DORPCast – Episode 35: Für eine Handvoll Themen – Kaffeeklatsch, Runde 2

Hallo zusammen!

Eine Handvoll Themen quer durch alle Bereiche hat sich zusammengetan, um dieses Mal den DORPCast zu füllen. Michael und Thomas sprechen über die RatCon, über die DSA-5-Beta, Auflagenzahlen im Rollenspiel, gesellschaftliche Fragen rund um Kreativschaffende sowie die neue Auflage der alten World of Darkness in deutscher Sprache.

Wie immer gibt es alle weiterführenden Links sowie die Timecodes zur Episode jenseits des Links in unseren Shownotes.

Viele Grüße,
eure DORP

 Episode 35 – Für eine Handvoll Themen – Kaffeeklatsch, Runde 3

0:00:29  Einleitung
0:01:16  Die Medienschau

0:25:40  Der Kaffeeklatsch wird eröffnet
0:25:47  Es war RatCon; da war ein DSA-Workshop
0:32:26  Die RatCon-Tasse, diesmal etwas anders
0:34:16  Nadine und die DSA-Mini-Illus

0:35:16  Auflagenzahlen im Rollenspielbereich
0:38:25  Der Wired-Artikel und unser Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs
0:46:27  Die Lage derzeit in Deutschland
0:47:38  Europa und das Copyright-Chaos

0:49:17  Die alte World of Darkness wieder auf Deutsch

1:00:07  Historia Dorpana – Die Gewinnspielbeiträge
1:01:48  Wir sagen noch mal "Danke!"
1:02:41  Der Sermon 2.0
1:03:21  Bis zum nächsten Mal!

Links zur Medienschau

Bosch
D&D (5) Starter Set
Defiance – Staffel 1
Fringe – Staffel 1
Lone Ranger, The
Witch Doctor

Weitere Links zur Folge 

Ulisses: Pressemeldung zur deutschen Vampire V20

Wired: This Sci-Fi Author Thinks Amazon Will Cause an Apocalypse

Kommentare (36)

Rated 5 out of 5 based on 1 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Achso, vielen Dank auch für die Auflagezahlen! ^^

Und auch ich mache meinen Job gerne (deswegen bin ich auvch da hängen geblieben), erwarte aber auch Geld dafür ...

This comment was minimized by the moderator on the site

@Lone Ranger: Da muss ich Thomas schnell recht eben, ein Film, an dem es nichts - na gut, wenig - zu meckern gibt. Allerdings auch niemanden wehtut, aber das macht ja schon Piraten der Karibik nicht.

This comment was minimized by the moderator on the site

Wenn jetzt irgendjemand auf die dumme Idee kommt mit etwas von meinem Gehalt wegzunehmen, weil mir die Arbeit echt Spaß macht, dann istz aber was los. Und ich bin kein Künstler, ich bin stinknormaler Informatiker.

Ich hab mich bei meinem tieferen Einstieg in die Rollenspielszene immer mehr gefragt, warum das teilweise so hemdsärmelig ist, die Macher kriegen da ja auch ganz normal Geld für. So jedenfalls meine Annahme, einfach nur darauf gegründet, dass ich auch ganz normal für die Produkte bezahlt habe. Allerdings bezog sich das weniger auf das Künstlerische (da sind meine Ansprüche wohl auch eher “bodenständig“), sondern auf das Drumherum. Mittlerweile ist mein Wissen da ja besser und ich finde es erschreckend, wie viele Leute sich da in welchem Umfang selbst ausbeuten und die die Erwartungshaltung der Käufer anscheinend ist. Ich war zwar nie ein OS(R)ler, aber ein schwarz-weiß Heft mit wenigen Illus und noch weniger davon in Farbe machen doch ein Regelwerk auch nicht schlechter. Aber vielleicht machen die es billiger oder erlauben eine menschenwürdige Bezahlung der Schaffer möglich.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Ich gebe dir sofort Recht, was Ringbindungen und ähnliches angeht. Das geht gar nicht für mich. Ich brauche unterhalb einer bestimmten Seitenzahl kein Hardcover – um im eigenen Stall zu bleiben, ich denke die 1W6 Freunde sind als Softcover genau das, was sie sein sollen –, aber ich brauche eine ernstzunehmende Bindung.

Und auch richtig ist, dass ich die Aufmachung irgendwie brauche. Mein jüngstes Beispiel wäre Numenéra – ich weiß, da scheiden sich auch Geister, aber mir geht es einfach darum: Ästhetisch war das für mich persönlich Liebe auf den ersten Blick. Ich mag das Spiel dahinter, aber gekauft habe ich es, weil ich in diese Welt abtauchen will, die man auf den Illus sah.

