DORPCast – Episode 33: Richtig austeilen – Handouts in der Praxis

Hallo zusammen!

Nachdem sie sich in der letzten Episode ja eher verkopft Handouts im Sinne von am Tisch ausgegebenen, in irgendeiner Form mit der Spielwelt verankerten Dokumenten gewidmet hat, schauen Michael und Thomas dieses Mal nun auf die Praxis.


Ein paar Basteltipps, ein paar vielleicht unverbrauchte Ideen und konkrete Empfehlungen, aber auch ein erster Blick auf D&D5 und ein Widerspruch seitens Michael ob einer Film-Empfehlung von Thomas vor einem Monat sind nur einige Versatzstücke dieser Episode.
Alles weitere gibt es alldieweil wie gehabt nach dem Weiterlesen-Knopf.

Viele Grüße,
eure DORP

 Episode 33: Richtig austeilen – Handouts in der Praxis

0:00:29  Einleitung
0:00:59  Die Medienschau

0:21:55  "Delisting" bei Amazon Instant Video
0:23:55  Ein erster Blick auf D&D5

0:30:05  Einführung in das Thema
0:30:14  Papier mit Tee altern und Thomas' Projekt "Easy Props"
0:31:50  Dokumente in zahlloser Form
0:38:37  SciFi-Handouts?
0:40:27  Soundeffekte
0:42:09  Musik am Spieltisch als Handout?
0:43:46  Video-Handouts?
0:48:10  Handouts zum Anfassen
0:49:21  Kurz-Exkurs: Karten
0:51:57  Grafiksoftware und -ressourcen
0:53:32  Fotos & Bilder
0:55:15  Handouts aus Büchern kopieren
0:57:51  Was tun, wenn Handouts mal nicht passen?
0:59:47  Wer nimmt die Handouts zwischen den Sitzungen?

1:00:43  Wo es uns gibt
1:02:22  Bis zum nächsten Mal!

Aus der Medienschau

Breakfast Club, The
Dark Knight Rises, The
D&D5: Basic Dungeons & Dragons
Homefront (X-Box 360)
Martin, George R. R.: Drachenreigen
  In Einzelbänden:
  Band 9: Der Sohn des Greifen
  Band 10: Ein Tanz mit Drachen
Gunfighter, The (Kurzfilm auf Youtube)
Stanley Parable, The (Steam)
Zub, Jim; Huerta, Andrew: Pathfinder – Dark Waters Rising (Comic)
Zub, Jim; Huerta, Andrew: Pathfinder – Die Finstere Flut (Comic)

Thomas' Video zum Papier-Färben …

… gibt es bei Youtube online zu sehen:
Easy Props, Episode 1

Die Doomstones aus der gleichnamigen Warhammer-FRP-Kampagne

DORPcast 33 Doomstones 

Software für Soundeffekte

Instant Buttons - Sound-App
Syrinscape

Star Wars: Software für den Vorspann

Yellow Star Wars Opening Crawl (für Mac OS X)
Star Wars Crawl Generator (Flash; offizielle Webseite)

Kommentare (12)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Moinsen!

Games of Thrones Bücher
Jep, es sind dann an dieser Stelle wirklich zu viele Personen geworden, ich finde aber dennoch, dass in jedem Handlungsstrang so viele Ideen stecken, das sich das Lesen immer lohnt und jeder andere Schreiber sich mehrere Scheiben davon abschneiden könnte.
Aber ja, die Stringenz der ersten Bücher wäre wieder schöner bzw. genial!
Die Übersetzung (zumindest der Namen) finde ich im Deutschen passend, aber das ist so eine Glaubenssache. Solange Tywin Lennister nicht "Chef" genannt wird, kann ich mit beiden Lösungen leben...

