, die weltweit des Isländischen mächtig sind, jemand in der eigenen Spielrunde sitzt, ist doch eher gering.

Ein Kampagnenthema halte ich auch für schön und gut, weil es immer ein tolles Einstiegs-Ritual ist, das auch die Off-Topic-Gespräche zum Ende bringen und alle in die Spielstimmung versetzen kann. Ich verwende in meiner Sieben-Gezeichneten-Runde dabei von APOCALYPTICA (die ich eh sowohl am als auch außerhalb des Spieltischs jedem wärmstens ans Herz legen kann) das geniale "Hope". Irgendwann, als sich der Charakter der Kampagne von der dunklen Bedrohung hin zum großen Krieg geändert hat, wollte ich das eigentlich durch ein anderes APOCALYPTICA-Stück ablösen, aber das ist am Protest meiner Spieler grandios gescheitert. Witzig war es auch, als ich bei irgendeiner Autofahrt mal zufällig eine Version des Stücks mit Gesang in meinem Autoradio dudeln ließ und mich zwei meiner Spieler, die da mitgefahren sind, ziemlich merkwürdig geguckt und sofort ihre angeregte Unterhaltung eingestellt haben.

Hin und wieder habe ich tatsächlich auch Spaß daran, meine Spieler mit ein paar gezielt eingestreuten WTF-Stücken zu irritieren. Natürlich nicht in irgendwelchen dramatischen Szenen, die man damit garantiert zerstören könnte, aber umso lieber, um irgendwelche eher banalen Alltagsszenen aufzulockern. Meine Spieler nehmen es mir wohl immernoch ein wenig übel, dass ich ihren langen Trip durch den maraskanischen Dschungel mit PINK FLOYDs "Several Species Of Small Furry Animals Gathered Together In A Cave And Grooving With A Pict" kombiniert habe...

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Xeledon!

Danke für das Lob =)
Ich war auch gespannt, wie das mit Gast werden würde. Nicht nervös, wir kennen Ralf ja lange genug und waren uns sicher, dass es unterhaltsam würde, aber ich fand, er hat sich gut in die Dynamik der üblichen Runde eingefunden.
Schön, dass das auch andere so sehen.

So, und nun mangels Kompetenz nur in vereinzelten Schlaglichtern:
Soundtracks/Videospielmusik/Stimmungsschwankungen: Da hast du uns wirklich quasi die Worte aus dem Mund genommen, darauf kamen wir ja später auch noch zu sprechen :)

Instrumental-Begleit-CDs: Ja, gerade bei Nightwish rennst du da bei mir offene Türen ein. Nicht nur, dass die für mich eh über Gebühr mit dem Hobby verbunden sind – wir haben die damals immer im Auto gehört, wenn wir zu den Magus-Runden gefahren sind, was die Band sehr eng mit der WoD als solchen für mich verknüpft hat –, die Instrumental-CDs sind definitiv eine klare Bereicherung. Wenn auch für mich mehr beim Schreiben, wo ich halt das gleiche "Worte vermischen sich"-Problem habe, wie es vermutlich auch am Spieltisch vorkommt.

WTF-Momente: Das klingt auf jeden Fall nach Spaß =)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

@Out-of-theBox: Das einzige Rollenspiel, das ich wirklich Out-of-the-Box ohne langes Durchlesen spielen konnte war die Beginner-Box von Am Rande des Imperiums. Die Pathfinder-Anfängerbox ist auch sehr gut, braucht aber etwas mehr Einarbeitungszeit.

@Gratis-Rollenspieltag: Wir hatten recht guten Erfolg mit Spielrunden in der örtlichen Thalia-Filiale. Das hat tatsächlich komplett neue Spieler gebracht.
Runden an abgelegeneren Orten (im konkreten Fall unsere Vereinsörtlichkeiten) waren dagegen trotz Werbung eher unbeachtet.