Aber Degenesis beispielsweise ist ja auch S/W und – ja – sieht phantastisch aus. Auch alleine ein liebenswerter Satz kann viel ausmachen; ich denke da zum Beispiel an Engel. Mögen sich auch Geister dran scheiden, weiß ich gar nicht, aber mich hat Engel damals sofort fasziniert, durch seine anderen Illus, die sehr großzügigen weißen Flächen in der Gestaltung etc.
Ich glaube ich brauche daher auch gar nicht zu viele Illus; was mich eher vertreibt ist ein langweiliges Layout ohne Auflockerung (zwei Spalten, Textkästen so breit wie die Spalte, und wenn es mal nicht passt eine fünf sich wiederholenden Vignetten als Brecher … jedes Rollenspiel der 90er, quasi ;)) und ein zu dicht gedrängter Text.
Aber gut, das führt in eine andere Richtung und zu der Frage, ob nicht tatsächlich der Job des Layouters zu den aktiv unterschätzten in unserer Szene gehört … aber das wirkt dann schnell wichtigtuerisch als Layouter in der Szene gesprochen ;)
(Wobei ich abseits von DORP ja nichts wirklich entwickle, sondern in der Regel auf der Schulter von Riesen stehe und Layoutvorgaben der Vorlagen umsetze.)

Spannendes Thema, wenn ich so drüber nachdenke … *Notiz mach*

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Hi Thomas. (Gut das du gerade hier einspringst. ^^ )

Was Degenesis angeht hast ud mit der Anmerkung, dass das Buch ja auch nur Schwarz-Weiß ist natürlich vollkommen recht. Aber: Ich habe es gerade wegen der Schwarz-Weiß-Optik bei hohem Illustrationsanteil aufgeführt. Diese Illustrationen müssen ja genauso wie bei farbigen Illustrationen erstmal angefertigt werden (gut, man hat, anders als bei den analogen Medien, keine Pigmente, die beim Herstellungsprozess dadurch verbraucht werden). Aber insgesamt sollte sich das doch eigentlich irgendwo die Wage halten, oder nicht? Von daher kann ich mir selbst beim Digitaldruck nicht so wirklich vorstellen, dass der Kuchen plötzlich deutlich fetter wird, wenn man die Farbe weglässt und wieder zu Graustufen übertritt. Am Ende bliebe also nur noch der Kostenfaktor "weniger Illustrationen" übrig, um Geld zu sparen... und genau dort kommt dann mein Punkt ins Spiel, warum ich für mich ein Grundregelwerk kaufe oder nicht kaufe. (Und das ich verdammt viel Geld ins Hobby für GRWs gesteckt habe kann man ja meinem Blog entnehmen. ^^ )

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Ich finde es einerseits total cool, wenn hier in den Kommentaren nicht nur mit uns kommuniziert wird – und ja, andererseits immer gerne, wenn ich die Zeit habe, schreibe ich hier gerne. Die Resonanz zum DORPCast gehört ganz klar zu den Highlights für mich :)

Zum Thema sollte man zwei Dinge unterscheiden:
1. Die Kosten, die der Illustrator verursacht
Da hast du natürlich Recht, so generell. Die allermeisten Illustratoren nehmen für Farbe mehr, der Aufwand ist halt in der Regel auch einfach höher. Das ist in einige Fällen halt schwierig, was unsere Szene angeht, denn Markus Illus für die 1W6 Freunde sind halt genauso "von einem der Macher selbst" wie etwa Tobias Mannewitz' Aera-Illus es waren (das waren Ölbilder … alter Schwede …) und ich meine es war auch bei Degenesis und Marko Djurdjevic in irgendeiner Form ein Faktor.
Aber ja, hier hast du Recht.

Beim Druck ist die Spannweite möglicher Deals absurd groß. Wenn du etwa über ein Unternehmen wie Flyeralarm druckst – was vom Namen her unseriös klingen mag, aber durchaus schon gemacht wurde und vom Ergebnis her gefallen hat –, dann ist es eventuell egal, weil die eh pauschal vierfarbig drucken.
Aber beispielsweise in unserem konkreten Fall wäre es vermutlich tatsächlich eine Frage von 14,90 (S/W-Ausgabe), 17,90 (S/W-Layout mit ca. 30 Farb-Illus) oder spürbar 20+ Euro für eine farbig Ausgabe.
Zumindest bei unserem bisherigen Anbieter; derzeit scoute ich noch nach Alternativen; bei BoD weiß ich aber dafür zumindest, dass die gute und haltbare Bücher machen. Aber all das mal irgendwann etwas weniger konfus als Blogpost hier, denke ich :)