The Breakfast Club
Ich liebe es wenn Michael so loslegt, haha! Aber das von ihm angesprochene ist genau der Punkt warum ich den Film eigentlich nicht mehr gucken möchte, obwohl ich ihn aus meiner Jugendzeit in so guter Erinnerung habe: Manchmal versaut man es sich durch eine erneute Sichtung. Und bei diesem Film ging es eben nur um das Lebensgefühl als Jugendlicher in den 80ziger. Damals hatte ich es (inklusive Eltern-Probleme), heute bin ich selber Vater und würde den Film wohl kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen.
Bestes Beispiel aus meiner jüngsten Vergangenheit ist "Big Trouble in Little China": Den hatte ich auch in bester Erinnerung als großartiges Pulp-Martial-Arts-Abenteuer und ihn mir letzte Woche auf Blu Ray zugelegt. Als ich den dann am Wochenende mit meiner Frau gesehen habe und ich immer wieder ihre (berechtigten) vorwurfsvollen Blicke auf mir ruhen spürte, war mir klar, dass das die Wahrnehmung früher doch eine andere war. Musik, Handlung, Monsterdesign, Charaktere, also fast alles an dem Film war einfach nur schlecht, somit geht der jetzt bei eBay rein...

The Dark Knight Trilogy bzw. Rises
Als Gesamtwerk eine der besten Trilogien! Punkt.
Ansonsten gut, dass in "Rises" nicht wieder der Joker auftauchte, was hätte man mit dieser Figur noch besseres oder interessanteres erzählen sollen? Selbst wenn der Joker wieder dabei gewesen wäre, hätte man TDK qualitativ sowieso wohl nicht wieder erreicht. Viel besser als TDK geht es cinematisch halt nicht, hier passte ja wirklich alles. Von daher war TDKR eben ein richtig guter Abschluss der Trilogie und Bane hat mir hier erstmals gut gefallen. In den Comics fand ich den eher uninteressant. Das Ende des Films war dann schon episch, sollte aber so belassen werden; wer würde auch dieses Erbe antreten wollen?...

Amazon Delisting
Hatte ich noch keine Probleme mit, aber unverständlich warum das gemacht wird. Ein Erklärung dazu, um das mal nachvollziehen zu können wäre ja nicht schlecht... Lohnen tut sich der Deal aber allemal, ich schaue gerade Vikings bei Amazon durch und damit hätte ich den Preis dafür ja schon raus. Zuzüglich das kostenlose Verschicken mit Prime...

Thema Handouts

Man kann sich scheinbar ne ganze Menge Arbeit mit Handouts machen, das war mir bisher so gar nicht bewusst. Grundsätzlich eine gute Folge mit netten Ideen und Anekdoten.
Ich frag mich nur, ob es sich de facto immer so lohnt. Beim Papier nutzte ich immer Elefantenpapier oder ähnliches und entsprechende Schriftarten des PCs, das reicht mir eigentlich.

Was Musik betrifft sind Instant Buttons und Syrinscape ne nette Sache, aber mit Vorsicht zu genießen: Das klicken auf irgendwelche Geräte sollte man als SL besser auf ein Minimum reduzieren. Es lenkt immer ab und bindet einen selber. Man ist ja alleine (wenn man nicht seinen persönlichen Spielleiter-DJ dabei hat) und das Spielen sollte besser voranging betrieben werden und notfalls auch ohne die Musik/Soundeffekte auskommen. Wäre ja nicht das erste Mal das die nötige Technik plötzlich versagt. Wer mal einen Vortrag mit Technikunterstützung gehalten hat, weiß wovon ich rede... Ich nutze immer ganz oldschool eine vorbereitete CD im CD-Spieler. Weitere gute Seiten mit Geräuschen und Mix-Möglichkeiten (einfach mal bei Google eingeben): Ambient-Mixer, Free Sound Effects FX Library, Freesound.org, Nature Sounds, Rollenspielmusik des Rollenspiel Almanachs und Soundbible.com.

Auf eine Folge über Karten und Battlemaps freue ich mich jetzt schon :)
Spieler zeichnen lassen ist ja voll meh Der SL der das heute noch macht, hat ja wohl noch nie selber gespielt...
Ich finde es geht nix über das Austeilen der entsprechenden Karte. Am besten eine an jeden Spieler, damit die ständige Übergabe entfällt.
Einzig bei Örtlichkeiten die nach und nach erschlossen werden, ist natürlich eine andere Lösung erforderlich. Da geht dann doch nix übers aufdecken, selber zeichnen etc. Ich persönlich wäre für eine Aufdecklösung, da selber zeichnen länger dauert und qualitativ meist nicht so optimal gelingt. Einen Königsweg sehe ich aber auch nicht, da bin ich wie gesagt auf die Karten-Folge gespannt.