Musik ist für mich eines der wichtigsten Stimmungselemente.
Ich habe mir eine Riesen-Sammlung verschiedenster Loop-fähig geschnittener und sortierter Songs (als MP3s) aufgebaut, hauptsächlich aus Film- oder Computerspiel-Soundtracks.
Passende Musik setze ich eigentlich in jeder Szene ein.
Dabei ist mir wichtig dass die Musik nicht lästig wird. Dafür muss sie eine gewisse Mindestlänge haben (mindestens 01:30, besser länger) bevor sie loopt und darf keinen (verständlichen) Gesang haben. In sehr langen Szenen (Wie für DSA-Kämpfe angesprochen wird) wechsle ich manchmal zwischendurch auf ein anderes, aber ähnliches Stück.

Bezüglich Thema für ein Abenteuer/Kampagne:
Das finde ich nach einer gewissen Zeit eher als lästig. Die einzige Ausnahme war in einem einzigen Fall ein Charakterthema (Requiem for a Dream für Borbarad bei der 7G-Kampagne).

Bekannte Themen wie die genannten Star Wars oder Indiana Jones würde ich nur verwenden, wenn ich tatsächlich in den entsprechenden Settings Spiele. Sonst auf jeden Fall vermeiden.

Ich habe früher auch für Abenteuer szenenweise Stücke vorbereitet, habe inzwischen aber nicht mehr die Zeit dafür (das ist WIRKLICH sehr zeitintensiv).
Jetzt habe ich die Stücke nach groben Bereichen (Kampf, Geheimnisvoll, Gruselig, Herberge,...) unterteilt und wähle sie spontant.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin aikar!

Danke für deinen Input.
So richtig viel dazu sagen kann ich diesmal ja aus eigener Sicht nicht, aber: Meine Star-Wars-Runde gegen Ende der Schulzeit und über den Zivildienst hinweg hatte sogar jede Woche einen "Opening Crawl"-Text, zusammen dann auch mit der passenden Musik.
Das hätte ich im Grunde erwähnen können; aber ja, das ist auch – wenn man so will – mein einziger Versuch bisher gewesen, mit einem Thema zu arbeiten.


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Glückwunsch auch von mir. Das ging irgendwie recht schnell. :D

Falls ihr den Werbespot mit den beiden unterschiedlichen Musiktracks, die jeweils eine andere Stimmung transportieren, nochmal findet, würde mich das durchaus interessieren.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin André!

Danke für die Glückwünsche :)
Und ja, irgendwie war's gefühlt wirklich flott, auch wenn es faktisch dann doch schon zwei Jahre sind!

Was den Werbespot – oder etwas vergleichbares – betrifft, ja, sollte mir da noch mal etwas unterkommen, teile ich das hier gerne. Ich kannte so etwas ähnliches auch etwa aus dem Studium, aber konnte bisher auf Youtube auch nichts wirklich sinnvoll Taugliches als Beispiel finden.

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Herzlichen Glückwunsch zur 50!

Ich hoffe Ihr habt in Zukunft öfters mal "Gäste".
Ralf, klasse Buchtipps. Ich kann die Reihe von Anja auch nur empfehlen. Wer Lesefaul ist, findet beim Thono Audio Verlag auch den ersten Teil als Hörbuch (bei mir auf dem Blog auch die Rezi dazu).

Der "Lost Themes" Tipp ist klasse. Besten Dank dafür.

Und für den GRT noch ein Downloadtipp :-) schaut mal nach dem WOPC!

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Würfelheld!

Danke für die Glückwünsche =)
Ich habe zumindest eine konkrete Idee für eine weitere Gast-Episode, Michael vielleicht auch, das weiß ich gar nicht. Aber ja, ich denke da wird es noch was geben; wir sind ja generell einerseits große Verteidiger unserer "Formel", andererseits aber auch stets gerne bereit, sie zu erweitern :)

Freut mich, dass es gefallen hat :)


Viele Grüße,
Thomas

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location