Viele Grüße,
Thomas

Kommentar zuletzt bearbeitet am vor 4 Jahren von Thomas Michalski Thomas Michalski
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich war im DSA5 Workshop, alle 3 Stunden, allgemein habe ich mir Samstag den Workshoptag gegönnt und mir auch noch einige der folgenden Workshops gegeben.
Ich hab versucht zu den Liebhabern der komplizierten Tabellen und langen Rechenwege auch ein paar Gegenpunkte zu bringen. Wobei ich zu anderen Themen dann natürlich auch wieder meine eigene Agenda hatte. In der Mehrheitsmeinung fühlte ich mich im Workshop oder zumindest unter den Wortbeiträgen nicht mit meiner ehrlichen Freude über Vereinfachungen. Aber ich denke da sieht es im Feedbackformular auch nochmal wieder anders aus.
Stimmt sicherlich auch, dass sich mehr die Leute melden die sich über etwas beschweren wollen und nicht jene die ganz zufrieden sind. Echte Begeisterung teilt man natürlich auch gern, aber ich kann auch verstehen wenn viele von so einer Beta noch nicht richtig enthusiasmiert wurden. Mir persönlich hat die Teilnahme am Entwicklungsprozess das Spiel nochmal wieder näher gebracht. (Aber ich teste im Indiebereich auch immer gern mit oder lese gegen.)
Aventurien fühlt sich für mich schon wie Zuhause an und gerade renovieren wir halt und ich kann mich halt scheinbar besser vom ganzen alten Ramsch trennen.
Insgesamt war der Workshop glaube ich eher anstrengend aber nicht wirklich böswillig von den Fans aus oder agressiv. Der Punkt mit dem "ihr traut den DSA Spielern nicht zu eine Tabelle zu rechnen" hat sich etwas hochgeschauckelt und ist glaube ich aus einer etwas ungeschickten Nebenbemerkung von Jens oder Alex entstanden. Die einige dann auch missverstehen wollten und an der sich dann festgehalten wurde. Weil man braucht ja etwas gegen das man sich verteidigen kann. In diesem Fall "Verdummung", die ist ja immer gut. Aber auch ohne das Aufbauschen glaube ich, dass es durchaus einige gibt für die eine detaillierte Tabelle zum DSA Gefühl gehört. Kann man auch ernstnehmen die Position, aber ich würde Komplexität eher als Ressource sehen für ein Rollenspiel und sie an anderen Punkte besser verwendet finden als bei der Steigerung.


In Deutschland gibt es die VG Wort, die ist an sich ja für Autoren zuständig. Aber ich erwarte da mal keine Vorreiterstellung in irgendwelchen Diskussionen...


Meine liebste World of Darkness war und ist Changeling: the Lost. Obwohl meine letzte Kampagne, entschuldigt "Chronik" da auch schon einige Zeit her ist. Jahre mittlerweile. Wird eigentlich echt mal Zeit.
Vampire die Maskerade hab ich aber auch durchaus gespielt und es ist eine der Ikonen des Rollenspiels. Also gut sie wieder verlegt zu wissen. Vielleicht kauf ich mir sogar die V20 Ausgabe. Wobei ich meine Vampiresammlung eigentlich aufgelöst hatte. Die OWOD Regeln mag ich in vielen Punkten auch gar nicht so gerne, wie ich bemerkt habe als ich es vor einem Jahr oder so nochmal probiert habe. Aber der "Braindamage" ist eh angerichtet, warum also nicht mal ab und an wieder reinschauen. ;)


Ich war bei der Rat Con btw. auch kurz am Stand und habe den Podcast angesprochen, der "Fussballfan" am Freitag, nach der Con habe ich auch wieder mehr Lust auf Rollenspielszene und Inhalte. Bin auch mit den angesammelten drei Folgen seit der WM durch nun.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Biest!

Workshops: Man sollte vielleicht auch nicht vergessen, dass die Dinger für den Redner eh nicht ohne Anstrengung sind. Ob das jetzt meine meist ja sehr "Frontalunterricht"-haften Vorträge auf den RPCs waren, andere Film-Workshops, die ich schon gab, oder etwa mein wöchentlich geleitetes Histo-Tanztraining, das schlaucht immer. Wenn dazu aber noch eine mit gewisser Beharrlichkeit wieder und wieder wiederholte Kritik-Woge kommt, klar, das zehrt.
Ich beneide die beiden nicht darum, stehe aber ganz privat als DSA-Spieler nach wie vor schwer hinter DSA5 als Projekt und finde es in dem Sinne auch gut, dass sie das durchgezogen haben.
Tiefer Respekt dafür.

VG Wort: Ja, das ist richtig, wobei die VG Wort aber halt auch – wie das VG sagt – eine sog. Verwertungsgesellschaft ist und als solche vor allem Tantiemen aus Zweitverwertungsrechten verwaltet. Das ist ziemlich weit von der Idee einer Lobby entfernt, wie ich sie da angerissen habe.
(Wobei ich ergänzen sollte, dass ich da in Deutschland auch ehrlich gesagt aus der Mentalität heraus meine Sorgen hätte; was ich mir halt wünsche ist ein starkes Organ mit Eigenantrieb und Sachkenntnis; wenn ich mir Fachgruppen und Kommissionen hierzulande teils anschaue, bin ich mir unsicher, ob das am Ende nicht arg ein Fall von "die Geister, die ich rief" werden würde.