Kopien aus einem Quellenbuch
Gehen da eigentlich wirklich Bücher bei kaputt oder wird einfach nur gemeckert, weil es passieren KÖNNTE? Nach endlosem Kopieren aus diversen Büchern habe ich mir jedenfalls noch nie ein Buch beschädigt. Dennoch: Pdfs zu solchen (im Buch gebundenen) Karten sind das, was ich ehrlich gesagt heutzutage von einem Verlag auch erwarte.

Nicht passende Handouts
Weglassen!

Ansonsten:
Könnte ihr die Medienschau nicht auch zeitlich erfassen in der Übersicht? Würde die Kommentierung noch weiter erleichtern...
Toll würde ich übrigens auch einen kleinen Teaser für die jeweilige nächste Folge nach dem "Wo es uns gibt" finden ansonsten schalte ich hier meist schon immer ab und hätte den Outtake am Ende fast überhört.
Outtakes am Ende wäre grundsätzlich auch immer noch eine schöne Sache, ruhig mehr davon!
Das Let's Play von Orkenspalter TV mit Michael war ne gute Sache! Ich werde definitiv einen erweiterten Blick auf das Pathfinder Kartenspiel GRW werfen, damned!...
Die 1W6 Freunde habe ich mir nun auch zu Gemüte geführt, gefällt mir außerordentlich! Einziger Kritikpunkt soweit: Zu viel Text für diese einfachen Regeln. Werde demnächst mit meinen Kindern mal eine Runde einlegen und Euch dann mal etwas dazu schreiben, wenn es von Interesse ist.

Liebe Grüße,

Patrick

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Patrick!

Eis und Feuer: Meine eine Kernkritk betrifft explizit die Namen Stark und Winterfell.
Wenn ich neben phonetischen Anpassungen (Lannister/Lennister) sprechende Namen übersetze, also Greyjoy Graufreud und King's Landing Königsmund wird, dann muss ich annehmen, dass das Haus "Stark" offenbar echt krasse Muckis hat und "Winterfell" nach dem Pelz benannt ist, den meine Hauskatze im Winter kriegt …
… es gibt ein paar andere Beispiele, aber so etwas stört mich wirklich. Tatsächlich auf einem ähnlichen Level wie die großen Bockschüsse des Krege-Herr-der-Ringes, auf den du anspielst …

Filme von früher: Ich kann, will und werde dir da nicht reinreden was den Standpunkt betrifft, finde ihn persönlich aber arg schwierig. Einfach, weil ich es nicht nachvollziehen kann. Klar gibt es Filme aus meiner Kindheit oder Jugend, die mich nicht mehr auf gleicher Ebene faszinieren, aber doof finde ich da keinen von.
Aber das ist ein schwierig zu führendes Argument, wenn man nicht entweder herablassend oder wie ein gescheiterter Peter Pan klingen will. Vielleicht blogge ich mal darüber in ausführlicher Form und verlinke dann darauf :)

TKDR belassen: Ja, ich denke da zumindest musst du dir keine Sorgen machen. Mit der Ankündigung von "Superman v Batman" ist ja das "Nolanverse" wohl definitiv beendet.

Amazon Instant Video: Ich hab halt so meine Kritikpunkte. Ja, du hast Recht, das, was ich da kriege, kriege ich anderweitig nicht zu einem gleichen Preis. Die Frage ist eher ob das, was ich da kriege, das ist, was ich möchte ;)
(Delisting, oft nicht angebotener O-Ton, etc.)

Sich lohnende Handouts: Ich sag mal so – wenn du gar keinen Spaß am Handout-Basteln hast, dann lohnt es sich nicht, egal wie toll das Ergebnis ist. Wenn du das total super findest, ist der Aufwand fast egal, dann ist es quasi für sich genommen ein Hobby. So wie mein "Prop"-Mensch für unsere Filmprojekte zwar LARPt, aber eigentlich nur seltenst selber spielt, aber mit Hingabe baut. Und wenn die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegt, ja gut, dann musst du halt abwägen.

