Das Presse-Event der RPC und CCXP-Cologne

CCXP Colonge 001 thumbHallo zusammen,

ich wollte noch ein paar Zeilen zu unserem Besuch auf dem Presse-Event der RPC und der CCXP-Cologne schreiben.

Ich kann euch gleich sagen: Die Leute können einen schon beeindrucken. Also mich zumindest. Nicht, dass ich sehr viele Pressekonferenzen zum Vergleich heranziehen kann, aber ich hatte mir weniger Vorgestellt.



CCXP Colonge 002 thumbKeine Sorge, das wird jetzt kein reiner Lobesgesang auf das Event.
Nur am Anfang. Denn es war schon beeindruckend.
Am Eingang wurde man erst einmal von der German Garrison begrüßt, die neben einem DeLorean aus Zurück in die Zukunft standen.

Somit hatte sich dann auch die Frage geklärt, ob ich richtig bin, als ich den Eingang gesucht habe.



CCXP Colonge 008 thumbBeim Empfang hat man dann auch sein eigenes Namensschild bekommen mit dem schönen Aufdruck "Very Important Fan".
(Simpel, aber es funktioniert.)

Bevor es dann nach oben ging zur eigentlichen Pressekonferenz konnte man unten noch ein paar Snack essen oder etwas trinken.
Oder ein Foto zusammen mit diversen Cosplayern machen lassen.

Alternativ waren auch drei Zeichner vor Ort, die auf Wunsch eine Zeichnung für einen gemacht haben.
Zu Gast waren Johanna Baumann, Marvin Clifford und Ingo Römling.
CCXP Colonge 005 thumbCCXP Colonge 006 thumbCCXP Colonge 007 thumb

Das soll aber erstmal genug des Lobes sein, widmen wir uns mal langsam dem Inhalt der Pressekonferenz zu.
Falls ihr euch lieber einfach die komplette Pressekonferenz anschauen wollt, könnt ihr das hier machen.
Timecodes für das Video findet ihr auf der YouTube-Seite.
Alle anderen können darunter unsere Eindrücke lesen.




 
Den Anfang macht Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse. 
"Die CCXP Cologne - Comic Con Experience, ein Erfolgskonzept der brasilianischen Omelete Group, wird vom 27. bis 30 Juni 2019 erstmals gemeinsam mit der Koelnmesse GmbH angeboten. Die von der Koelnmesse entwickelte und in den vergangenen Jahren veranstaltete RPC - Role Play Convention wird in das Programm integriert." (Quelle: Koelnmesse.de)
Und man erfährt noch ein wenig, was die Koelnmesse sonst noch so macht.
Für uns also eher nicht so interessant.

Die CCXP wird also zeitgleich mit der CCON | COMIC CON GERMANY 2018 in Stuttgart stattfinden. Glücklich ist von den Verantworlichen wohl niemand darüber.
Einer der Gründe, warum die CCXP nicht wie die RPC im Mai stattfindet könnte folgender sein:
Die Photokina wechselt von einem zweijährigen auf einen einjährigen Rhythmus und der neue Termin ist nächstes Jahr vom 8. bis 11. Mai 2019, also genau in dem Zeitraum, in dem normalerweise die RPC liegen würde. Und die Photokina belegt die Hallen ja dann auch mindestens noch 1-2 Wochen vor und nach dem Termin, um die ganzen Stände auf- und abzubauen.
Die Photokina wird die kompletten Hallen 3 und 4, und die Hallen 5.2 und 11.1 einnehmen. Sie werden auch nicht alleine sein.
Zeitgleich findet noch die DIGILITY statt, die mit der Photokina zusammenarbeitet. Ich weiß aber nicht, in welcher Halle die sein werden.
Und zeitgleich findet noch die Eu'Vend & coffeena in Halle 9 statt.
Aber warum diese Messen diesen Termin und nicht einen anderen gesucht / bekommen haben, das müsste wenn vermutlich die Koelnmesse beantworten.

Karten thumbDanach betritt Pierre Mantovani, der CEO der Omlete Group die Bühne. Er erzählt etwas zur Geschichte von Omlete und wie sie bis zur CCXP gewachsen sind.
Er beschreibt auch schön, für wen die CCXP ist und wen sie erreichen will. Und als Popkultur-Convention klingt das auch gar nicht mal so übel.
Universal, Warner Brothers, Panini Comics und die Iron Studios (die produzieren sehr schöne Sammelfiguren und Modelle) sind wohl bereits mit an Bord. 
Zum Thema Sammelfiguren erzählt er uns auch von den Plänen bezüglich der Eintrittakarten für die CCXP.
Das werden wohl auch Sammelobjekte, bzw. Sammelkarten werden. 



