DORPCast – Episode 3: Kickstartor, der Herrscher der Zukunft?

Hallo zusammen!

Der DORPCast stürzt sich in seine dritte Episode. Dieses Mal sprechen Michael und Thomas über Crowdfunding, Kickstarter, Startnext und co. Michael erzählt von den Projekten, die er bisher so unterstützt hat und zusammen spekulieren die beiden ein wenig darüber, wie und warum das alles eigentlich funktioniert, wohin es sich entwickeln mag und ob das alles eigentlich eine gute Sache ist.

Das Inhaltsverzeichnis und der Link-Block jenseits des "Weiterlesen"-Buttons ist dieses Mal übrigens ziemlich randvoll.

Viel Spaß mit der Episode und viele Grüße,
Thomas

Episode 3: Kickstartor, der Herrscher der Zukunft?

0:00:39 Einleitung
0:01:12 Mediales
0:04:00 Warum kickstartert man?
0:06:11 Der Retro-Aspekt
0:07:59 Über Kickstarter
0:08:51 Shadowrun Returns und Shadowrun Online
0:11:45 Reaper Bones
0:13:18 Torment: Tides of Numenera
0:15:05 Thorvalla
0:16:51 Hillfolk
0:18:02 Bossmonster
0:18:21 Achtung Cthulhu
0:19:46 Mutant Chronicles RPG
0:20:53 Kundennähe
0:21:09 Kalkulationen und Risiken
0:23:14 Feminist Frequency
0:25:41 Deadzone
0:26:26 Wohin entwickelt sich Kickstarter?
0:27:11 Amanda Palmer
0:27:43 Startnext
0:28:20 Das Labyrinth des Pharao
0:28:44 Kleine Helden
0:29:02 Steam Noir Revolution
0:29:54 Eine Frage der Skalierbarkeit
0:31:37 Ein Fazit
0:35:12 Neues auf der DORP

Medientipps

Darksiders 2

Seth Godin – We are all weird

Die Neuauflage von „Diamatenfieber“

Angesprochene Crowdfunding-Projekte

Amanda Palmer
Bossmonster
Das Labyrinth des Pharao
Deadzone: The Sci-fi Miniatures Board Game
Fate to Go (anders als im Podcast gesagt bei StartNext 'gemacht')
Feminist Frequency
Hillfolk – A Game of Iron Age Drama
Kleine Helden
Modiphius: Achtung! Cthulhu und Mutant Chronicles
Numenera
Reaper Bones
Shadowrun Online
Shadowrun Returns
Steam Noir: Revolution
Thorvalla
Torment: Tides of Numenera
Veronica Mars Movie Project

Weitere angesprochene Links

http://www.kickstarter.com/
http://www.startnext.de/
http://www.indiegogo.com/
Spieleveteranen-Podcast #48: Kickstarter-Erfahrungen und Höhlenforschung
Durchgeblättert über Fate to Go

Kommentare (14)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Moin zum Zweiten, Greifenklaue ;)

Ja, klar, diese Art von Risiken bestehen. Ich bin jetzt gerade unsicher, wie genau der Kontext ist, indem die Worte fallen, aber generell gilt natürlich immer, dass da, wo dann letztlich Geld fließt, immer auch ein Risiko besteht.
Da gibt es auch einen ganzen Rattenschwanz von Phänomenen, die rund um Kickstarter passieren, gerade abseits der von uns jetzt besprochenen Bereiche. Aber wenn jemand ein elektronisches Produkt erfolgreich kickstartert und dann feststellt, dass der Lieferant eines benötigten Bauteils plötzlich die Preise anzieht, weil auch der weiß, dass der Kickstarter erfolgreich war und der Initiator nun in Zugzwang ist … so etwas kommt ja auch vor und ist auch eine Form von finanziellem Risiko.

Aber natürlich ist es zumindest für beide Seiten minimiert – für den Kunden, weil eben anders als bei einer einfachen Vorbestellung zumindest die Mindestbeträge erreicht werden müssen und für den Hersteller, weil er den Betrag der Produktion halt nicht aus eigener Tasche aufs Geratewohl vorschießen muss.

So ungefähr ist's denke ich gemeint ;)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Erneut tolle Folge.

Ihr beschreibt die Risiken und Chancen für Kickstart und Co sehr ausführlich und von allen Seiten, nur "kein finanzielles Risiko" sagt Thomas irgendwann, meint aber wohl, "solange es nicht finanziert ist", den die Risiken habt ihr ja vorher gut beschrieben - sprich man zahlt, aber bekommt nix oder Mist.