Karten: Ja, da hebe ich mir mal auf, was ich zu sagen habe, bis ich die Gedanken für die Karten-Folge manierlich geordnet habe ;)
Vielleicht kann ich bis dahin auch noch ein, zwei Sachen ausprobieren …

Kopierschäden: Die große Frage ist immer, welcher Natur die Bindung ist und wie unverwüstlich. Es gab irgendeinen Magus-Quellenband damals von F&S, da fielen mir schon Seiten entgegen, als ich die Folie abmachte. Wenn ich mir vorstelle, was passiert, wenn ich den über 90° aufschlage, dann hol ich schon mal den Buchbinderleim …
Bei Cthulhu wie gesagt hatte ich immer Glück, aber im offiziellen Forum kriegst du schon mit, das es gerade bestimmte Bände ("Dementophobia", beispielsweise) relativ zahlreich schon zerlegt hat …

Nicht passende Handouts weglassen: Na ja, wenn er aber wegen der Umstände nicht passt, inhaltlich aber relevant ist (Stichwort Zeitungsartikel mit falschem Datum) löst sich das Problem damit aber auch nicht, sondern verlagert sich nur …

Teaser/Post Credit: Das setzt voraus, dass wir am Ende wissen, was wir kommende Folge machen ;)
Das ist … nicht immer wirklich der Fall :D
Unfug nach oder mit dem Nachspann gab es ja auch schon öfter. Die Episode vor dieser etwa hatte etwas nach den Credits und … ja, was weiß ich, welche auch immer das war, wo Michael mittendrin die Katze rauslassen musste, jedenfalls die hatte dann eine angepasst andere Endmusik.
Wenn ich beim Schneiden auf was Stoße, was lustig oder passend erscheint, gerne. Genauso wenn ich schöne Ideen für ein "Cold Open" habe/hätte (Episode 10 hatte da was, zum Beispiel) … aber ja, muss halt da sein :)

1W6 Freunde: Es kommt ja eine Neuauflage. Eine Chance, die Regelpräsentation noch etwas zu optimieren ;)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Thomas!

Eis und Feuer
Interessant dein Einwand, so genau habe ich es noch nie betrachtet bzw. gar nicht bemerkt (Lennister/Lannister)...
Ich muss aber sagen, dass ich das auch gar nicht möchte Da würde ich mich ja beim lesen ständig ärgern oder irgendetwas bemerken...
Erinnert mich irgendwie daran, dass ich aus beruflicher Sicht etliche Fernsehserien nicht mehr gucken kann, weil sie unglaublich unrealistisch sind und ich dabei wahnsinnig werde.
Ach ja, wo ist sie nur hin, die süße unwissende Unschuld der Jugend...

Breakfast Club
so, jetzt haste mich soweit gekriegt
Habe - dank Amazon Prime übrigens - den Film gestern noch mal gesichtet und ich muss sagen: Der ist ganz gut gealtert! Er wird für mich kein Klassiker wie Hitchcocks "Der Unsichtbare Dritte" und wird auch ganz sicher nicht in meine Blu Ray Sammlung wandern, aber im Gegensatz zu "Big Trouble in Little China" wurde ich über die gesamte Lauflänge gut unterhalten.
Was Michaels Kritikpunkte betrifft: Ja, sie haben alle Probleme (mit ihren Eltern), aber wer hatte die denn nicht in seiner Jugend? Genau das war ja das Tolle damals, die Identifikation mit den Figuren oder zumindest dem ein oder anderen davon. Heute sehe ich das Ganze zwar mit anderen Augen (denen des Vaters ;)), aber genau darum ist der Film auch wieder interessant.
Ich höre grad noch mal deinen Beitrag zum Film aus Episode 31 beim Schreiben und unterstreiche deine Meinung dazu voll und ganz - allerdings kann ich auch verstehen, dass jemand der eher moderne produzierte Stoffe schaut, das ganze für voll bescheuert hält.
Aber was will man machen, der Film ist ein Kind seiner Zeit und so sollte man ihn sehen...

Filme von Früher
Naja, da kann man ja nicht wirklich drüber diskutieren, aber ich habe mir früher echt jeden Mist reingezogen und fand auch vieles toll. Es bleiben auch viele Glanzlichter über. Ich kann aber echt nicht behaupten heute noch genauso wie früher jeden Bud Spencer/Terence Hill, jeden Louis de Funes oder jeden Schwarzennegger/Stallone Streifen genauso zu lieben wie früher... Dazu haben sich meine Sehgewohnheiten/Film-Erfahrungen doch zu sehr gewandelt und vieles was früher cool war ist heute... naja...
In Bezug auf den Breakfast Club: Manches hat halt das Zeug zum Klassiker und wird zeitlos (Ghostbusters, Predator, 4 Fäuste für 1 Hallelujah, Meine teuflischen Nachbarn, Aliens etc.) und manches - Kind seiner Zeit hin oder her - verliert enorm im Laufe der Jahrzehnte (City-Cobra, Der City Hai, Banana Joe etc.). Aber jeder sieht es halt anders, was ja auch das Tolle ist ,denn worüber könnte man sonst so trefflich diskutieren?...
Einen Blog von Dir würde ich gerne dazu lesen, wo bringst Du den dann? Seelenworte?

