Es fällt mir zugegebenermaßen schwer, eine geschickte Einbettung zu finden, warum das vorliegende Buch eines ist, das jetzt gerade auf einer Rollenspiel-Webseite besprochen gehört. Andererseits ist ein Buch, das sich mit Themen wie Überzeugungskraft, Motivation oder Kreativität befasst, ja gar nicht so weit ab vom Schuss für jeden ambitionierteren Spielleiter. Darum nehmen wir uns doch einfach mal eine Minute und werfen einen Blick auf :59 Seconds.

Wer eifrig hier mitliest, dem sagt der Name des Autors vielleicht schon etwas. Richard Wiseman – pardon, seit diesem Buch auch auf dem Cover schon „Professor Richard Wiseman“ – ward hier schon einmal genannt, als ich Quirkology vorstellte, ein Buch, das sich vor allem auf die unterhaltsame Präsentation der Eigenheiten menschlicher, psychologischer Knackse konzentrierte. Das Thema nun bei :59 Seconds ist ein anderes, dieses Mal hat er sich das große, weite, von Halbwahrheiten und Lügen durchzogene Feld der Lebenshilfe-Ratgeber vorgenommen.

Zum Design gibt es dabei wenig zu sagen – das Buch ist ein Taschenbuch, es ist mattschwarz und in weißen, grellen Buchstaben steht der Titel auf der Vorderseite –, zum Titel selber aber vielleicht schon. Der beruft sich auf die These, dass Wiseman behauptet, in 59 Sekunden mehr sinnvolle und effektive Ratschläge für ein besseres Leben geben zu können als jeder Selbsthilfe-Ratgeber. Dabei mogelt er ein bisschen und geht dabei, auch wenn das eingangs noch anders suggeriert wird, von 59 Sekunden je Thema aus und im Grunde auch das nur unter der Prämisse, dass man nicht die Lesedauer der Kapitel, sondern die der Zusammenfassungen am Ende misst. Dennoch muss man sagen: Das Buch ist sehr kompakt, konzentriert und liest sich gut herunter.

Die Auswahl seiner Themen ist dabei gleichermaßen imposant wie umfassend: Zufriedenheit, Überzeugung, Motivation, Kreativität, Attraktivität, Stress, Beziehungen, Entscheidungsfindung, Erziehung und Persönlichkeit sind die Gebiete, die er im Laufe des Buches aufsucht. Was er aber zu jedem der Themen bietet reicht von „nett, aber eher kurios als nützlich“ bis zu „hochinteressant“.
Die einzelnen Themenfelder sind jeweils noch weiter untergliedert und umfassen neben beschriebenen Studien und Statistiken, die in der Regel landläufige Meinungen massiv widerlegen, auch teilweise Übungen für daheim, Anleitungen zum Vorgehen und die besagten Zusammenfassungen jeweils am Ende. Und so erfährt man, warum das Nennen guter Vorsätze ihre Chancen auf Erfüllung reduziert (weil das reine Nennen schon das Belohnungszentrum anwirft und somit den Ehrgeiz hemmt), oder warum das klassisch „Denke positiv!“-Kredo ein echt schlechter Ratschlag ist (weil es effektiv nach hinten losgeht und das Verdrängen der negativen Empfindungen diese letztlich durch den Kontrast nur präsenter macht); aber beispielsweise auch auf der obskureren Seite der Untersuchungen, warum das Gassigehen mit einem Hund offenbar glücklicher macht als das mit einer Yucka-Palme. Nun. Ja.

Eine Stärke des Buches wird, so denke ich, schon zügig klar: Es ist ein (fast) niemals endender Fundus an obskuren Trivia, mit denen man sicherlich die eine oder andere Party – oder, nachweislich, Zeit in Kundengesprächen am Messestand wie bei uns bei der DORP – für sich einnehmen kann.
Ob das Buch darüber hinaus einen weiteren Nutzen haben kann, muss vermutlich jeder für sich selber entscheiden, denn effektiv ist Wiseman letztlich nur ein Paradoxon entsprungen: Auf der einen Seite ist es ein Buch, dass die ganzen unüberprüfbaren Halbwahrheiten irgendwelcher Bücher voller guter Ratschläge entlarvt; andererseits ist es selber gleichermaßen solch ein Ratgeber, nur einer, der halb nachprüfbar ist, da er gewissermaßen alleine auf Empirie errichtet wurde.

Ich persönlich habe die Lektüre als unterhaltsam empfunden. Aber auch wenn ich nun weiß, dass ich meine kreative Ideenfindung um 15% erhöhen könnte, indem ich eine Topfpflanze auf meinen Schreibtisch stelle, habe ich es halt dennoch nicht getan. Ich denke man macht mit dem Buch nichts falsch, aber eine pauschale Empfehlung wie für Quirkology mag ich für :59 Seconds nicht aussprechen.


Titel: :59 Seconds
Originalausgabe
Autor: Richard Wiseman
Verlag: Pan Macmillan
ISBN: 978-0-330-51160-5
Seitenzahl: 358 Seiten Taschenbuch
Sprache: Englisch
Preis: £8,99 {jcomments on}

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars
Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden
   
   

Letzte Kommentare  

Wieder eine sehr interessant Folge. Bin ja selber auch ein großer Freund von Karten und natürlich we...
Hat da der Herr Mingers etwa bei meinem Nachnamen gekichert?!?
P.S. Wie immer: toller Podcast! Beso...
Ihr seid nur am Rande darauf eingegangen, dass Karten sich durch die Geschichte hindurch bis heute (...
@Der Plan: Ja, war leider nix.

@Karten: Ich liebe Karten. Ihr habt ja nach besonderen Kartenerleb...
Achso, vielen Dank auch für die Auflagezahlen! ^^

Und auch ich mache meinen Job gerne (deswegen b...
   

Wer ist online?  

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

   
© ALLROUNDER

Login Form