World of Darkness: Oh, ein Ranking =)
Also ja, "Changeling: the Lost" ist ein phantastisches Spiel; allerdings eines, aus dem ich bisher immer nur für andere Runden abgezweigt habe. Meine laufende Hunter-Runde hatte einen Plot, der von C:tL ausging, und ich habe mal einen wirklich schön geratenen "Vier-Sitzungs-Oneshot" mit nWoD-Mortals geleitet, wo es ebenfalls im Kern viel um C:tL ging. Aber eben aus sterblichen Augen heraus.
Ad hoc gerankt, einfach weil mir gerade danach ist:
1. Magus: die Erleuchtung (und zweite Edition bevorzugt, wenn einer fragt ;))
2. nWoD mit Sterblichen
3. Hunter: the Reckoning

C:tL könnte aber glatt den vierten Platz machen, wenn ich so darüber nachdenke ;)


Und es freut mich natürlich, dass dir der Podcast gefällt =)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Mein WOD Ranking wär dann wohl
1. Changeling the Lost
2. Vampire die Maskerade
3. NWoD Hunter / Mortals mit Book of Spirits (ich mag die Kosmologie sehr gerne)

Ja, die VG Wort wär eher im Zusammenhang der Bezahlung von Autoren für ihr Schaffen interessant. Aber wie ich schon sagte und wie du betont hast, weit entfernt von dem was es brauchen könnte.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Michael und Thomas,

da Ihr es verdient habt und auch gerne mal gesagt bekommt:

Eure Podcasts sind wirklich gut, ich höre die Folgen sehr gerne, ein großes Lob!

Ihr versüsst mir den Weg zur Arbeit und wieder nach Hause (meist läuft Euer Podcast bei mir während ich im Auto unterwegs bin).

Macht weiter so... und Danke für die Mühe...

Grüsse...

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Tankerix,

vielen lieben Dank!

Das freut ich (und ich sag mal einfach: uns) auf jeden Fall sehr =)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Lone Ranger: Ja, für reines Unterhaltungskino ist der durchaus gut. Aber: Tarantino wird mittlerweile doch von einigen Leuten ziemlich kritisch beeugt. Das dürfte also auch schon lange nciht mehr unbedingt so eine große "Empfehlung" sein, wie es noch früher mal war, als Pulp Fiction gerade neuw ar.

Defiance: Ich habe etwa eine halbe Episode durchgehalten. Toll fand ich das DIng nicht. (UNd so wirklich funktioniert hat die MMO-Anbindung nicht. Zumindest meine ich mich noch an entsprechend enttäuschte Äußerungen über die Umsetzung der ganzen Geschichte von den Ausgespeilt-Leuten zu erinnern.)

D&D5-Starter: Ich bin nicht überrascht. ^^
Wobei: Vieles davon klingt nach den klassischen Kritiken, welche über Dungeoncrawls geäußert werden.
Auch wenn ich gerade Michaels äußerungen bezüglich der Steindiskussion ein wenig Fragwürdig finde.
Aber immerhin sollte die 5te Edition hier in Deutschland schon allein wegen Pathfinder "durch" sein.

Fringe: Herzliches Beileid. Ich mochte die erste Staffel im Ganzen betrachtet nicht. (Egal wie man die Ganzen Sachen jetzt hin und her gewendet betrachtet.)

Earthdawn: DUnkelelfen? (Da ich absolut keinerlei Ahnung über Earthdawn habe: Ist das jetzt ein spezielles Klischee oder nur der Versuch Elfen in ein Setting zu pressen, das über keinerlei Elfen verfügt?)

DSA und Dinge bis zum Horizont töten: Gab's da nicht auhc mal für eine der 4er Editionen den gelungenen Forenbeitrags-Gag eines Regelkonformen Charakters, der sich, indem er Selbstmord begeht, in einen taktischen Atomsprengkopf verwandelt? (Und der Seitdem als irgendwas-Atomschlag durchs Netz kursiert?)

Arbeiten für hassenswerte Jobs: Es gibt tatsächlich psychologische Studien, die genau diesen Punkt des Konsumieres als Glücksausgleich zu einem unerfüllten Berufsleben (oder Leben allgemein) als das bereits gescheiterte Konzept der Gegenwart offenbart haben. (Nur das sehr viele in diesen Bereichen allgemein damit überfordert sind, sich diesem Gedanken zu stellen.)