Hulk thumbDazu kann ich kurz einwerfen, dass wir am Ende auch eine Tüte mit ein paar Andenken erhalten haben. Einen CCXP-Pin, ein Poster und eine kleine Büste.
Der Pin ist in jeder Tüte gleich.
Mein Poster ist ein DC Comic Batman, das von Markus ist von Marvels Infinity War.
Ich habe Büste #3, den Gladiator Hulk, Markus hat #4 Loki.

Auf der einen Seite gefällt mir die Idee mit den sammelbaren Eintrittskarten, auf der anderen Seite ist es ja nur richtig interessant, wenn ich auch alle bekommen kann.
Mal abwarten.

Auf der CCXP soll es auch eine MiniCon geben. Eine kleine Con innerhalb der Co, für die jüngsten Gäste. Dort kann dann, wie Pierre erklärt hat, die 5-jährige Tochter spielen gehen, während man selbst in einen Games-of-Thrones-Vortrag geht, der potentiell nichts für die Kleine sein wird. Es bleibt natürlich abzuwarten, wieviele Familien mit jungen Kindern auf die Convention gezogen werden.

CCXP Colonge 012 thumbJetzt wird es Interessant. Auftritt Andre Kuschel.
Er erzählt kurz von den Anfängen der RPC und wie toll die Zusammenarbeit mit der CCXP für die RCP sein wird.
Es soll nichts von der RPC wegfallen.
Im Aussenbereich bleiben der Mittelaltermarkt, die Fressbuden und die Bühnen erhalten.
Fangruppen bleiben erhalten. Auf Nachfrage wird uns auch bestätigt, dass die Aktion Fandom weiter bestehen bleibt. Nach jetzigem Stand gibt es dafür allerdings noch kein Anmeldeformular. Das der Koelnmesse bietet diese Option nicht an. Man soll sich also an seinen bisherigen RPC-Kontakt wenden oder direkt an Andre Kuschel persönlich. Das wird die DORP dann auch in Angriff nehmen.
LARP bleibt erhalten. Da die Hallenpläne noch nicht konkret feststehen, muss man abwarten ob LARP auf dem Freigelände, oder auch in den Hallen angesidelt sein wird. Auf Nachfrage wurde gebeten, auf die Erfahrung des bisherigen RPC-Teams zu vertrauen. 
Das bisherige RPC-Team wird übrigens auch weiterhin an der Convention mitarbeiten und beteiligt sein.
Brettspiele, Trading Cards, Tabletop und Pen&Paper wird auch erhalten bleiben.
Cosplay bleibt erhalten und wird weiter ausgebaut. Cosplayer sollen eigene Kabinen zum Umziehen bekommen und es wird auch ein Team geben, was einem ggf. beim Ankleiden oder bei Reparaturen hilft.
Die Künstlermeile bleibt bestehen (und auch ein „ganz fettes Upgrade“ bekommen).
Und die RPC Awards bleiben uns auch erhalten.

Am Schluss betritt Markus Oster von der Koelnmesse die Bühne, der Geschäftsbereichsleiter für die CCXP.
Jetzt kommen endlich mal ein paar Fakten zur Sprache.

Die CCXP Cologne wird von Donnerstag bis Sonntag gehen. Da viele Besucher unter der Woche noch Arbeiten gehen, wird die CCXP am Donnerstag und Freitag jeweils von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet sein. 
Samstag startet sie dann eine Stunde früher, von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr.
Und Sonntag startet sie auch um 11:00 Uhr, geht dann aber nur noch bis 20:00 Uhr.
Zum Vergleich: Die RPC ging nur Samstag, von 10:00 bis 20:00 Uhr, und Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Aussteller müssen also mindestens zwei weitere Tage einplanen. Zum Aufbauen ggf. noch einen Tag mehr.
Wir sind ja auch meistens am Freitag nach der Arbeit noch zur RPC gefahren, um unseren Stand dort vorzubereiten.
Und am Sonntag muss man 2 Stunden länger warten, bevor die Con zuende ist und man abbauen kann/soll. 
Das würde für uns persönlich ja noch okay sein, aber auch wir werden dann mindestens 2 Stunden später zu Hause ankommen. Der ein oder andere wird dann vielleicht auch nicht drumherumkommen sich den Montag frei zu nehmen, sei es zur Erholung oder zum Abbauen.

Die Standgebühren sind auch gestiegen. 150€ pro m² zzgl. Nebenkosten werden für die 4 Tage fällig. Gut, 4 Tage statt 2 Tage wie bei der RPC, wo man als Frühbucher allerdings nur 60€ pro m² bezahlt hat (später dann 72@ pro m²). Also als Frühbucher hat sich der Preis mehr als verdoppelt. Gerade kleiner Verlage werden sich das dann vermutlich gut überlegen müssen. 
Man braucht ja auch für 2 weitere Tage Personal am Stand.
Zum Vergleich: Auf der SPIEL gibt es 10m² für 647€ zzgl. MwSt. und darüber kostet es dann 105€ pro m² zzgl. MwSt.