Liebe Grüße,

Patrick

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Patrick!

Eis und Feuer:
Meine wirklich enge Auseinandersetzung mit der Übersetzung kam auch im Grunde vor allem erst mit dem Lied-von-Eis-und-Feuer-Rollenspiel. Ich hab ja u.a. z.B. die Karte eingedeutscht, und wenn du mehrere Tag ein Folge über die Westeros-Karte kriechst, mangels Ebenen die englischen Einträge mit dem Kopieren-Stempel entfernst und die deutschen Namen dort einsetzt, gewinnst du schnell einen gewissen Überblick.

Aber ja, natürlich ist es im Endeffekt auch eine Berufskrankheit ;)


Breakfast Club:
Ha, das freut mich doch :)
Auf jeden Fall haben die beiden Besprechungen des Films spürbar Wirkung gezeigt – ich hab noch manches Gespräch darüber auf dem Feencon geführt, völlig unberechenbar ob das nächste Gegenüber wohl eher Team Thomas oder eher Team Michael in der Frage ist ;)

Filme von früher:
Es steht auf meiner Agenda, das mach ich auf jeden Fall einmal. Und ja, das kommt dann "drüben" in meinem Privatblog, das hat ja wirklich nicht mehr viel direkten DORP-Bezug.
Falls ich dran denke, erwähne ich's in der dann nächsten Folge im DORPCast mal, aber das kann ich nicht 110% versprechen, denn mein Gedächtnis ist ein Sieb ;)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Wir erstellen bei uns öfter mal Intros etc. um aufs Spiel einzustimmen.

Was Audio- oder Video-Handouts angeht, habe ich für die BoL-Abenteuerreihe "Saga der Leere Lande" was erstellt. Werden die auf Smartphones geschoben, sind die recht schnell abrufbar. Die Dinger finden sich unter http://boldeutsch.blogspot.de/p/download.html (Teil 3 und 4).

Stimmt schon, selbst schnell erstellt ist der Aufwand (auch heute noch) etwas größer bis sehr groß. Ich persönlich würde natürlich zumindest mit 'ner kleinen Beleuchtungssituation drehen et cetera, aber das steht dann halt in keinem Verhältnis mehr zum eigentlichen (am Tisch kurzen) Spielerlebnis. Da muss halt das Studio herhalten, anstatt einem lustigen Außendreh.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Taysal!

Nett gemachtes Video. Darf ich neugierig sein und fragen, womit du es gemacht hast? Also sowohl Kamera als auch Software?
Die im Podcast auch erwähnten FBI-Intros kann ich leider aus ©-Gründen nicht ins Netz stellen …

Wobei ich mir den Außendreh im Zweifel nicht nehmen lassen würde. Einfach "Studio" halt eben doch wie "Studio" aussieht. Und wie sagt der Engländer? If it's worth doing, it worth doing right ;)

Allerdings, das muss man dann klar sehen, sollte das Video spätestens dann auch kein reines "Hilfsprodukt" für den Spieltisch sein; spätestens dann wird die Handout-Zubereitung halt auch zum Hobby ganz an sich ;)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Zum Thema Video-Image-Capturing: Das bisschen, was ich da aus der LP-Szene mitbekommen habe, scheinen die meisten Spieler auf ein Programm Namens "Frapps" zurückzugreifen. (Ob und was das eventuell kann, kann ich aber nichts zu sagen.