Tageskautelle Themen: Sorry, da seid ihr Beide vermutlich besser Informiert als ich, was das meiste angeht.

V20-Sonderedetion: Ich hab das bis jetz tnicht verstanden, was es damit auf sich hat: Wird es nur diese V20-Kickstarter--Edition auf der RPC zum abholen geben, oder gibt es eine vernünftige, reguläre Ausgaben, die sich an der PoD-Aufmachung orientiert. Irgendwie war da Teylens zusammenfassung, welche im Netz kursiert, nicht sonderlich aussagekräftig. (Ah, okay. Ihr geht etwas später auf diesen Punkt noch ein.)

faszination Vampire: Das Spiel wird bis heute gespielt. (Unabhängig vom vorhandensein einer aktuell bedruckten Edition.) Und, um die Sache noch abzurunden: Ich bin im Nerdpol aktiv dabei. Das Forum hat eine kleine Community, die einen unglaublichen Zulauf an rollenspielaffinen Neulingen hat: Sehr viele sind darüber zum ersten Mal via der Vampire-Thematik mit Rollenspiel überhaupt in Kontakt gekommen. Von daher hat White Wolfs erfolgsrezept aus den 90ern immer noch eine gewisse Klientel, die von dem, was das Spiel an Möglichkeiten bereitet, als Untoter durch die Gegend zu laufen, faszinierbar ist. (Und ich selbst bin in... ich würde fast sagen der einzigen Live-DOmäne, die in NRW noch aktiv ist, Mitglied.) So ganz weg war Vampire nie, es ist nur zum Teil schwieriger geworden, es Spielbar zu halten.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Tarantino: Ich muss Kill Bill noch mal eine zweite Chance geben, aber generell war das tatsächlich so der Punkt, wo mich Tarantino ein wenig verloren hat. Aber ich muss sagen, dass Inglorious Basterds und der ja auch im DORPCast von mir schon erwähnte Django Unchained haben eigentlich auch wieder aufgewogen, was gerade KB2 verdorben hatte ;)
Ich denke aber auch allgemein dürfte er seine Zugkraft nicht verloren haben; gerade in den Staaten nicht. Sicher, er ist jetzt nicht mehr Independent und was weiß ich, aber auch wenn ich so auf die Durchschnitts-Kritiken seiner jüngeren Filme schaue, ich denke der wird schon noch gelitten :)

Fringe: Kein Ding – ich bin jetzt 10 Episoden weit drin und find's noch immer toll.

Earthdawn: In (ganz) kurz: Earthdawn besitzt ein überaus komplexes Konzept für seine Elfen, hat auch eine Spielart für (auf sehr eigene Weise) verderbte Elfen und … nein, ich glaube nicht, dass Dunkelelfen dort einen Platz haben.

DSA: Es ist viele Jahre her, da stand ein da noch völlig rein Fanboy seiender Thomas neben Thomas Römer und der wiederum wurde mit der Frage angequatscht: "Angenommen es treffen sich ein Magier aus Aventurien und einer aus Myranor im Limbus – wer gewinnt?!"
Obskures Powergaming mit Mitteilungsbedürfnis ist vermutlich so alt wie DSA selbst … ^^

Hassenswerte Jobs: Jepp … mal gucken, ob das als Thema irgendwann mal raus aus den Nischen von "Kreative" bis Esoterik gelangt und weitreichend realisiert wird. Meine Hoffnungen sind verhalten, die Dringlichkeit ist hingegen in meinen Augen groß.

V20-Editionen: Da überlasse ich MIchael das Wort, der ist "vor Ort" und so.


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Hi Thomas.

hassenswerte Jobs: FÜr den Augenblick dürften erstmal wohl (leider) nur die Lebensratgeber der Marke Wilhelm Schmidt die einzige ausprägung in dem Bereich sein.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Thomas und Michael!

„Sexy Scorp“
What the Hell? Fast hätte ich instinktiv abgeschaltet!
Gut das ich das nicht gemacht habe, sonst hätte ich ja einige schöne Sachen verpasst. Allerdings sollte ein noch ein weitere Schlag in die Magengrube des geneigten Dorpcast-Hörers erfolgen. Dazu komme ich aber weiter unten noch…

Witch Doctor
Zeichnungen gut, aber bei allen tollen Ideen nicht die Geschichte die ich gerne lese, da zu... äh, seltsam.

