DORPCast – Episode 16: Nach der SPIEL ist vor dem Podcast

Hallo zusammen!

In der sechszehnten Episode des DORPCasts dreht sich alles um zwei große Messen. Kurz sprechen Michael und Thomas über die Ringcon, vor allem aber über die SPIEL. Das Gespräch ist ein wenig anders gewichtet als sonst, da Thomas es aus Zeitgründen auf keine der beiden Veranstaltungen geschafft hat und so vor allem das, was bis nach daheim gesickert ist, mit Michaels direkten Erfahrungen vor Ort abgleichen kann.

Wie immer gibt es weiterführende Informationen nach dem Link.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 16 – Nach der SPIEL ist vor dem Podcast


0:00:29  Intro
0:01:33  Medienschau

0:17:04  Die RingCon 2013
0:19:24  Die Ehrengäste
0:21:12  RingCon, das heißt nicht automatisch Herr der Ringe

0:22:27  Die SPIEL und das neue Hallenkonzept
0:24:18  Die SPIEL ist stressig
0:25:06  Die SPIEL lockt auch jene hervor, die nicht aktiv zur Online-Szene gehören
0:26:33  Das Altersspektrum der Messe-Rollenspieler
0:27:56  Standkonzepte, Messegespräche und Demorunden
0:31:43  Die Messe der nicht erschienenen Produkte?
0:33:47  Shadowrun 5
0:36:26  Der Pegasus-Stand: Eine Spielefestung
0:37:12  Der Bericht zur Messe von RTL West
0:38:32  Mehr zu Brettspielen
0:40:27  Gab es Überraschungen?
0:41:00  Startnext, Kickstarter und die SPIEL (inklusive Scorps Beute)
0:42:57  Hail Caesar
0:43:43  Ashes – Dark Side of the Moon
0:44:32  King of Tokyo und die limitierte Erweiterung
0:44:54  Die Mutant Chronicles
0:45:49  Die Legenden von Andor
0:47:47  Wie der Scorp in den Besitz einer LARP-Hose kam
0:48:40  Kurze Worte über Iron Kingdoms und Game of Thrones
0:50:06  Sonstige Neuheiten
0:51:02  Ein Messefazit

0:52:02  Wir, im Netz – und Verabschiedung

Erwähnte Medien in dieser Episode

Achtung Cthulhu
Brontë, Emily: Wuthering Heights
D&D Arena of War
Gibson, William; Sterling, Bruce: Die Differenzmaschine
Labyrinth Lord – Die Gruft des Hamar
Myth - Brettspiel-Kickstarter
Skyfall

Außerdem erwähnt

Die RingCon im Netz
Die SPIEL im Netz
Der Beitrag zur SPIEL von RTL West{jcomments on}

Kommentare (12)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Die haben Broken World vorgestellt, die erste orignär französische Pathfinder-Welt, wird wohl ins Englische und wer weiß auch ins Deutsche übertragen. Starke Illus, hatten viele tolle Poster mit.

(@Hamar: Nicht die beiden Brüder zwingen die Goblins zu Überfällen, sondern umgekehrt unterstützen sie die Goblins bei den bisher recht erfolglosen Überfällen, um umgekehrt ihe Unterstützung zu sichern. Fand ich ein witziges Detail

This comment was minimized by the moderator on the site

@Elwood: Wenn man sich amerikanische Conpreise für generische Rollenspielveranstaltungen oder Großereignisse wie die GenCon ansieht, sind wir in Deutschland eignentlich ziemlich preiswert dabei, das stimmt schon.
@Greifenklaue: Da müsste ich erst noch mal reinhören, um herauszubekommen, was ich da so erzählt habe. ;-) Pathfinder-Franzosen mit Postern hätte ich nicht gesehen, erzähle mal mehr.