Ich empfinde Crowdfunding jedenfalls ein spannendes Thema und informier mich immer gerne, wer nun was macht ...

This comment was minimized by the moderator on the site

Alandor – danke für das Lob! :)

Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Mit leichter Verspätung:
Aber gerne doch, purpletentacle :D

Und ja, es war sehr, sehr zahlenlastig, das stimmt; gerade der Scorp liebt die halt ;)
Episode 4 ist da anders, wie du alsbald hören wirst :)


Viele Grüße,
Thomas

This comment was minimized by the moderator on the site

Jetzt habe auch ich brave alle Folgen durch und muss sagen, Jungs ihr macht das super, mehr davon!

Kickstarter habe ich letztes Jahr über Shadows of Esteren auf der Spiel in Essen kennengelernt und gleich den folgen Kickstarter von diesem Projekt unterstützt. Desweitern verfolge ich noch den Kickstarter zu Witch Huner 2ed Edition und bei Startnext habe auch ich mir eine Version von Steam Noir Revolution gesichert.

Ich bin mal gespannt, wo das noch alles hinführt.



AL

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich bin ja auch Kickstartersüchtig, wobei ich nicht mehr jeden Mist mitmache. Ist also genau die richtige Folge für mich.
Auf jeden Fall ein schöner Überblick!
Ich finde allerdings das ihr ein bisschen viele Zahlen um euch geworfen habt ("463 Backer", "Ziel waren 16000$" "Insgesamt wurden 5048253$ erreicht", "das ist eine Überfinanzierung von 276%").
Da hab ich irgendwann nicht mehr versucht zu folgen Aber wer auf Kickstarter und Zahlen steht kann sich ja mal kicktraq.com ansehen.

"Lockerer" kann ich bestätigen und der Sound ist auch besser geworden!
Ich freu mich schon auf die nächste Folge!
P.S. Danke für die Erwähnung

This comment was minimized by the moderator on the site

Hey Jan! Eigentlich sind wir immer total locker. Aber okay, wenn man das jetzt besser raushört, soll mich das nicht stören. :)
Über den Kickstarter von Reaper Bones schwärme ich ja ab 11:45 im Cast. Reaper hat mitgeteilt, dass sich ihre Lieferung aus China verzögert und dementsprechend auch meine Minis. Seufz. Aber ich mache ein großes Foto-Special auf der DORP, wenn der Kram ankommt. Und ja, Miniaturenkickstarter laufen erstaunlich gut beim Crowdfunding. Eine Erklärung habe ich dafür aber auch nicht.

This comment was minimized by the moderator on the site

Schicke Folge. Macht den Eindruck, als wäret Ihr lockerer geworden.

Bei Kickstartern sollte man unbedingt noch den Bones Miniatures Kickstarter von Reaper erwähnen. Die haben mssiv mit Strechgoals gearbeitet und haben ihr ursprüngliches Ziel um ein Vielfaches übertroffen. Miniaturen scheinen dafür auch ideal geeignet zu sein, jedenfalls hat sich Monte Cook dahingehend geäußert.

This comment was minimized by the moderator on the site

Hey Daniel! Danke für deine Meldung hier und die Klarstellung. Ich denke das Projekt bleibt auch sympathisch, wenn ihr euch dazu entschließt euch nicht mittellos zu spenden. Oder wie es auch im Podcast heißt: es ist ja nicht unmoralisch Gewinn zu machen. :-D

This comment was minimized by the moderator on the site

Cooler Podcast. Wir von "Steam Noir: Revolution" sind zwar kein "kommerzieller" Verlag, dennoch nutzen wir den größten Teil der überfinanzierten Summe dazu, mehr Spiele herzustellen - es wollen ja auch mehr Leute ein Spiel. ;-)
Zehn Prozent der Über-Summe wird aber tatsächlich gespendet - und ein bisschen Geld unterm Strich bleibt hoffentlich auch übrig. Nur mal der Korrektheit halber. Hoffe, das Projekt wird jetzt nicht sofort unsympathisch. :-(
Mehr zur aktuellen Kalkulation in den nächsten Tagen im Projektblog.

Podcastet weiter so!

Daniel
Spieleautor "Steam Noir: Revolution"

There are no comments posted here yet
Lade weitere Kommentare

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location