DORPCast – Episode 10: Feen, Hamster und Konvente

Hallo zusammen!

Der DORPCast macht die ersten zehn Episoden voll – und widmet sich dieses Mal der Feencon sowie der Hamstercon. Aber eigentlich auch allem möglichen anderen, denn Thomas und Michael haben offenbar eine Menge zu erzählen dieses Mal.

Alles weitere inklusive Timecodes und Links gibt es wie immer nach dem [Weiterlesen]-Schalter.

Viele Grüße,
eure DORP

Episode 10 – Feen, Hamster und Konvente

0:00:38 Intro
0:01:39 Mediales

0:25:39 Feencon – Eine Einführung
0:26:20 Groß, aber familiär
0:28:07 Die Aussteller der Feencon
0:29:06 Retro-SciFi und der Playboy
0:31:09 Die Versteigerung
0:31:51 Das Außengelände und das Essen
0:32:48 Spielen I: Wargods of Ægyptus
0:36:28 Spielen II: Die Beta-Version des Kartenspiels von Smiling Monster Games, deren Titel der Scorp vergaß (Mission: Combat! laut Feencon-Programmheft)
0:38:09 Spielen III: Bossmonster (zum Zweiten)
0:40:04 Rollenspiele? Nein, noch nicht, erst noch Excalibur-Miniaturen bzw. Fearless!
0:41:20 Über das Liber Liturgium
0:42:35 Gibt es Veröffentlichungen zur Feencon?
0:43:24 Zwanzig Sekunden zu Shadowrun 5

0:43:45 Hamstercon – eine Einführung
0:45:16 Spielen IV: Iron Kingdoms RPG
0:46:06 Über die Größe der Hamstercon
0:46:37 Wie lang magst du deine Conrunden?
0:50:20 Hamstercon – ein Fazit

0:51:09 Ein kleiner Exkurs: Es war auch Conquest
0:53:16 Von kommenden Cons: Ratcon und Krähencon

0:54:38 Über unsere Internet-Präsenzen, Bücher und sowieso
0:55:54 Outro

In diesem Medienblock erwähnt
Doescher, Ian: William Shakespeare's Star Wars
Les Ballet Trockadero de Monte Carlo
netzkino.de
Pacific Rim
Shadowrun (der schrottige Shooter bei X-Box Live)
Shadowrun Returns
Subbable (die Plattform der Green-Brüder, die Thomas nicht mit Namen einfiel)
Tabletop (Geek & Sundry)
Wheaton, Wil: Just a Geek

Die Cons
Die Feencon
Die Hamstercon

Erwähnte Spiele
Bossmonster
Fearless

Iron Kingdoms RPG
Krallen & Fallen (und als Rezi bei uns)
Smiling Monster Games
Wargods of Ægyptus

{jcomments on}

Kommentare (7)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich muss sagen ich bin inzwischen selten auf den WochenendCons die nur 2-3 Tage gehen. Ich bevorzuge inzwischen Cons mit 4-10 Tagen, dort spielt man nicht nur man lernt die Leute dort auch kennen. Die Cons sind auch nicht sonderlich groß, zwischen 25 und 60 Leute. Es ist kaum ein Vergleich zu den WochenendCons, es ist Urlaub, Freunde und Familie treffen, entspannt spielen und quatschen, leben unter Rollenspielern. Und doch sind es Cons, gerade das Wölkchen oder der Sternenhimmel vereinen stets eine gute Auswahl an Etablierten und Nagelneuen RPG Systemen.
Ihr solltet mal ein Blick auf diese Cons werfen, das ist nochmal was ganz anderes!

Die Länge meiner RPG Runden hängt natürlich in erster Linie am Termin und den äußeren Umständen, manchmal aber auch an der Idee. Privat spielen wir Runden die max.6 (Fr Abend, So) oder max.11 (Samstag) Stunden beanspruchen. Auf Cons sind es meist die Umstände, will heißen ob es Slots gibt oder nicht. Am meisten treffe ich auf 6 Stunden Slots die ich sehr passend finde, vor allem weil ne Unterbrechung oder mal ein Ausflug ins OffTopic oder in Anekdoten nicht gleich die Durchführung des Abenteuers gefährden. Zudem, auf Cons die Slots vorgeben, was ich die beste Variante finde. Auf langen Cons genieße ich es auch sehr mir wirklich mal den ganzen Tag Zeit zu nehmen und persönliches Drama der Charaktere zu fokussieren oder richtig komplexe Plots anzubieten.
Gruß, Bentley

This comment was minimized by the moderator on the site

@Kino allgemein: Ich war in diesem Jahr schon richtig oft im Kino: Grund. Es kostet 8 Euro. 8!!! In 3 D. Ohne 6!!! Frisch renoviert. Dazu zwei Cola light, n Eis und ne mittlere Popcorn. Und immer noch knapp unter 15 Euro. Ich überlege meine Wohnung aufzulösen und dort einzuziehen ... Bleibt bloß weg vom Cinemist und guckt Euch die Filme in den kleinen, alten, günstigen Kinos an! Ruhig zweimal!!!