Lone Ranger
Na mal sehen, der wartet auch schon seit längerer Zeit auf mich und so ganz kann ich die miesen Kritiken ja auch nicht glauben (auch wenn PotC 2 und insbesondere 3 ja echter Murks waren). Evtl. gehe ich den Ranger aufgrund der Anregung demnächst mal an…

Defiance & Bosch
Ah, das lass ich mal. Meine Watchlist ist schon lang genug mit diversen Staffeln (die ich allesamt stärker einschätze) von: True Detective, Breaking Bad, Game of Thrones, Alias, 24, Battlestar Galactica, How I met your Mother…

D&D5
Meh, hört sich an, als wenn das mal gar nix ist…

Fringe
So sieht es aus!
Verweis auf einen früheren Kommentar von mir. Thomas kann sich auf ne richtig tolle inhaltlich geschlossene Serie freuen die im weiteren Verlauf immer besser wird! Unbedingt dranbleiben, es lohnt sich! Einzig über Staffel 5 könnte man diskutieren, aber ich will ja nicht spoilern…

Ratcon DSA5
War es nun der Wendepunkt oder Untergang? Ich weiß es nicht. Gefühlt eher Wendepunkt. In den Foren ist es meines Eindrucks nach danach zumindest ruhiger geworden. Hut ab vor Alex und Jens die sich dem wütenden Mob immer wieder stellen (müssen).
Ich persönlich bin nun etwas positiver gestimmt (Anm.: Ich war nicht auf der Ratte und habe das Ganze ebenfalls online verfolgt), aber immer noch nicht überzeugt.
Die Bezugspunkte Forum-Feedbacker-Community haben ja schon andere gebracht. Ich gehe davon aus, dass Michael weiß, wovon er redet, schließlich wird er die konkreten Zahlen kennen. Ich bleibe aber trotzdem skeptisch bzgl. des Erfolges von DSA5: Mir (und auch allen Mitspielern in meinen beiden Gruppen) fehlt momentan einfach der Grund auf DSA5 umzusteigen! Die Vereinfachung zählt für uns nicht, da DSA4 bei uns „läuft“. Das war beim Sprung von 3 auf 4 anders, hier war ich damals förmlich ob der neuen Möglichkeiten (Kaufsystem, SF, Vorteile etc.) komplett geflasht und habe alle DSA3 Regelbände quasi über Nacht verkauft. Warum sollte ich das jetzt wieder tun? Da bietet DSA5 mir einfach zu wenig (gutes) Neues. Sollte hier nicht noch etwas richtig Tolles passieren, bin ich raus und freue mich über frei gewordene monetäre Ressourcen. Vor allem da ich (genauso wie 3 weitere Mitspieler) bisher DSA-Sammler war und ca. 120 gekaufte ungespielte ABs zuhause rumfliegen habe. Die werde ich ohnehin niemals mehr durchspielen können. Ich gehe davon aus, dass es vielen der bisherigen Sammler ähnlich geht, denn in meiner Gruppen wird es vermutlich so kommen. Werden diese Käufer-Lücken gleichwertig geschlossen werden können?...
Was ich mich auch frage: Splittermond ist ja schon raus, Nachteil DSA? Wie viele Mainstream-Rollenspiele braucht der Nerd? Bei uns rückt die erste Splittermond-Runde immer näher, dass scheint mir für DSA5 auch nicht wirklich förderlich zu sein…
Von daher bin ich weiterhin gespannt! Die neuen Medien rücken einen ja ganz dicht ran und es ist einfach interessant dabei zu sein. Letzten Endes werden erst die tatsächlichen Verkaufszahlen für Gewissheit sorgen und über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

„DSA ist ein besonderes Biest“
Schön gesagt, Zitat des Tages!

Ratcon Level 50 Story
Die ist natürlich der Hammer, da musste ich echt mal kurz abschalten und mich schlapp lachen, Daumen hoch!

Auflagenzahlen im Rollenspiel
Wenn ich mich so umblicke, könnte es deutlich mehr sein, wenn es nicht so viele saugende Langfinger im Internet geben würde...

Bezahlung von Kreativschaffenden, deren Arbeits-Spaß & Copyright
Häh? Wie? Was? Wer etwas schafft, schreibt, singt etc. soll auch bezahlt werden! Genauso wie jemand der im Krankenhaus arbeitet oder als Lehrer vor einer Klasse steht. Punkt. Wenn er es richtig gut macht, soll er auch richtig gutes Geld dafür bekommen!
Bei dem Thema kommt mir echt die Galle hoch, gilt auch schon oben (Langfinger im Internet & Copyright). Für mich hat das Ganze einfach auch was mit Wertschätzung zu tun. Schreiben an sich ist harte Arbeit, verdammt noch mal! Ich bin weit entfernt von einem künstlerischen Beruf, aber alleine sich hinzusetzen und als SL das nächste Abenteuer vorzubereiten (auch Schreib“arbeit“), kostet ja - bei aller Liebe zum Spiel - auch oft Überwindung. Man könnte ja auch stattdessen ne weitere Staffel Game of Thrones gucken. Ach ne, würde ja nicht gehen, weil George R.R. die Bücher nie geschrieben hätte, weil er damit ja nix verdienen soll! Man, man, man…
Und wenn das nächste Buch meines Lieblingsautors besser wird, weil er nun hauptberuflich schreiben kann und sogar noch einen höheren Output hinbekommt, ja mein Gott, dann bin ich doch gerne bereit einen angemessenen Betrag Euronen dafür auf den Tisch zu legen.
Für Illegal-Downloads habe ich nur Verachtung über, weiß aber auch, dass in meinem Umkreis leider leider ein erschreckend anderes Verständnis bzgl. der Bezahlung des geistigen Eigentums anderer vorherrscht. Der (relativ) anonyme Druck des Download-Buttons ist nun mal einfacher auszuführen als der selber durchgeführte Diebstahl einer handfesten Sache. De Facto gibt es aber keinen Unterschied zwischen beiden Handlungen...