Dark Knight-Trilogie: Der Vorteil der drei Filme scheint wohl vor allem zu sein, dass Nolan da großes mitspracherecht am Drehbuch gehabt haben soll. (Und nicht ständig für jeden Film andere Leute herangezogen wurden.)

amazon-Watchlist: Und meine persönliche Liste an Gründen, warum man sich amazon abgewöhnen muss, wächst weiter. ^^

D&D-Basics: Könnte da nicht eventuell sogar die starke Präsenz von Pathfinder ein Grund sein, warum man D&D nicht Lokalisieren will? (Okay, das klingt jetzt eventuell Seltsam, aber vielleicht ist genau das die entsprechende Rechnungs-Idee dahinter.)

hinter Acryl setzen: Diasec? Huh, das ist aber wirklich dann "mit Geld bewerfen". Soweit ich weiß ist dieses Fotos hinter Acryl aufziehen das teuerste verfahren, das man in dem Bereich überhaupt machen kann, gerade weil soviel dabei schief gehen kann.

Beamer-Karten: Gabs da nicht auch noch einen "Tablet"-Tisch, auf dem irgendeine Uni-Forschungsgruppe D&D 3 oder 4 drauf gespielt hatte?

Polaroid-Fotos: Hmm... wenn nicht das Impossible-Projekt so teuer währe, aber ja: Einen gewissen Reiz hätte diese Idee für alle möglichen Szenarios.

Handschriften von den Unis Online: Ähm... gibts da ein entsprechendes Portal, wo man sowas einsehen könnte? (Ich höre heute zum ersten mal davon, dass der Inhalt von den Handschriftenlesesählen eventuell Online einsehbar sein könnte.)

Kurze Frage bezüglich Grafikprogrammen: Würde es da nicht eventuell jenseits von Gimp nicht auch Sinn machen so etwas wie Scribus zu verwenden? (Vorrausgesetztz, dass man eine Zeitungsseite Simulieren will. Bildbearbeitungsprogramme sind ja jetzt nicht unbedigt die besten Layout-Anläufer.)

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Nur kurz vorm Schlafen, morgen wird vermutlich eh voll:

Videos: Fraps, ein p, aber ja, genau. Scorp hatte mir den Namen auch noch mal per Facebook geschickt, aber ich komme gerade erst dazu, hier wieder zu schreiben. Ich denke aber, das wird dicke ausreichen, die LPer mache ja schon mehr, als hier gebraucht wird.

Dark Knight: Ja, definitiv. Auch sonst ist da ja viel Kontinuität im Projekt gewesen, von dem insgesamt ja streitbaren, aber eben auch durchweg mithelfenden Goyer über die Hans-Zimmer-Musik bis in die hinteren Technikränge.
Auch werden wir halt nie erfahren, was an der Stelle von TDKR passiert wäre, wenn Ledger nicht so unerwartet verstorben wäre, denn dass der Joker sehr auffällig lebend aus TDK rauskommt, ist denke ich schon ein Statement gewesen. Halt so wie Jonathan Crane halt auch durch die ganze Reihe "existiert".

Amazon: Japp … wobei es teilweise auch schwierig ist, auf Alternativen auszuweichen. Reguläre Buchkäufe, klar, die krieg ich lokal, aber Amazon kommt einfach auch an freakiges Zeug in fast jeder Ecke, wo mir halt vor Ort keiner mehr helfen kann.
Aber ja, solange mich was nervt, werde ich's im DORPCast auch benennen.

Basic D&D: Ich halte mich da erst einmal zurück. Die bisherigen Quellen sind halt auch eher ungenau. Wir werden es ja erfahren …

Diasec: Joah, ach … ich sag mal einfach "Foto hinter Acryl" kriegt du für 10-15 Euro irgendwo zwischen 10x15 und 13x18. Im genannten Falle spannend wäre halt die Frage, ob es alternative zum durchgehenden Motiv gäbe … aber da kann man ja vielleicht aufbauen.
Lentikularfotos in Postkartengröße gibt es auch für unter 10 Euro … da müsste man dann gucken, ob man vielleicht anderweitig an Glas drum herum kommt.
So spontan? Lentikularbild 10x15 für 5,99 bei Cewe bestellt, zwei Bilderrahmen 13x18 für irgendwie 2 Euro das Stück aus dem Euroladen der Wahl, das Glas beider Rahmen mit Magneten irgendwie schick verschließen – Handout für 10 Euro.
Und mit etwas mehr Liebe sieht der dann auch nicht aus wie vom Flohmarkt ;)

Polaroid: Wobei die Impossible-Project-Sachen ja zumindest langsam verlässlich werden :)
Ich hab gerade gestern die letzten Bilder Erstproduktionsexemplars PX 600 Silver Shade verschossen und … der machte echt noch völlig, was er gerade wollte ;)

Handschriften: Einen guten Einstieg liefert Mediaevum, wenn du erst mal einfach schauen willst. Oder du suchst einfach mal mit den jeweiligen Titeln, da findest du auch gerne was, wie hier die große Heidelbgerger Liederhandschrift.