@Pacific Rim: Jawohl, ich fand auch, der Film kann was, ohne kein Popcornkino zu sein. Schon die ersten 5 Minuten hätte man ja nen Film drauß machen können. Schön kurz alles erklärt (warum zwei Piloten) und dann BUMM!

Achso, Gratulation zur 10. (11.) Folge - bald habt ihr uns überrundet, zumindest in der Folgenanzahl. An Minuten dürfte es noch nen Ticken länger dauern! Wünsche weiterhin viel Spaß und Disziplin!

This comment was minimized by the moderator on the site

Moin Alandor, moin Xeledon!

Um das zunächst kurz richtig zu stellen:
Vorweg wichtig, wie Xeledon schreibt, ist Nerd in diesem Sinne hier in keinster Weise ein Schimpfwort. Das nur als Prämisse vorweg.
Sogar noch mal bei mir besonders im Bezug auf Star Wars, denn was ich da an Obskuritäten und an gesammelten Regalmetern zuhause habe, das geht definitiv weiter als das, was so generelle Massenmarkt-Ware ist. Ich denke eh, dass das Star-Wars-Phänomen sehr unterschiedliche Ausprägungen haben kann. Aber wo du auf der einen Seite eben Leute hast, die die drei oder sechs Filme gesehen haben, oder solche die sich vor allem über KOTOR oder die Clone-Wars-Serie an den Stoff annähern … und auf der anderen Seiten eben Extended-Universe-Otakus, Cosplayer, 'Sturmtruppler', Fanfilmer und alle anderen, für die es eben mehr ist.

Was ich aber im Podcast vielmehr meinte, ist eher eine Art Umkehrschluss-Nummer:
Alle vier genanten Veranstaltungen, Feencon, Conquest, Wacken und Star Wars Celebration, sind etwas, wo sich zumindest bestimmte Nerd-Gruppen pudelwohl fühlen werden. Die Animagic ebenso, die habe ich glaube ich gar nicht erwähnt, oder doch?
Aber wenn wir diese nun fünf Sachen nehmen, sind das fünf Sachen, die sich an Nerds richten – aber nur zwei, die ganz explizite Rollenspiel-Veranstaltungen sind. Und irgendwo müssen wir hier im DORPCast ja auch unsere Grenze ziehen. Ich denke, wenn wir die erste Episode zu Wacken machen, müssten wir uns mindestens eingestehen, "ein wenig" von der ursprünglichen Prämisse abgekommen zu sein. Vorsichtig gesagt.


Ansonsten natürlich wie immer: Danke für das Feedback und das Lob!


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Generell: Sorry, dass ich jetzt erst am Vorabend der Nummer 11 dazu komme, die Kommentare zur Nummer 10 zu beantworten, aber die letzten zwei Wochen waren arbeitstechnisch wild.

Dann: Moin Southheaven!
Schön zu wissen, dass du mithörst :)
Und ja, zu dem, was du schreibst, kann ich auch nur zustimmen1


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Wer behauptet denn, dass Rollenspiele kein Nerdding sind? Und noch viel mehr: Natürlich ist Star Wars ein Nerdding, warum sollte man das auch leugnen oder gar schlimm finden?
Die Zeiten, in denen "Nerd" als Schimpfwort durchgegangen ist, sind imho längst vorbei und ich bekenne mich inzwischen offen zu meinen zahlreichen Nerdismen und bin in gewisser Weise sogar stolz drauf. Und ich denke, das war hier nicht anders gemeint.

Ansonsten spare ich mir das obligatorische Lob diesmal, ihr wisst ja eh schon, dass ich überzeugter Fanboy von euch bin, auch ohne dass ich es nochmals betonen muss...

This comment was minimized by the moderator on the site

Dieses Jahr war ich ja in einer weit, weit entfernten Galaxie unterwegs und musste daher der FeenCon fern bleiben.
Also danke, für euren kurzen Bericht.
Aber Star Wars so ein Nerdding???
Erst das, übrigens sehr großartige, William Shakespeare's Star Wars bewerben, aber die Star Wars CE als so ein Nerdding bezeichnen. Rollenspiele sind wohl kein Nerdding? *Kopf schüttel*
Das neue Star Wars RPG fand auf dieser Nerdding-Veranstaltung übrigens großen Zuspruch. ;-)


AL

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich persönlich bevorzuge auf Cons auch kurze, knackige Runden. Cons sind für mich eine Gelegenheit neue Dinge kennenzulernen, weshalb ich nicht die gesamte Con in einer Runde "gefangen" sein möchte.

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location