This comment was minimized by the moderator on the site

Skandal! Scorp, Du hast den Plot von der Gruft des Hamar um 180° verdreht, gleich nochmal lesen! Symphatisch ist das Ding aber in jedem Fall! Ich hab die Nummer 2 ;)

Ansonsten spannender Podcast. Ich war das erste Mal in Essen und es war interessant, von den Unterschieden zu vorher zu hören. Ich kann übrigens halbwegs behaupten, einmal alles kurz gesehen zu haben und die riesige Zeichnergalerie war durchaus beeindruckend. Leider hate ich da keinen Pfennig mehr auf Tasche ... Sonst hätte ich nich Indy-Comics mitgenommen. Hast Du die französischen Pathfinder-Leute mit den tollen Postern gesehen, Scorp?

This comment was minimized by the moderator on the site

Mal wieder ein guter Podcast, Jungs!

Die erste Ringcon war in der Tat 2002, kurz vor dem Kinostart von Die Zwei Türme. Ich war damals als Mitarbeiter von Universal Cards am Start, als wir dort das TCG promotet haben. Hach ja, geile Zeit damals...
Nach den Filmen wurde die Rincon dann eher zu einer allgemeinen Fantasy-Con, mit einem aktuellen Fantasy-Thema als Schwerpunkt neben dem Herrn der Ringe. Wie eben dieses Jahr Game of Thrones. Ist ja auch auch ein cooles Thema und passt auch gut ins Konzept.

Die Preise finde ich übrigens noch vergleichsweise moderat. Ist natürlich kein Vergleich zur FeenCon o.Ä., aber ich habe auch schon Cons erlebt, wo man für 120 Euronen draußen auf dem Flur stehen und sich die Panels über einen Fernseher anschauen musste. Dagegen gehen die Ringcon-Preise noch.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin André!

Wie gesagt, generell haben wir das auch auf der Agenda. Einige Sachen, etwa das hier auch erwähnte "Luna Noir", sind dabei auch unproblematisch, weil eh von Scorp und mir.
Bei anderen Sachen, wie gesagt, müssen wir mal rausfinden, wie wir das am besten umsetzen.

Aber wie ich glaube ich auch schon mehrfach schrieb und sagte: Es gibt eine interne Excel-Tabelle mit all den Themen, die wir hier im Podcast gerne mal ansprechen wollen – abseits der "Tagespolitik" wie etwa diesmal mit der SPIEL –, und da steht "Unsere eigenen Produkte" ich glaube seit dem ersten Tag schon drin :)

Mal davon abgesehen, dass wir ja durchaus noch immer eigene Sachen in der Mache haben – wenn halt auch nicht mehr mit dem Ausstoß der seligen Studentenzeit (sowie: aus einer Zeit, als wir mit genau so etwas nicht auch unser Geld verdient haben ;)) – und wir da natürlich je zu den Releases auch im Podcast was sagen werden.
Mal gucken, ich verspreche nichts, aber vielleicht schaffen wir ja noch was zu Weihnachten …


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Bis jetzt kannte ich hauptsächlich eure Videos. Ich wusste zwar, dass ihr eigene Rollenspielprodukte rausbringt, aber bis auf einen kurzen Blick auf das 1W6 Freunde habe ich mir noch nichts angesehen. Genau deshalb meine Anregung, weil ich mir von so einer Vorstellung im Podcast einen Fingerzeig auf für mich interessante Produkte verspreche. Jenseits des spielerischen Eigenbedarfs lese ich nämlich Rollenspielprodukte meistens wegen irgendeinem auffälligen Aspekt bei Mechanik, Setting, Genremix usw.

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin André!

Jau, darüber haben wir in der Tat schon nachgedacht.
In welcher Form wir das mal realisieren (je Produkt(-linie) ein Beitrag oder alles in einer Episode, beispielsweise) ist noch völlig offen, aber der Wille ist in jedem Falle da, das mal zu machen.
Dafür reden wir ja auch viel zu gerne über unser eigenes Zeugs ;)

Die andere Hürde, das schrieb ich ja schon mal, ist halt bisweilen die Technikfrage. Scorp und ich haben untereinander die Technik ja soweit im Griff, dass wir das ganz gut über die "paarhundert" Kilometer Distanz zwischen uns aufnehmen können, und etwa Matthias (Scimi) kann zu mir kommen und sich mit mir vor das Mikro setzen, der wohnt keine zehn Minuten von hier, aber viele andere von uns sind halt eher dezentral ;)

Wir wollen das in jedem Fall machen und die Logistik der Umsetzung wird uns nicht aufhalten, aber perfekt gelöst ist es halt bisher noch nicht.