Grafikprogramme: Ja, klar, DTP schadet nie. Wenn du eine ganze Zeitungsseite gestalten willst, sicherlich. Wenn es dir nur um einzelne Artikel geht, bist du hingegen mit einem guten Template glaube ich in jedem Programm gleich schnell.
Schade ist da nur, dass der private Druck auf Zeitungspapier quasi aus technischen Gründen quasi raus ist …

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Dark Knght-Trilogie: Zugegeben. So genau habe ich die Studiobesetzung bei den Filmen nicht verfolgt. Aber deine Ergänzungen klingen zumindest so, als würde es eine Menge Sinn machen, dieses Vorgehen für eine gute Qualität langfristiger zu verfolgen, wenn man in Filmreihen denkt. (Schade, dass sowas anscheinend nicht so verbreitet ist.)

Amazon: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dir hier folgen kann. (Was vermutlich auch an unseren jeweils unterschiedlichen Interessen/Erfahrungen liegen mag.) Das "Kerngeschäft" von Amazon (Neuware) konnte ich (von ein paar technischen Spielereien mal abgesehen) weitestgehend tatsächlich schon auf "vor Ort" umverteilen. (Auch wenn es dann leiderl - Beispiel sei hier der Technikmarkt - nur auf ein "Amazon in Grün" hinauslief. USB-Sticks und Konsolenspiele haben nicht so viele Alternativen.) Das Einzige, wo ich immer noch vor einem Dilemma stehe sind die gedruckten Textbücher von kleineren Dramen, wie z.B. der Libelle-Verlag herausbringt. Da ist der amazon-Marketplace mit seinen Drittanbietern leider immer noch ungeschlagen. Auch wenn die Bücher selbst dann "nur" Gebrauchtware sind. (Meine letzte Bestellung über die Amazon-Plattform war Eric-Emanuell Schmitz "Der Besucher", nach dem ich mich vorher schon totgesucht hatte. Ich hab sogar ein Theater in Münster angeschrieben gehabt, dass das Stück vor ein paar Jahren im Programm hatte und deshalb die Ausgabe in derem Museumsshop verkauft hatte, wie mir eine Freundin erzählte.)
Wirklich "freakig" heißt bei mir, dass ich etwas schon direkt beim Verlag bestellen muss, weil es absolut nirgendwo sonst gelistet ist. (Derzeit steht noch ein Post-Wende-Buch eines in der DDR relativ beliebten Science Fiction Autors auf meiner Anzuschaffenliste. Und das führt wirklich nur noch der Verlag auf seiner Seite als "vorhanden" auf.)

Polaroid: Immer wenn ich solche Sachen lese fluche ich darüber, dass ich bislang kein Geld erübrigen konnte, mir einen der Impossible-FIlme zu leisten. Das klingt nach einer unglaublich tollen Erfahrung. :)

Handschriften: Danke für den Link. Ich werde ihn mir bei Gelegenheit ansehen, wenn ich Ruhe und Muße habe.

This comment was minimized by the moderator on the site

Und ich merke gerade, dass ich den Beitrag noch um ein "Hi Thomas" ergänzen möchte. ^^

This comment was minimized by the moderator on the site

Uhh, ich wollte neulich auch ein Star Wars Opening Crawl-Vi9deo machen und hab mir erstmal einen Virus gezogen ... Echt schade, dass man das von der offiziellen Seite nicht speichern kann!

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Greifenklaue!

Ich hab leider keine gute Lösung für Windows gefunden; falls da jemand noch eine hat oder auftut, können wir die ja gerne noch ergänzen. Was die Star-Wars-Seite angeht – es gibt doch Software, um den Bildschirm "abzufilmen"; das was Let's-Play-Leute und so verwenden.
Die Star-Wars-Seite kann Vollbild … vielleicht kannst du damit ja was zaubern.

Viele Grüße,
Thomas

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location