Andererseits: Die RPC 2018 hatte über 40.000 Besucher. Die CCXP-Cologne will direkt 70.000 Besucher anlocken. Also, über den Daumen gepeilt, fast doppelt so viele wie bei der RPC.

Der Ticketverkauf für die CCXP startet am 25. Februar 2019, zeitgleich mit der Oscar-Verleihung. Die Ticketpreise stehen noch nicht fest, sollen es aber spätestens Ende Dezember / Anfang Januar tun. Man will sich wohl auch an anderen Veranstaltungen orientieren. Man hat ja Erfahrung von der CCXP Sao Paulo, man hat Erfahrung von der RPC, es gibt eine vielzahl an Comic-Cons deren Preise man sich auch angeschaut hat.
Es wird ein Ticket geben, womit man auch in jede Halle und auf das Aussengelände kommt. Es soll also keine Unterteilung in ein CCXP- und ein RPC-Ticket geben.
Es soll allerdings ein Ticket-System geben, was laut Aussage bereits sehr erfolgreich auf der CCXP Sao Paulo funktioniert.

Auf der CCXP18 gibt es z.B. folgende Tickets:
Tagesticket
Man kommt überall hin, in jede Halle, zu allen Geschäften, Vorträgen, Attraktionen, etc.
4-Tages-Ticket
Wie oben, nur für alle Tage.
Epic
Das beinhaltet die Spoiler-Nacht, man kann eine Stunde früher rein, jede Menge Goodies, 10% Rabat in diversen Shops, Gutschein für ein Foto oder Autogramm mit einem der geladenen Gäste.
Full
Wie Epic, nur noch mehr. Garantierter Eingang und Sitzplatz in der Nähe das VIP-Bereichs. Foto und Autogramm mit 4 der geladenen Gäste, Zugang zum VIP Parkplatz, Zugang zur VIP Lounge. Vier Sammel-Items von den Iron Studios, die exklusiv für die CCXP hergestellt werden.
Unlock
Scheint speziell für Geschäftspartner/-Kunden zu sein, inklusive Eintritt für 4 Tage. (Da Blick ich selbst nicht ganz durch.)

So etwas in der Art dürfte also für Köln auch geplant sein.
Andre Kuschel hat angedeutet, dass es für Teilnehmer der RPC (ich vermute mal, dass er damit die RPC-Aussteller meint) ein spezielles Angebot geben wird. Mehr weiß ich allerdings auch nicht.
Allerdings habe ich auch schon Befürchtungen vernommen, dass Besucher, die eigentlich nur zur RPC wollen, vielleicht nicht (viel) mehr Eintritt bezahlen wollen, damit die CCXP ihre Gäste bezahlen kann.
Wir müssen also abwarten, ob und was da genau auf uns zukommen wird.


Weiter geht es zu dem vorläufigen  Hallenkonzept. Ich betone nochmal, dass der bisherige Hallenplan noch nicht in Stein gemeißelt ist, allerdings schon in die Richtung gehen soll, die sich die Koelnmesse vorstellt.
Vorlauufiger Hallenplan thumb
Statt Halle 10 soll die CCXP auf die Hallen 6, 7 und 8 verteilt sein, wobei Halle 6 wohl hauptsächlich als Eingangsbereich fungieren soll, damit man gleich beim reinkommen „die volle Comic Con Experience erleben kann“. 
Die blauen Bereiche sind für die Aussteller vorgesehen. Wo und wie der Pen&Paper, oder der Fandom Bereich sein sollen, steht ebenfalls noch nicht fest.


So, ich habe bestimmt noch etwas vergessen.
Ich rechne aber damit, dass in den nächsten Tagen noch mehr Meinungen und Berichte zur RPC und der CCXP-Cologne auftauchen werden.

Ich persönlich versuche es ganz nach Thomas' Motto zu halten und die Dinge erstmal nicht kacke zu finden. Vorerst fehlen mir noch mehr Informationen, um das jetzt zu negativ zu sehen.

Als reiner Besucher würde ich vermutlich sagen: Das wird bestimmt total super werden.

Da wir ja aber auch seit mehreren Jahren als Aussteller an der RPC teilgenommen haben, gibt es natürlich auch bei uns noch einige Sorgen und Bedenken, aber noch, finde ich, ist es viel zu früh um den Teufel an die Wand zu malen.

Wenn ihr Fragen habt, schreibt sie uns in die Kommentare, vielleicht können wir sie euch noch beantworten.
Natürlich auch, wenn ihr uns eure Meinung zu dem Thema sagen wollt.

In diesem Sinne,
Euer Tom

Edit: Ich habe noch einen Absatz ergänzt, weswegen die CCXP vermutlich nicht wie die RPC im Mai stattfinden kann.

Kommentare (1)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
This comment was minimized by the moderator on the site

Danke fürs Video und die getippten Infos.

Ich lehen mich auch mal zurück, frei nach Eurem oben getippten Motto "nich alles Kacke zu sehen", aber es fällt verdammt schwer...

There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location