Magengrube Teil 2
„Casual-lere Spieler“?! Wirklich Thomas? Diesen Anglizismus konnte ich ja gar nicht glauben und musste mir das Wort dreimal hintereinander anhören ;)
Damit hast Du nicht nur die Kategorie „Zitat des Tages“ gewonnen (siehe oben), sondern wirst wohl auch die Kategorie „Podcast-Unwort“ auf lange lange Zeit regieren…

So viel von meiner Seite.

Mist, jetzt wieder 2 Wochen warten auf den nächsten Podcast, grummel grummel…

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Patrick!

Sexy-Scorp: … ist Unfug, der auf dem Feencon entstanden ist.
Wir haben da was gedreht, das noch nicht online ist … aber wenn dazu jemals die Outtakes erscheinen … erklärt es sich vermutlich noch immer nicht, aber dann siehst du, wo das u.a. seinen Anfang nahm ;)

Piraten: Ich persönlich denke ja, auch die Karibik-Sequels 2 und 3 kriegen teilweise mehr Schelte, als sie verdienen. Ich meine, ganz ehrlich, wenn die schon "echter Murks" sind und ich sehe, wie weit es von da aus Qualitativ noch abwärts geht, dann scheint mir das auch überzogen. Wie gesagt, ist nicht alles super dran, aber alleine der Anfang von 3, wenn die Piraten am Galgen das Lied singen, ich find das konnte schon durchaus was …
Aber gut, das führt uns zu einem ganz anderen Thema …

Serien: Puh, 24?
Allem anderen würde ich in der Tendenz zustimmen, aber 24 fand ich eine halbe Staffel lang gut, eine zweite Staffelhälfte lang zunehmend nervig und Mitte der zweiten Staffel hab ich dann abgebrochen, weil ich einfach nicht mehr wollte.

D&D5: Wobei das noch immer erst einmal die Starterbox ist. Wenn ich nach der Qualität von Starterboxen gehe, dann dürfte es ja nahezu keine guten Rollenspiele auf dem Markt geben :D
Ich würde mal die Grundregelwerke abwarten und dann schauen …

Fringe: Bisher zieht es weiter :)

DSA5: Ja, DSA4 "läuft" bei uns auch; aber das heißt ja nicht, dass es keine Luft nach oben gibt.
Analog: Mein erstes Auto "lief" auch. Aber der Komfort, der dann mit ABS und Bremskraftunterstützung, Servolenkung und Airbag daher kommt, ist schon ein Grund, umzusteigen.
Ich habe mittlerweile gelernt, dass es Leute gibt, die die Steigerungskostentabelle von A+ bis gegen unendlich schätzen; aber alleine der Gedanke, eine weniger komplexe Steigerung, eine zugängliche Charaktererschaffung und von Haus aus spieltechnisch sinnvolle Priester spielen zu können, wären mir ja schon Grund genug.
Ich sehe manches auch noch kritisch, vgl. im Zweifel auch meine Beta-Tagebücher hier auf der DORP (nächste Sitzung ist vermutlich am 1. 9.; danach gibt es wieder was), aber ich habe derzeit eigentlich keine Sorge, dass DSA5 ein rundum gutes Spiel werden wird.
Und Splittermond? Hm, auch da denke ich, dass ein patentes Spiel herausgekommen ist, aber ich glaube alleine von der Marktmacht her muss sich DSA da eine Sorgen machen …
DSAs Timing ist ggf. sogar clever; dann kann Splittermonds Staub sich legen, bevor DSA5 die Bühne betritt.