Gäbe es Produkte/Projekte unsererseits, die dich besonders interessieren würden?


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Orakel!

Gibson: Ja, die Erfahrung kann ich soweit unterschreiben. Ich bin mir allerdings unsicher, ob es wirklich alleine daran liegt, wie sehr man schon in dem Thema ist; jedenfalls in Bezug auf Neuromancer war ich über Shadowrun und Cyberpunk 2020 schon mal in das grobe Genre gestolpert, genauso wie durch diverse Filme von Johnny Mnemonic bis (wenn man denn will) Matrix, und fand Neuromancer trotzdem von Seite 1 an großartig.
Wobei mein Herz am Meisten für seine letzten drei Bücher schlägt; seine "Bigend"-Trilogie ist definitiv in meiner Shortlist zum Lieblingsbuch ganz weit oben ;)

Titelschutz Cthulhu: Ich kann es dir auch nicht sagen und fürchte, dass ich mich hier vor allem auf Erinnerung berufe. Aber das kam damals u.a. im Kontext von Trail of Cthulhu auf, wo es halt auf die Frage nach einer deutschen Fassung mehr oder weniger hieß, dass das wenn nur mit Pegasus' Zustimmung ginge.
Darüber hinaus ist die Rechtslage wohl gehoben verwoben. Auch die Brettspiele wie "Arkham Horror" laufen als "A Call of Cthulhu Board Game"; Call of Cthulhu wiederum ist ein eingetragenes Trademark von Chaosium.
Wenn Chaosium jetzt beispielsweise die Nutzung explizit für Rollenspielprodukte im deutschsprachigen Raum exklusiv an Pegasus vergeben hätte, wäre das dann doch mindestens etwas, worum man sich vor Gericht vortrefflich kloppen könnte.
Dann hast du bei allem, was mit Cthulhu zu tun hat, schnell das Problem, dass die Quellen unklar sind. Lovecrafts zu Lebzeiten erschienene Werke sind in der Tat in der EU gemeinfrei, aber beispielsweise das Elder Sign in der aus dem Rollenspiel bekannten Form geht auf Derleth und die Hunde von TIndalos gehen auf Long zurück, sodass auch das zumindest etwas ist, was ich juristisch gut abklopfen würde.

Zuletzt aber, ganz einfach und eng an Fakten, hält Pegasus unter anderem im Bereich Druckerzeugnisse und im Bereich (primär analoger) Spiele die Rechte am Eigennamen "Cthulhu".
Siehe hier.
Und das dürfte mindestens ein Grund sein, weshalb Uhrwerk und Pegasus in Sachen "Achtung Cthulhu" reden müssten.

DORP-TV: Tom ist aber dran, weiß ich aus erster Hand ;)
Je schneller desto besser, klar, aber das ist halt alles was, was bei uns nach Feierabend läuft, insofern ist das nicht immer völlig in unserer Hand …

Zu den anderen Sachen hat ja entweder Scorp was gesagt, oder aber ich kann glaube ich nichts dazu sagen, weil ich nicht auf der Spiel war ;)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Habt ihr eigentlich mal darüber nachgedacht, den Hintergrund zu den Dorp-Produkten im Podcast mit den jeweils dafür Verantwortlichen zu besprechen? Mit Leitfragen so in Richtung was war die Inspiration, warum wurde der Ansatz gewählt, welche Probleme mussten gelöst werden, womit ist man beim Endergebnis zufrieden oder unzufrieden usw.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hi Scorio.

@Cthulhu: Da war doch zumindest von Prometheus-Games vor einiger Zeit mal was angekündigt gewesen, dass sie zumindest in Zusammenarbeit mit Pegasus die "Savage Worlds"-Umsetzung übersetzen wollten.
Allerdings haben sie wohl das Projekt erstmal wieder auf Eis gelegt.

There are no comments posted here yet
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location