Saugende Langfinger: Generell ja, aber aber eines dabei bedenken – nicht jeder, der etwas kopiert, hätte es sonst auch gekauft. Wie gesagt, sicherlich verlieren sich da ein paar Kunden, Aber die Verbindung zwischen "Och, Quellenbuch XY, das zieh ich mir auch mal …" und "Oh, Quellenbuch XY, das ist mir flockige 40 Euro wert …" ist halt … komplex.
Aber klar, wie gesagt, klar, jeder ehrliche Käufer ist mir natürlich dennoch lieb und teuer …

Casualere: Ja, da war ich auch selber total stolz auf mich, als mir das im Schnitt wieder unterkam. Germanistik-Studium voll gut umgesetzt, und so ;)
Auf der anderen Seite … wenn du das von mir so geschrieben siehst, nehme ich Beschwerden gerne an. Wenn's nach einem langen Arbeitstag beim nächtlichen Podcast-Aufzeichnen passiert … ja gut … musst du durch, schätze ich ;)
(Nebenbei bemerkt, ich bin ja eh keiner, der mit Fackeln und Heugabeln gegen Anglizismen zieht ;))


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Wieder mal ein sehr netter Podcast. Der Kaffeeklatsch fällt definitiv nicht gegenüber den regulären Folgen ab. Macht ruhig damit weiter.
Ein paar Fragen:
- Kann man ein Beispiel für die DSA Mini Illus irgendwo sehen?
- Was gab es denn noch so neues bei Michaels non-DSA Vortrag? (z.B. über Earthdawn?)

Zum Thema "Kreativschaffende, die bezahlt werden, sind keine Künstler mehr": Ich weiß nicht, wieso man so einen Blödsinn verzapft. Ist das purer Neid, dass Leute für etwas bezahlt werden, dass ihnen auch Spass machen kann oder das Kalkül, dass man dann die Ergebnisse ebenfalls kostenlos erhält? Ich kann da einfach nur den Kopf schütteln.

This comment was minimized by the moderator on the site

@Minis: Hier die passende Galerie der Künstlerin bei Deviant Art http://gaiasangel.deviantart.com/gallery/50395517/Minis; die Bilder von der Ratcon werden noch gesondert in einem Blogartikel bei Ulisses vorgestellt, hier mal ein Preview https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1.0-9/10525705_625993297521187_1480800112654185137_n.jpg

@ED4: So langsam trudeln Illustrationen und Grafikelemente des Originals bei Ulisses ein, damit wir das Layout für die dt. Ausgabe beginnen können. FASA hängt mit dem ganzen Zeitplan etwas hinterher und wir können leider nicht schneller produzieren als der Lizenzgeber.

This comment was minimized by the moderator on the site

FASA hängt mit dem ganzen Zeitplan etwas hinterher


Dass ich diese Worte nochmal hören würde ...

This comment was minimized by the moderator on the site

Minis: Die sind ja wirklich witzig, das muss ja wirklich jemand völlig humorloses gewesen sein, der sich darüber aufgeregt hat

This comment was minimized by the moderator on the site

Vielen Dank für den wirklich interessanten Podcast.
Mir hat gerade auch euer abschweifen zu gesellschaftlichen Themen wie Wert/Bedeutung von Arbeit sehr gut gefallen. Ich halte es für dringend nötig diese Themen auf breiter Ebene in der Gesellschaft zu diskutieren, daher finde ich es wirklich gut das ihr diese Themen, über euren Podcast, auch in unser Hobby tragt.

mit freundlichen Grüßen
Dirk

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Dirk,

ich denke so, wie unser Podcast aufgebaut ist, ist es sogar unvermeidlich, dass wir letztlich immer mal wieder auf die Themen treffen. Aber ja, sehr gerne, es liegt uns glaube ich allen am Herzen!


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Lieber Thomas, lieber Michael,

hiermit beschwere ich mich eindringlichst über die Länge eurer DorpCasts! Ich höre die nämlich grundsätzlich alle zwei Wochen beim sonntäglichen Bügeln, wofür ich im Schnitt etwa 40 Minuten brauche. Versucht ihr mal, übriggebliebenes bügelbares Material für ~25 Min mehr zu finden! ;)

Schöne Folge. Und während ich beim Lone Ranger zustimme, hat mich Fringe wiederum so gar nicht gepackt Alles nach Minute 40 höre ich morgen im Bus.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Tarin,

das hab ich auch schon mal versucht und wurde ignoriert.
Ich konnte die Folgen anfangs immer wunderbar Montag morgens auf den Weg zur Arbeit hören. Dafür brauch ich auch immer 40 Minuten.
Das klappt auch nicht mehr. Jetzt hör ich die immer zwischendurch.

Viele Grüße
Der Tom

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Tarin, moin Chef,

mir wären in mancher Hinsicht 40 Minuten auch lieber – alleine in der Postproduktion würde mir das glaube ich 'ne gute Stunde Arbeit ersparen. Aber ja, ich weiß auch nicht, wie man das hinkriegen sollte, außer durch rigoroser gesetzte Zeitfenster – und dann klagen wieder die, denen die Stunde noch nicht reicht ;)

Viele Grüße,
Thomas

There are no comments posted here yet
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location